FRoSTA ist für alle da – und ich bin für FRoSTA da!

fristafenster.jpgHier ein Blick aus einem Büro aus der FRoSTA-Zentrale in Bremerhaven, es war ein stürmischer Tag im November diesen Jahres.

Liebe Blogger und FRoSTA-Fans,
Mein Name ist Sebastian Hanoldt, und ich bin seit knapp 2 Monaten bei FRoSTA in Hamburg. Ich habe mein Grafik- und Kommunikationsdesign-Studium erfolgreich abgeschlossen und mache hier ein Praktikum im Bereich Werbung bzw. Marketing. Zu meinen Aufgaben gehört u.a. das Fotografieren, das Layouten von Werbemitteln, Broschüren, Aufstellern, Anzeigen etc. Ich habe in meiner ersten Ausbildung Koch gelernt und liebe Lebensmittel. Hier bei FRoSTA ist es sehr angenehm, die Kollegen sind sehr nett und ich mache genau das was ich gelernt habe und kann. Im Bremerhavener Werk war ich auch schon; ich war fasziniert von den „Maschinen“ und den Dimensionen in der Produktion. Ich werde hier ab und zu ein paar interessante Fotos aus unserem Arbeitsablauf reinstellen.

Jetzt aber wieder zurück zu meinen Aufgaben…

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Sebastian Hanoldt

Sebastian Hanoldt

Hallo, ich mache ein 2monatiges Praktikum bei Frosta im Bereich Marketing / Werbung. Schwerpunkt ist Layout von Prospekten und Broschüren, Fotografie, Bildbearbeitung und alles, was man so als Kommunikationsdesigner macht.

9 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Das glaube ich dem Praktikanten sofort, das er überwältigt ist von den Dimensionen der Maschinen und der Produktion. Ist ja auch alles industrieell hergestellt.

  • @Martin S. – ja, bekomme ich. Und es macht Spaß.. mehr kann man nicht verlangen, oder?

    @Peter – ja klar, damals als Koch habe ich höchstens für einen 6er oder 8er Tisch auf einmal gekocht, im Restaurant, oder mehrere kleinere Tische auf einmal. Jetzt die andere Seite zu sehen, industrielle Herstellung (aber mit toller Philosophie; siehe Reinheitsgebot) finde ich höchst interessant. Auch die Leute, die dahinterstecken. Das sind nicht nur die ´Arbeiter´ im Werk, das sind auch Produktentwickler, Leute aus der Versuchsküche, im Marketing, in der Kundenbetreuung..

    @Manuel – „böse Foodfabrik“ – das kommt so nicht hin. Wir lieben Lebensmittel, auch wenn Edeka den Spruch zuerst hatte 😉

    @Arnd – ähm ja danke für die Blumen 😉

  • Das mit der „Angst“ und der „Foodfabrik“ ging eher in Richtung Peter und Co. Mehr als Smilies und Anführungszeichen kann ich nun nicht setzen… den Ironiedetektor fürs Internet gibbet ja noch nicht…

  • Mit dem Foto – Blick aus dem Fenster – komm ich nicht so ganz klar. Ist das eine besondere Bildkomposition?
    Die Überschrift macht ja keine Verständnisprobleme…

    Oder war das nur ein „nur so“ Foto?

    Will ja nicht nerven – positiv find ich das Foto als solches ja durchaus, weil reine Textblogs ja auch hinter den Möglichkeiten zurückbleiben.

  • @Klaus-Peter: das war ein Schnappschuß aus einem Fenster, leider sieht man nicht den Sturm und die Regentropfen draußen. Ich sollte mich beim Hochladen von Bildern mit den anderen abstimmen, als ich spätabends online war konnte ich keinen fragen, aber bei dem Bild war es ja ok. 🙂

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.