Udo Pollmer:“Vorsicht Geschmack- vom Zusatzstoff zum Food Design“

 Udo Pollmer, Lebensmittelchemiker und Buchautor, hält morgen einen Vortrag zum Thema „Food Design“ im Deutschen Zusatzstoffmuseum in Hamburg.

fotopollmer.JPG

am Donnerstag, 30.10.2008, 19 Uhr,

Kostenbeitrag inkl. Museumseintritt 8,-€, ermäßigt 4,-€, FRoSTA Blog Leser 2,-€.

Deutsches Zusatzstoffmuseum, Großmarkt Hamburg, Zufahrt über Tor Ost (Auf der Brandshofer Schleuse).
Achtung: das Museum ist nicht ganz einfach zu finden!! Anfahrtsbeschreibung hier.

Anmeldung nicht erforderlich- einfach vorbeikommen reicht!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

2 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich halte nicht allzu viel von Udo Pollmer. Ich habe zwar gelesen, dass er Frosta bei der Konzeption des Reinheitsgebots und der Gerichte unterstützt haben soll – in dem Fall hätte er wohl einen guten Job gemacht, aber was er teilweise in seinen Büchern von sich gibt, ist völlig jenseits von gut und böse.

    Da kann man lesen, der Körper wisse schon, was gut für ihn ist, jeder sei unterschiedlich, und wenn der Körper oft Lust auf Süßigkeiten signalisieren würde, wäre das ganz sicher auch nicht schädlich. Schädlich wäre da schon eher Rohkost, Müsli und so ziemlich alles andere, was man bisher für gesund hielt.

    Fast alle anderen Lebensmittelexperten sehen das anders, aber die haben wahrscheinlich alle nur keine Ahnung.

    Meinen ersten Kontakt mit einem seiner Werke hatte ich, als eine übergewichtige Freundin mir freudestrahlend eines seiner Bücher zeigte und mir erzählte, sie dürfe so viel Schokolade essen wie sie wolle, denn Müsli sei viel ungesünder. Kein Wunder, dass die Bücher sich so gut verkaufen.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.