FRoSTA am Dienstag live im ARD Morgenmagazin

Vor Weihnachten bekam ich einen Anruf vom ARD Morgenmagazin. Sie planten, im Februar eine ganze Woche lang jeden Morgen aus einem anderen Lebensmittelbetrieb zu berichten, und zwar live! Wegen des Reinheitsgeboten von FRoSTA sei man auf uns gekommen und ob wir Lust hätten, dabei zu sein…Natürlich haben wir zugesagt. Einen Live Bericht hatten wir zwar noch nie, aber es würde bestimmt spannend werden!

Am Dienstag, den 20. Febraur ist es nun so weit: zwischen 6 und 9 Uhr wird drei Mal für ca. 5 Minuten vom ARD Morgenmagazin zu FRoSTA geschaltet- in die Produktion von Bami Goreng. Genau um 6:45, um 7:45 und um 8:45.

Fotos und Bericht gibt es am Dienstag!
Dazu wird ein „Ü-Wagen“ bei uns im Hof abgestellt, der Aufbau beginnt um 4 Uhr und das ARD Team besteht aus insgesamt fast 20 Leuten!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

11 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Fragt doch die ARD-Leute direkt mal bzgl. der Rechte, zumindest die FRoSTA-Live-Schaltungen als MPEG-Filmchen auf die Homepage legen zu dürfen. Nicht jeder kann/will morgens schon fernsehen – möchte aber trotzdem mal einen Blick hinter die Kulissen werfen!

  • Stellt doch ein Video in den Blog. Um die Zeit bin ich schon am Arbeiten. Vielleicht macht Ihr auch mal einen Bericht über den Bericht! Wie war es mit den 20 Leuten! Welche Pannen sind passiert würden mich auch interessieren.

  • Herzlichen Glückunsch zu dieser gelungenen Dauerwerbesendung!
    Ich freue mich Für Sie.

    Schon in der Anmoderation prima und auch die Reporterin sagt in jedem 2. Satz „Frosta“.

    Dafür bezahle ich gerne meine GEZ 🙂

    weiterhin mehr Erfolg!

    Gunnar

  • Vielleicht kamen sie auch nur bei Euch vorbei, weil es auf dem Weg liegt, wenn man über Iglu (da waren sie nämlich am Montag) berichtet. 😉

    Und mal gucken, wieviele zufriedenen Kunden nun kein Bami Goreng mehr wollen, weil sie jetzt ausdrücklich wissen, dass Knoblauch drin ist. Was sie vorher nie gestört hatte, weil ihr keine sichtbaren Knoblauchzehen sondern Knoblauchpaste verwendet. 😀

  • Genau. Gestern beim Kapitän persönlich im Wohnzimmer. Die beste Szene war, als die Moderatorin mit dem Zugseil das Rolltor geöffnet hat und sie in den Kühlraum ging, der Kameramann aber draußen stehen blieb und weiter filmte. Nach einigen Sekunden geht das Rolltor wieder automatisch zu und sie hechtet sich panisch noch wieder aus dem Kühlraum heraus. Wären solche Rolltore nicht so „intelligent“, sofort zu stoppen, wenn jemand da unter durchläuft, wäre die Dame platt gewesen: Volltreffer!

    Ich dachte mir schon, wir müssten heute für die Dame statt der weißen Häubchen für die Haare lieber einen Sturzhelm besorgen, weil wir haben solche Rolltore auch bei uns. 😉

  • Da Fernsehen ja von Bewegung lebt, könnte das aber auch alles geplant gewesen sein. Und wenn bei der Indina Jane-Nummer auch noch nicht mal was passieren kann, um so besser. Muss man ja dem Zuschauern nicht erzählen… *pfeif*

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.