Ihr Sushi schmeckt unangenehm fischig…

Wie die Zeit vergeht.. Seit 1 1/2 Monaten bin ich nun schon im Auftrag von Peter (der Gute ist ja ständig mit Sharif und Co. in der Weltgeschichte unterwegs) für den FRoSTA Verbraucherservice zuständig- und bisher habe ich unser Blog sträflich vernachlässigt. Das wird sich ab sofort ändern. Sobald es etwas Interessantes, Lustiges, Nachdenkliches oder ganz allgemein Diskussionswürdiges gibt, das mich über Peters Posteingang oder unsere Hotline erreicht, werde ich darüber schreiben. Und hier kommt mein erster Beitrag: Voilà!

Es ist Zeit für Klartext. Wir wollen hier nicht alles schönreden, nein, wir hören und veröffentlichen auch kritische Verbraucherstimmen.  Unzensiert und gnadenlos ehrlich – hier kommt die schonungslose Wahrheit:

„(…)Soeben habe ich versucht ihr Sushi-Produkt zu genießen. Leider ist mir dies nicht gelungen. Das Sushi hat unangenehm fischig geschmeckt(…).Der Preis von 7,49 € ist eine absolute Frechheit!(…)“

„(…)Unsere Favoriten bei Ihren Produkten sind Ciabatta- und Toskanabrötchen. Diesmal waren aber nur 10 Brötchen im Zwölferpack. Wir sind sauer!(…)“.

„(…)Ich musste leider feststellen, dass auf Ihrer Scampi-Pizza nur 16 Scampis drauf waren! Wie kann so etwas passieren?(…)“

„(…)Die Blätterteighäppchen mit Lachs und Spinat sowie die mit Garnelen haben weder ein „Häppchen“ Lachs noch Garnelen enthalten. Sie schmeckten zwar irgendwie fischig, ansonsten bestand das Ganze nur aus aufgeblasenem Blätterteig sowie einer undefinierbaren Paste. Essen Sie Ihren Sch**** doch selbst(…)“

Ich würde mich ja hier und jetzt gern in aller Form entschuldigen- aber wenn FRoSTA kein geheimes Zusatzsortiment eingeführt hat, würde ich fast sagen hier liegt eine Firmen-Verwechslung vor. Aber wer weiss, vielleicht wären Sushi und Toskanabrötchen in Zukunft eine gute Ergänzung für unser bestehendes Sortiment? Pizza wär auch ne gute Sache… Ich werde das mal anregen…

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Marike Paulsen (Produktmanagerin)

Marike Paulsen (Produktmanagerin)

18 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Dazu paßt ja „fast“(!) wunderbar unser eben geführtes Telefonat…

    Zum Thema Blog: Ich bin durch dieses Blog überhaupt auf Frosta aufmerksam geworden und habe mich gestern erstmal mit vier Gerichten eingedeckt.

    Naja, und dann beim Ersten Verköstigen gleich „Pech“ gehabt.

    [ Anm. d. Admin: Name auf Wunsch des Kommentators gekürzt. ]

  • Hihi, mir ist letztens ein ähnlicher Fauxpas passiert… war mir das peinlich. Aber egal, solche Beschwerden liefern doch die perfekte Steilvorlage um neue Kunden zu gewinnen. Eine nette und witzige Antwort und der eine oder andere wird sicher das nächste mal an Frosta denken, wenn er einkaufen geht. Und wer schon 7€ für ein fischiges Sushi ausgibt…der kann mit der Paella von Frosta doch nur gewinnen.

    • Das mit der Neukundengewinnung habe ich mir auch schon überlegt. Deswegen verlinke ich zunächst ganz freundlich auf die Seite unseres in Grund und Boden kritisierten Mitbewerbers (meistens ist ziemlich klar, wessen Produkt gemeint ist) und dann kommt sowas wie: „Wir hoffen, dass wir Ihnen helfen konnten! Wir möchten Ihnen natürlich auch gerne unser Sortiment mit dem Reinheitsgebot vorstellen…“
      Ich würde ja gern mal wissen, ob wir dadurch schon Neukunden gewonnen haben:-)

      • Hmm, schade dass man da kein Feedback bekommt von den Leuten die sich beschwert haben, oder doch?
        Wie oft kommt denn so eine falsch adressierte Beschwerde eigentlich vor?

  • Tja, die wenden sich natürlich gleich an eine Firma wo sie wissen das der Kundendienst funktioniert 🙂

    [Anm. d. Admin: Ihr Link verstößt gegen die Blogregeln. Keine Werbe-Verlinkung zu Onlineshops, auch nicht wenn sie als „Blog“ getarnt sind!]

  • Na wennd och soagr schon Bewerbungen bei der flaschen Firma landen bzw. bei Bewerbung bei Firma A im Text Firma B erwähnt wird, war es doch klar, dass auch sowas passieren wird…

  • Gut, bei den Fisch-Produkten fällt mir die eigentliche Empfänger-Firma ein. Aber wer klingt wie Frosta und hat Toskana-Brötchen im Sortiment? *grübel*

    Interessant wäre ja noch zu erfahren, wie die Antwort an die Kunden aussieht…

  • Es gibt ja auch Brombeermarmelade in kleinen Gläschen oder Döschen, die so komisch nach Fisch schmeckt …
    Ansonsten gilt wie immer: Wer lesen kann (und wenn es nur der Markenname ist), ist klar im Vorteil.
    Wobei: Auch irren ist menschlich.

  • Ich glaub eigentlich, das die Sushi-Beschwerde schon gerechtfertigt sein kann. „Unangenehm“ fischig soll schließlich kein Fisch schmecken. „Unangenehm“ wird er, wenn statt Filet andere Fischteile verarbeitet wurden (oft bei Billig-Fischstäbchen der Fall) oder die Kühlkette untebrochen war.

  • Ups, sorry – hab jetzt erst geschnallt das es garnicht das Frosta-Sortiment war… ich geh jetzt, und lerne euer Sortiment auswendig, das mir sowas nicht wieder passiert :o)

  • Oje, ich hatte schon befürchtet, dass der Artikel eventuell falsch verstanden werden könnte. Also nochmal zur Erklärung:

    Alle oben genannten Beschwerden betreffen keine FRoSTA Produkte, sondern sind irrtümlichweise bei uns gelandet!

    • LoL!

      Ja… die Info wäre toll gewesen.

      Ich habe tatsächlich die Woche Ausschau nach einer FROSTA Pizza gehalten!

      Aber ich weiß jetzt, welche gemeint war…

      C(!)osta hat eine sogenannte Scampi Pizza im Angebot. Und die liegt in meinem REWE auch GENAU neben den F(!)rosta Produkten…

      [ Anm. d. Admin: Name auf Wunsch des Kommentators gekürzt. ]

  • Pizza mit Reinheitsgebot würde ich SEHR begrüßen. Von Euch wäre die nämlich nicht nur schnell, sondern lecker. Habe ich auch schon mal gesagt ;-))

    Hatte auch mal gefrorene Sushi, weiß nicht mehr von welcher Marke. Die waren besser als erwartet.

    • @ Susanne

      Sehe ich auch so. Eine Pizza mit Reinheitsgebot ist ne super Sache. Wäre sofort dabei! Besonders eine genaue Deklaration der Inhaltsstoffe wäre bei Pizza wünschenswert.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.