Banane im Curry

Gestern kam bei Frau Bengelsdorff, die den Verbraucherservice leitet, ein Zubereitungstipp an. Eine zufriedene Kundin erklärte dort, dass sie unser Hähnchencurry aufpeppt, indem sie drei Minuten vor Ende der Garzeit eine kleingeschnittene Banane und einen Esslöffel Aprikosenmarmelade ans Essen gibt – das mussten wir ausprobieren!
schneiden.JPG
Wie der Zufall es will hatte City Farming uns gerade frisches Obst gebracht, darunter viele Bananen. Aus dem Kühlschrank mopsten wir uns den Rest Marmelade von Dörte (kaufen wir natürlich nach, FRoSTA-Ehrenwort!) und schon ging es los!
banane_u_marmelade.JPG
Wir rührten noch drei Minuten, wie befohlen, und setzten das Ergebnis in der Mittagspause den erstaunten Kollegen vor – und allen hat`s geschmeckt!
alles_in_der_pfanne.JPG
Nun natürlich unsere Frage: Sind da draußen noch mehr solche tollen Variationen von FRoSTA Gerichten in den Pfannen? Bitte melden!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Ich bin seit 2006 bei FRoSTA und kümmere mich, nach drei interessanten Stationen, nun als Intranet Koordinatorin um die interne Kommunikation der gesamten FRoSTA AG. Im Verbraucherservice findet man mich, je nach Projekt, auch noch hin und wieder.
Ich liebe Essen und Lebensmittel. Als Veganerin habe ich im FRoSTA Sortiment nun immer mehr Auswahl und freue mich riesig über diese Entwicklung, koche aber trotzdem am liebsten selbst...

23 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Selbst habe ich bisher noch keine Variationen von Frosta-Gerichten kreiert, aber dieses Rezept muss ich demnächst unbedingt ausprobieren. Es wäre wirklich schön, wenn man darüber nachdenken würde, die Wasserkastanie aus dem Hänchen Curry zu entfernen. Die Konsistenz scheint doch äußerst gewöhnungsbedürftig. Vielleicht könnten Sie auf diesem Blog eine Umfrage machen, um festzustellen wieviele Ihrer Kunden dieses absonderliche Gemüse (nicht)zusagt.

  • Das klingt nach einer sehr guten und leckeren Idee und wird in den nächsten Tagen mal ausprobiert.

    @ Kunert: Mein Geheimtipp bei Zutaten, die ich nicht mag: Mit dem Messer von allem leckeren befreien, dann auf die Gabel schieben und die Wasserkastanie gut sichtbar am Tellerrand platzieren. Danach darauf achten, dass sie während und nach der Mahlzeit da liegen bleibt. Viel Spaß beim Ausprobieren. 😉

  • Moin moin.

    Ja, ich erweitere Frosta ab&an gerne.
    Einfach, aber absolut lecker: Pasta Pesto Rosso mit Feta 🙂

    Hatte mich jetzt bei der (vorgestern neu entdeckten) Kebap-pfanne (mit Feta schon drin) auf ein ähnliches Gaumenerlebnis gefreut. Aber das schmeckt mir leider zu schwer. Beim „fruchtigeren“ Pesto Rosso mit vielen Tomaten schmeckt mir Feta viel besser. Und wenn man den guten Feta nur sparsam dran tut, kann man dass bestimmt auch immer noch als Brigitte Diät zählen 0:)

    Was auch sehr gut schmeckt ist das Pilz-Risotto mit Sour Creme.

    @Kunert: Ich bin auch kein Fan der Wasserkastanie. Es könnte wirklich weniger davon drin sein. Aber ganz raus würde ich schade finden. Schließlich isst man so was sonst gar nicht.

  • Ich bin vehementer Verfechter GEGEN Obst im Essen!! 😉 Deswegen kämen mir auch NIE Mandarinen in die Suppe, Ananas auf die Pizza oder Bananen ins Curry, BÄH.

    Aber die Wasserkastanien will ich behalten!

  • @Djinni:
    Ich bin auch ein Fan von Wasserkastanien, diese leicht crispe Konsistenz als Kontrast macht doch echt Spaß im Mund! Danke für die Unterstützung…
    PS: Manche Verbraucher denken übrigens, das sind Kartoffelscheiben, die versehentlich etwas zu roh sind…kicher!

  • … Wasserkastanie, das erklaert so einiges. Ich bin allerdings wirklich nie auf die einfache Idee gekommen, einfach mal auf der Verpackung zu lesen was da drin ist, und hab auch immer an die rohe Kartoffel gedacht! *hihi*
    Ich liebe die Wasserkastanie! Von mir aus kann da noch mehr rein 😛

    Zur Zeit bin ich fuer ein Jahr in Amerika, und muss auf mein geliebtes Haehnchencurry verzichten, aber sobald ich wieder zuhause bin, probiere ich den Bananentipp aus, hoert sich wirklich gut an, und ich glaube schonmal so etwas in der Art gegessen zu haben!
    Danke fuer den Tipp!

    • Ich habe bei Oriental couscous Gemüse,noch 2 karoten in scheiben reingemacht und 1 EL Apfelsaft.Ich esse oft von Frosta mal eine tüte wenn ich keine lust habe allein zu kochen.Aber ich kann mich nicht davon abzuhalten noch etwas rein zu machen,entweder für meinen Sohn auch einen teller zu erweitern oder einfach denn geschmack einbischen zu ändern.Bin Begeistert von Ihre
      Produkten.

  • In mein selbstgemachtes Hähnchencurry (keine TK-Ware) mache ich immer massig richtige Aprikosen sowie Bananen rein. Ich kenne das gar nicht anders.

  • Ich mische. Klingt vielleicht pervers … aber ich nehme sehr oft Frosta-Beutel umgefüllt in Tupper ins Büro mit. Genau die Hälfte eines Beutels ist zuwenig. Ein Beutel/Mahlzeit ist zuviel. Folge: irgendwann habe ich mehrere ca. 1/3 gefüllte Reste. Die werden dann nach Sachgebiet sortiert neu gemischt. Also Reisgericht mit Reis, Fisch mit Fisch, Nudel mit Nudel etc.

    Der Hit: diese weißen Nudeln mit dem Brigitte Diät roter Pesto Nudeln.
    Die Fischpfanne Marseille mit den Lachs Linguini.
    Unfreiwillig musste ich mangels Ausgangsmaterial aber schon ein paar Mal Mischungen machen, die auf den ersten Blick weniger passten. Es war trotzdem lecker, weil die Zutaten an sich ihren Eigengeschmack haben.

    P.S. habe gerade einen Großeinkauf gemacht am Samstag, weil Toom so eine tolle Auswahl hatte. Ich liebe Eure Produkte!

  • Lasst die Wasserkastanie bitte drin! Nicht, dass sie einen Eigengeschmack hätte, aber die lustige Konsistenz ist doch überaus erfrischend. Außerdem ist sie mir noch nirgendwo anders begegnet – außer in Frosta-Beuteln.

  • Auch ich mische in letzter Zeit öfter. Z.B. passen Gulasch-Pfanne und Pesto Rosso sehr gut zusammen. Die meisten werden den Fleischanteil in der Gulasch-Pfanne vielleicht als zu wenig empfinden, mir ist er aber manchmal schon etwas zu viel. Mit Pesto Rosso läßt sich er sich aber gut reduzieren.

  • Hmm! Das klingt sehr gut! Ich habe alle Tipps bemerkt und werde heute Abend mal probieren. Wünscht mir Erfolg:) Danke für das interessante Rezept.Ich bin gespannt.

  • Wie man sehen kann, liebe ich Obst im Essen. Beispielsweise lassen sich Nudeln gut mit Pflaumen kombinieren (aber sorry für das gruselige Foto). Und Ananas kommt immer wieder gut, auch wenn Leute wie Djinni das eklig finden 😉

  • Die Kombi finde ich sehr interessant. Werde ich gerne ausprobieren. Vielen Dank!

    [Anm. d. Admin: Werbe-URL verstößt gegen die Blog-Richtlinien und wurde deswegen entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.]

  • Also das ist schon etwas ganz Ungewöhnliches! Will aber probieren !Danke sehr für das interessante Rezept!

    [Anm. d. Admin: Ihre Werbe-URL verstößt gegen die Blog-Regeln und wurde darum gelöscht.]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.