Lebensmittelampel wird reaktiviert

Gerade hören wir, dass sich ein paar größere Firmen der Lebensmittelampel wieder angenommen haben. Immerhin, 8 Jahre nachdem wir die Ampel zusammen mit Foodwatch vorgestellt haben und auf die Packungen gedruckt haben, erkennen jetzt auch andere Firmen, dass es für Verbraucher einfacher ist sich an Farben zu orientieren.

Vielleicht klappt es mit der Ampel ja im zweiten Anlauf!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

3 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Verstehe ich die Kritik richtig, dass eine Portion eben eine vom Hersteller gewählte Portion ist, aber keine Mengenangabe erfolgt, wie ist bei den Nährwerten der Fall ist?

  • Es wäre ja schon mal hilfreich, wenn es Pflicht werden würde den Kohlenhydratgehalt (als wahren Dickmacher) aufzudrucken. Stattdessen steht oft nur der Gesamtkaloriengehalt und vielleicht noch der Fettgehalt auf der Verpackung. Die Ampel hält sich doch eh nur an die angeblich so gesunde fettarme Ernährung.
    Fruchtsäfte verdienen aber wirklich dann rot. Schade, dass Obst und Gemüse immer gleichgesetzt werden

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.