Tiefkühlmarke FRoSTA verzichtet jetzt auch im Ausland auf Zusatzstoffe

Gestern hatten wir unsere jährliche Bilanzpressekonferenz und heute gab es ja schon einige Berichte dazu. In der Hektik ist mir eben aufgefallen, dass ich vergessen hatte darüber hier im Blog kurz zu berichten. Es waren doch einige Journalisten vor Ort. Diesmal wieder im Restaurant Nil. Klein aber fein. Nach dem Dr. Hinrichs über die Ergebnisse der Frosta AG berichtet hatte, habe ich ein bischen über die Marke gesprochen. Hier war mir vor allem wichtig zu erläutern, dass wir im Ausland nun auch komplett auf Zusatzstoffe verzichten. Hierzu kann man auch mal gern mal auf unsere Website in Polen schauen.

Hier der Anfang unserer Pressemitteilung, die wir dort dann auch verteilt haben:

Tiefkühlmarke FRoSTA verzichtet jetzt auch im Ausland auf Zusatzstoffe

Marke FRoSTA wächst in 2011 gegen den Trend

Hamburg, 22.März 2012
Seit 2003 verzichtet die FRoSTA AG mit ihrer Tiefkühlmarke FRoSTA in Deutschland, Österreich und der Schweiz in allen Produkten konsequent auf sämtliche Zusatzstoffe – nun gilt dieses selbstauferlegte Reinheitsgebot für alle FRoSTA Produkte auch in Osteuropa, insbesondere in Polen. Hier ist FRoSTA mit Fertiggerichten, Fisch- und Gemüseprodukten stark vertreten. „Der weltweite Markt für Zusatzstoffe wächst kontinuierlich. Die Marke FRoSTA geht den umgekehrten Weg und verabschiedet sich auch im Ausland von sämtlichen Zusatzstoffen“, erklärt Hinnerk Ehlers, Vorstand Marketing und Vertrieb, auf der Bilanzpressekonferenz der FRoSTA AG in Hamburg….

Die ganze Pressemitteilung gibt es bei uns auf der Website. der Frosta AG.

Schönes Wochenende

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Am 1.7.2009 bin ich bei FRoSTA als Geschäftsführer Deutschland/Österreich gestartet und seit 1.1.2010 als Vorstand Marketing und Vetrieb auch für unsere Geschäfte in Osteuropa verantwortlich.

13 KommentareSchreibe einen Kommentar

    • Damit kratzt ihr aber ganz gewaltig an euren Image und macht genau das gleiche, wie alle anderen: Blumige Worte, die gelogen sind. Wenn es nicht (alles) umgestellt ist, dann sagt sowas auch nicht. Und wenn nur ein Teil umgestellt ist, dann sagt es auch so. Ich bin doch etwas geschockt, das sich FRoSTA die gleichen Frechheiten leistet, die mir bei den anderen Herstellern so auf die Nerven gehen.

      • Naja, ich finde es schon klasse, dass wir die Umstellung begonnen bzw. fast abgeschlossen haben. Das Sortiment in Polen ist ja viel viel umfangreicher als hier in Deutschland. So ein grosses Sortiment zu überarbeiten und umzustellen geht ja nicht mal eben so nebenbei. Ich hatte ja auch schon im Blog darüber berichtet, dass wir mit der Umstellung begonnen hatten. In 3 Monaten ist die Umstellung dann abgeschlossen. So haben wir das auch in den Märkten der Presse erläutert. Die fanden unser Vorgehen sehr ambitioniert und waren von der Thematik „Zusatzstoffe in Lebensmitteln“ recht überrascht und höchst interessiert. Das Thema entsteht dort ja erst.

        • Den Aufwand einer solchen Umstellung will ich ja gar nicht kleinreden. Im Gegenteil. Aber ich (und vielleicht auch einige andere) kennen zu dem Thema nur diesen Blog-Eintrag. Und da steht:

          „Tiefkühlmarke FRoSTA verzichtet jetzt auch im Ausland auf Zusatzstoffe“

          Das ist für mich ziemlich eindeutig. Wenn ihr sowas behaupted, obwohl das noch gar nicht umgesetzt ist, dann bietet das nur argumentative Angriffsflächen (zu Recht). Dann bitte auch dazu schreiben, dass das erst zum Teil der Fall ist und dass der Rest erst in nächster Zukunft nachgeholt wird.

          Für mich hat so eine „kleine Ungenauigkeit“ den gleichen schalen Beigeschmack wie die „ohne Zusatzstoffe“-Werbung anderer Firmen (ohne Reinheitsgebot).

      • Warum nur bin ich nicht überrascht, dass gleich wieder gemeckert wird? Erst wird gemeckert, dass das Reinheitsgebot gar nicht in Osteuropa gilt, jetzt, dass die Umstellung noch nicht abgeschlossen ist.

        Wenn dir eine Frau mitteilt, sie bekommt ein Kind, dann sagst du wahrscheinlich auch:“Warte doch erstmal die Geburt ab, bevor du sowas verkündest, wer weiss was noch passiert…“

        • Es geht einfach nur um ein „bald“ statt einem „nun“. Warum nur bin ich nicht überrascht, daß nicht verstanden wird, daß das eben ein Unterschied ist. Wenn mir eine Internetverbindung mit 25 Mbit verkauft wird und ich nur mit 3000 Kbit ziehen kann, weil die 25 Mbit zwar definitiv kommen werden, aber eben nicht zum jetzigen Zeitpunkt vorhanden sind, dann ist das einfach sachlich falsch.

          Frosta ist da halt auch Opfer seiner Klasse. Keine andere Firma ist so konsequent, ehrlich und zugänglich für Kundenkritik. Da erwartet man so einen Schnitzer einfach nicht. Und daß die Idee dahinter großartig ist hat ebenfalls niemand bestritten.

  • Sehe ich leider genauso. Gerade dieser Satz und der folgende:

    „nun gilt dieses selbstauferlegte Reinheitsgebot für alle FRoSTA Produkte auch in Osteuropa, insbesondere in Polen.“

    lassen eben darauf schließen, daß ALLE Frosta-Produkte dort das Reinheitsgebot haben.
    Es ist absolut klasse, daß ihr das Reinheitsgebot nun auch in andere Länder tragt und jeder wird Verständnis dafür haben, daß so etwas nicht von heute auf morgen geschehen kann. Aber kündigt das doch besser auch genauso an und nicht so als wäre die Umstellung bereits vollzogen. Denn derzeit ist der Satz so wie er oben steht halt leider noch eine Lüge. Und damit etwas, was man von Frosta überhaupt nicht kennt.

  • Das ist super, dass immer mehr Hersteller auf Zusatzstoffe verzichten. So kann man sagen, dass es möglich ist, auch wenn es vielleicht mehr Aufwand in der Produktion bedeutet.

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten.]

  • Ich finde es ist ein richtiger Schritt! Und das nicht sofort nach so einer Pressemitteilung alle Produkte ohne Zusatzstoffe sein können ist ja wohl offensichtlich. Ich hoffe es werden viele Hersteller folgen!!

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten.]

    • Es ist ein richtiger und sogar großartiger Schritt! Und dennoch wäre es sehr Frosta-like gewesen, wenn die Änderungen zum Zeitpunkt der Mitteilung entweder bereits vollzogen worden wären oder man anderenfalls gesagt hätte „…wir sind auf dem Weg…“. Bei der Einstellung von Produkten hat man das doch auch geschafft. (Sorry Frosta-Team, aber der Seitenhieb musste sein).
      Aber da es dir ja eh nur darum ging, Werbung für deine Kreuzfahrt-Seite zu machen…

  • Liebes Frosta-Team,

    ich genieße gerade eine Packung Tagliatelle Wildlachs und freue mich erneut, dass es wenigstens einen Hersteller gibt, der auf unnötige Zusatzstoffe verzichtet. Sogar die Sahne ist ohne Stabilisator – das gibt es nicht mal mehr im Supermarkt (von Bio mal abgesehen).

    Danke für diese leckeren, schnell zuzubereitenden und unverfälschten Gerichte.

    Mir ist klar, dass mein kleiner Text wie aus der PR-Abteilung wirkt, aber hier steckt tatsächlich ein zufriedener Verbraucher hinter. Hätte auch nicht gedacht, dass ich mal aus Dankbarkeit einen Hersteller anschreibe…verrückt.

    Weiter so & viele Grüße aus Hamburg

    Kai T.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.