Frosta kauft keinen Fisch bei Pacific Andes

Die ersten Informationen zum Markencheck heute Abend (Link zum Markencheck in der ARD Mediathek) findet man schon in der Presse.

Darunter auch gleich eine (inzwischen korrigierte) Falschmeldung.

Richtig ist:

Frosta hat keinerlei Geschäftsbeziehungen zu  Pacific Andes. Weder zur chinesischen Muttergesellschaft noch zu einer der über 100 Tochterunternehmen.

Das Markencheck Team hatte Hinnerk Ehlers im Abschlussinterview vor drei Wochen bereits mit der Behauptung konfrontiert,  Frosta sei  Kunde von Pacific Andes. Er sagte dem WDR Team gleich, dass diese Information falsch ist. Dies haben wir uns auch von einem Wirtschaftsprüfer bestätigen lassen: Hier die Bestätigung  (Link zum PDF Dokument).

Wir melden uns gleich noch zu anderen Themen!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

7 KommentareSchreibe einen Kommentar

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.