Herzlich Willkommen im FRoSTA – Blog

Eintrag von Felix Ahlers (Vorstand Marketing und Vertrieb)

Nachdem nun auch der Spiegel in seiner letzten Ausgabe (20.Juni 2005) das Thema Ernährung und Lebensmittel zur Titelgeschichte gemacht hat, haben wir uns spontan entschlossen einen FRoSTA-Blog einzurichten.

Vor einige Monaten las ich im „Economist“ (Update 2010: Link führt leider ins Leere, darum entfernt) zum ersten Mal über das „Blogging“ und dachte gleich, dass so ein „Internet-Tagebuch“ gut zu unserer Markenphilosophie passen würde. Zwar sind wir bei FRoSTA alles andere als erfahrene „Blogger“, aber seit wir bei unseren FRoSTA Produkten auf sämtliche Zusatzstoffe verzichten, möchten wir so direkt und so offen wie möglich über unsere tägliche Arbeit mit Lebensmitteln berichten und damit noch transparenter werden.

Die FRoSTA-Mitarbeiter und Sie sollen hier spontan Gelegenheit haben miteinander zu kommunizieren. Ich glaube, dass wir durch diesen direkten Kontakt viel voneinander lernen können.

Als wir uns Anfang 2003 entschlossen haben, bei FRoSTA-Produkten auf alle Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Aromen und Farbstoffzusätze zu verzichten (FRoSTA Reinheitsgebot), war das für uns ein enormes Risiko. Höhere Kosten waren unvermeidbar. Nach großen Startschwierigkeiten geht es nun wieder gut. Es war richtig, dass wir uns damals so entschieden haben – auch wegen der großen Unterstützung und Aufmunterung, die wir von Ihnen bekommen haben.

Ich freue mich auf einen lebendigen FRoSTA-Blog und bin sehr gespannt auf Ihre Kommentare. Sie werden bald wieder von mir hören!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

26 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Sehr gute Idee, Bravo. Damit sollte die Kommunikation erheblich verbessert werden. Bisher gabs Infos immer nur durch Pressemitteilungen bzw. auf Anfrage. Diese Möglichkeit sollten von vielen in Ihrem Hause genutzt werden.

  • Homepage: „Ein Schiffdorfer Kochbuch“
    Als Hobbykoch ist man ja eigentlich gehalten, immer frische Lebensmittel vom Markt zu verarbeiten. Aber manchmal ist die TK-Qualität eben nicht mehr zu überbieten. Ich glaube, daß FROSTA mit dem hohen Qualitätsanspruch da genau auf dem richtigen Weg ist – auch wenn das nicht sofort in der Firmenkasse klingelt. In diesem Sinn weiterhin viel Erfolg.
    Mit besten Grüßen
    Lutz Jacobi

  • Die web Seite http://www.chefkoch.de finde ich wirklich sehr gut – gibt dort ja auch viel Diskussion zu Frosta: Renate schreibt: „…bei der industriellen Verarbeitung gehen doch Geschmacksstoffe verloren, die man hinterher künstlich wieder zusetzen muss“. Dazu muss ich sagen, dass es auch industriell geht Gutes zu kochen, man muss nur den Aufwand und die Kosten in Kauf nehmen! Wir hoffen, dass wir in Deutschland nicht die einzigen bleiben! Viele Gruesse, Felix Ahlers

  • ich gratuliere zu ihrem reinheitsgebot, auf dass mich meine nachbarin aufmerksam gemacht hat.Seitdem gibts zwei bis dreimal wöchentlich frosta bei uns und sowohl meine beiden kinder – sechs und drei jahre- als auch mein sehr anspruchsvoller mann sind begeistert!

  • Ich bin begeisterte Bloggerin , seit ich in den Staaten als Austauschstudentin gewesen bin. Die idee, Lebensmittel von allen Zusatzstoffen fernzuhalten finde ich fabelhaft.Ich wußte garnicht, dass es so etwas wie das Reinheitsgebot bei Tiefkühlkost überhaupt gibt…

  • Die erste positive Wirkung des Blogs ist schon mal, dass ich jetzt das Reinheitsgebot von Frosta kenne.

    Das war mir gar nicht bewusst, da ich das letzte Mal ca. 1999 Frosta-Produkte gegessen habe.

    Steht das eigentlich auf den Autos drauf? Die sieht man ja immer mal wieder rumfahren.

  • Ich störe mich etwas am falschen Artikel. Der Blog klingt in meinen Ohren schief, das wäre besser. Schließlich heißt es auch das Log(buch).

    Aber ansonsten: Gratulation zu dieser Entscheidung. Frosta ist auch hier (nach den zusatzfreien Lebensmitteln) auch wieder Vorreiter. Unter ihren Mitarbeitern wird sich sicher der ein oder andere Blogger finden. 🙂

  • Glückwunsch! Vor allem freue ich mich, dass es nach langer Zeit wieder FROSTA im Handel gibt. Zumindest hier in Frankfurt/Main waren Ihre Produkte weder bei METRO noch bei HL/MiniMal zu bekommen. Gibt es noch die Fischgerichte? Die finde ich nirgendsmehr…

  • 1. Gute Idee, die ganze Sache
    2. Ich esse Frosta, seit ich damals in BRAND EINS einen Bericht über den Verzicht von jeglichen Zusatzstoffen etc. gelesen habe.
    3. es heißt DAS Blog (da: DAS Web-Tagebuch); hier wird leider das falsche Genus verwendet. Bitte korrigieren.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

  • Endlich!

    Ich bin zwar gegenüber Unternehmensblogs eher ambivalent eingestellt. Im Falle Frosta kann ich aber nur zu dieser Entscheidung gratulieren. Seit dem „Switch“ auf TKK-Produkte ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe etc. bin ich als u.a. überzeugter Hobbykoch überzeugter Gelegenheitsverwender (insbesondere der Paella) ein unbedingter Freund der Marke und habe die mir unverständliche Verbraucherreaktion damals sehr bedauert.

    Ich hoffe, Sie schöpfen die Möglichkeiten des Bloggens aus ohne in die bestehenden „Fallen“ zu tappen 😉

    w/kind regs (Roland „Duesenschrieb“ Mueller)

  • Als jemand der aufgrund einer MSG-Unverträglichkeit die Zutatenliste aller Fertigprodukte ganz genau betrachtet, hatte ich schon fast aufgegeben in die Tiefkühltruhe eines Supermarktes zu schauen. Als ich vor einiger Zeit allerdings den Frostaaufdruck „ohne Zusätze“ sah, habe ich spontan zugegriffen und es seither nicht bereut. Das gute Qualität ihren Preis hat sollte uns allen klar sein und für mich ist es daher auch unverständlich , dass ihr TK-Absatz aufgrund dieser Umstellung rückläufig war. Ich hoffe sie bleiben ihrer Linie treu -ich werde ihnen bei gleichguter Qualität ein loyaler und zufriedener Kunde bleiben.

  • Wow, coole Idee. Eure Produkte sind klasse! Im TV kam mal, daß Ihr leider nicht so erfolgreich damit seid, aber ich hoffe Ihr habt genug Durchhaltevermögen (und Geld) diese Phase durchzustehen.

    Keine Zusatzstoffe sind die Zukunft. Weiter so!

  • Unglaubwürdig!

    Warum sollte ein Unternehmen ein Blog führen?
    Was soll man davon erwarten? Jedenfalls keine Ehrlichkeit in allen Belangen, die etwas mit der eigenen Firma und deren Produkten zu tun haben. Und welche Themen bleiben dann?

    Sehnse!?

    Bleibt bei Werbung, PR und Productplacement. Bloggen ist einfach nicht angebracht, denn da kommt es auf persönliche Meinungen und Glaubwürdigkeit an.

    blogschocker

  • vielen Dank für den Mut, sich auf den neuen Weg zu begeben und drücke ihnen den Daumen, dass die angesprochene Offenheit auch durch Authentizität besticht.

    @blogschocker – ganz einfach, weil der normale mensch (und damit auch der user) keine lust mehr auf ständiges „weisser als weiss“ hat. Die Ankündigung hier klingen mir nach einem Unternehmen, dass diesen Weg ernsthaft erwägt, nicht nur als PR bla bla. Und ich finde das mehr als anerkennenswert, ich finde es den einzig richtigen Weg.

  • Mutig, mutig.
    Ich wünsche den Mitarbeitern viel Spaß beim bloggen und hoffe, dass die gemachten Versprechungen der GL auch in ein paar Wochen noch Gültigkeit haben mögen.
    Ich werde jedenfalls gespannt dies Experiment (?) lesend begleiten.

    (Das wirkt hier ja fast wie ein „Familientreffen“)

  • Vielen Dank noch einmal für den Hinweis. Leider ist unser „Blog Techniker“, Max Schildt, gerade auf einer Segelreise Richtung Schweden und alleine kriegen wir das nicht geändert. Am 19. Juli ist er wieder da und wird das sofort korrigieren. Tut uns Leid…..viele Grüße, Felix Ahlers

  • Am 29.09.2005 war ich bei einer I+K Veranstaltung mit einem Referat über das Blog und dem Hinweis auf FRoSTA-Blog. Herrn Max Schild herzl. Glückwunsch für die gute Gestaltung.

  • Haltungsturnen – Klopfzeichen aus der Wirklichkeit
    erstes Blog eines bekannten Unternehmens online

    Site-9 Weblog by Bjoern Ognibeni
    Frosta startet Firmen – Weblog

    MEX Blog
    Frosta Blog – eine erste, etwas prominentere Firma – Frosta – fängt an zu bloggen

    Fredson
    Bloggen ist für alle da

    BLOQ7
    Tiefkühlblog

    problematik.net
    frosta eröffnet tk-blog

    Das E-Business Weblog
    Frosta bloggt.

    einkleinestestblog
    Frosta has a blog !

    Lummaland – das Weblog
    Tiefkühles Blog

    PR Blogger
    Frostas erste Blog-Schritte

    beissholz.de – von bissig bis garstig.
    Die einzig wirklich wichtige Nachricht über das Frosta-Blog

    Der Shopblogger
    FRoSTA-Blog bloggt nun auch

    Mein Blog
    Internet Auftritte und Blogs von Firmen

    Martin Pyka
    FRoSTA bloggt

    Möhrenfeld
    Artikel tiefgekühlt – das FRoSTA-Blog

    Sloganmaker.net Blog
    Der Tiefkühl Blog

    beissholz.de – von bissig bis garstig.
    Es ist Dienstag.


    Pfannenwender.de

    Frosta Blog auf Blog-Frosta.de

    Silberlinge
    Cool: FRoSTA Blog

  • Die Ankündigung hier klingen mir nach einem Unternehmen, dass diesen Weg ernsthaft erwägt, nicht nur als PR bla bla.?

    Anmerkung Frank Ehlerding (FRoSTA): e-Müll-Verknüpfung gelöscht. Keine Suchbegriffe als Namen erlaubt => in „Gast“ geändert.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.