Auszubildende der FRoSTA AG unterstützen den Verein „Rückenwind“

Schmeckt man ohne Riechen eigentlich anders? Wie viel Zucker steckt in einem Glas Limonade? Und kann man Butter eigentlich auch selbst herstellen?

Einige Auszubildende der FRoSTA AG bei der Projektplanung

Einige der Auszubildenden bei der Projektplanung

Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen möchten wir, die Auszubildenden der FRoSTA AG, gerne gemeinsam mit den Kindern des gemeinnützigen Vereins „Rückenwind für Leher Kinder e.V.“ erarbeiten.

Der Bremerhavener Stadtteil Lehe als Wirkungskreis des Vereins ist geprägt durch überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit, Armut und soziale Not. Über 40 Prozent der Kinder leben hier unterhalb der Armutsgrenze. Das bedeutet, fast jedes zweite Kind wächst mit unzureichendem Zugang zu Bildung und Ernährung auf.
Aus dieser Not heraus wurde vor acht Jahren der Verein „Rückenwind für Leher Kinder e.V.“ von einigen Rentnern und Erwerbslosen gegründet. An vier Nachmittagen in der Woche sowie an zahlreichen Wochenenden und Feiertagen ist „Rückenwind“ ein Treffpunkt und Zufluchtsort für Leher Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Der Verein ist ein Ort zum Lernen, ein Ort zum Spielen und ein Ort zum Wohlfühlen. Jeder Tag endet mit einer gemeinsamen warmen Mahlzeit.
Ehrenamtliche Mithilfe ist eine wichtige Säule für den Fortbestand von „Rückenwind“, denn die Arbeit des Vereins wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. Und so haben wir uns als Gruppe der Auszubildenden gemeinsam entschlossen, etwas zu tun, um zu helfen. Doch wollten wir nicht einfach nur Spenden und Gelder sammeln, sondern vielmehr mit Engagement und eigenen Ideen ein individuelles Projekt auf die Beine stellen.
In Rücksprache mit „Rückenwind“ ist die Idee entstanden, eine Projektwoche unter dem Motto „Lernen geht durch den Magen“ durchzuführen.
Zwei Monate der Planung liegen seit dieser Entscheidung mittlerweile hinter uns. In diesen Wochen haben wir den Ablauf der Projektwoche geplant, Materialien beschafft und gebastelt und dabei auch für uns selbst viel gelernt und mitgenommen.

Nun ist es endlich so weit!
Nächste Woche setzen wir unsere Planung in die Tat um und werden den Kindern des Vereins „Rückenwind“ an vier spannenden Projekttagen auf spielerische und experimentelle Weise Wissen über gesunde Ernährung, Lebensmittel und Sensorik vermitteln.
Jeder Tag der Projektwoche steht unter einem anderen Motto, zu dem jeweils verschiedene Workshops angeboten werden. Der erste Projekttag wird unter dem Motto „Ernährungspyramide und Lebensmittelgruppen“ stehen. An diesem Projekttag sollen die Kinder lernen, welche Lebensmittel gesund sind und welche sie in Maßen genießen sollten. In diesem Zusammenhang werden die Kinder sich mit einigen Lebensmittelgruppen näher beschäftigen.
Der zweite Projekttag steht ganz im Zeichen der Sinne Riechen, Schmecken und Tasten.
Am letzten Workshop-Tag stehen naturwissenschaftliche Küchenexperimente auf dem Programm. Die Kinder sollen hier selbst Experimente durchführen, um so alltäglichen Küchenphänomenen auf die Spur zu kommen.
Am Freitag werden wir alle gemeinsam mit den Kindern von „Rückenwind“ die Projektwoche bei einem gemeinsamen, selbst zubereiteten Abendessen ausklingen lassen.
Wir sind gespannt auf die Reaktionen der Kinder und freuen uns schon, an dieser Stelle bald vom Ablauf der Projektwoche berichten zu können!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jennifer Stöver

Jennifer Stöver

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.