myFRoSTA! – das Intranet der FRoSTA AG

IOM Summit 2015 in Köln

Seit April diesen Jahres können die 1560 FRoSTA-Mitarbeiter zur Kommunikation ein modernes Intranet nutzen, dessen Herzstück, neben verschiedenen Informationsfeldern, eine persönliche Timeline ähnlich wie bei Facebook darstellt.

Die Intranetbasis ist eine Bitrix24-Plattform, welche wir uns von der Firma Hirschtec an die speziellen Bedürfnisse und das Design von FRoSTA haben anpassen lassen.

Vor Kurzem durfte ich als Intranet-Koordinatorin das Ergebnis anlässlich des Kongresses IOM Summit 2015 erstmalig einem Kreis von Interessierten aus den verschiedensten Branchen sowie zahlreichen Intranet-Profis vorstellen. Dabei stellte sich heraus, dass unser Intranet bereits nach dieser kurzen Zeit als überaus erfolgreich einzustufen ist!

MyFRoSTA Logo

Logo unseres Intranets

Wir führen dies hauptsächlich darauf zurück, dass meine Kollegen das verantwortungsvolle Berichten über die tägliche Arbeit nun seit 10 Jahren hier im blog und auch im (nun natürlich längst abgeschalteten..) internen Blog kräftig geübt haben.

Abgesehen davon, dass die Kommunikation über ein soziales Medium einfach zeitgemäß ist und unheimlich viel Spaß macht merken wir jetzt schon, dass wir vom Intranet profitieren: Einfach dadurch, dass, wenn immer nötig, das Wissen der kompletten Mitarbeiterschaft angezapft werden kann. Und das in Sekundenschnelle.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Ich bin seit 2006 bei FRoSTA und kümmere mich, nach drei interessanten Stationen, nun als Intranet Koordinatorin um die interne Kommunikation der gesamten FRoSTA AG. Im Verbraucherservice findet man mich, je nach Projekt, auch noch hin und wieder.
Ich liebe Essen und Lebensmittel. Als Veganerin habe ich im FRoSTA Sortiment nun immer mehr Auswahl und freue mich riesig über diese Entwicklung, koche aber trotzdem am liebsten selbst...

14 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Hallo Frosta,

    mich würde mal interessieren, warum Ihr Euch nicht für SharePoint entschieden habt, was ja sicherlich in eurer Entscheidungsmatrix vorhanden gewesen sein sollte.

    Ich bin selbst SharePoint Consultant und gerade das Zusammenspiel mit Exchange, Lync und Office ist für mich eigentlich DAS Argument für eine SharePoint Farm.

    Gruß aus Köln
    Marcel

  • In einem Firmennetzwerk steckt viel mehr Potential. Papierloses arbeiten, gemeinsame Dokumentenbearbeitung, bessere Übersicht und ständig neue Fortschritte eröffnen meiner Meinung nach ganz neue Möglichkeiten für Unternehmen.

    • Ich könnte jetzt genau so flach antworten, dass man hier einem russischen Unternehmen Daten übergibt. Tue ich aber nicht.

      Microsoft arbeitet an einer deutschen Cloudlösung. Und Fort Knox Verschlüsselung kann auch die NSA nicht knacken.

      Beide Anbieter haben OnPrem Lösungen, die Frosta vermutlich auch gewählt hat.

  • Microsoft hostet auch in Europa. Ist aber ein US Unternehmen. Das Herzstück von O365 (Azure AD ist in den USA gehostet).

  • Hallo,
    FRoSTA hat sich bewusst für OnPremise entschieden, weshalb die hier geführte Diskussion zumindest für FRoSTA nicht relevant ist.

    @Marcel, es stimmt, dass SharePoint Deine erwähnten Vorteile besitzt. Genauso gibt es aber auch große Nachteile, wie sehr komplexes System, sehr schlechte Usability im Standard und die Lizenzkosten sind teuer. Dies verursacht hohe Anpassungskosten, weshalb es für kleinere Firmen durchaus Sinn machen kann, andere Plattformen zu nutzen. Im Falle von Bitrix kann gesagt werden, dass sie besser sind als Lync, Exchange nicht so stark ins Gewicht fällt, wenn intern wirklich über das Intranet kommuniziert wird und eine Office 365 Integration bekommt Bitrix bis zu einem gewissen Grad auch gut hin.

    (Anm. d. Admin: Ich habe den Begriff OnPremise verlinkt, damit auch technisch nicht so affine Leser wissen, worum es da geht)

    • Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ja, Lizenzkosten spielen definitiv eine nicht ganz unerhebliche Rolle 😉

  • Der Artikel scheint mit sehr interessant zu sein. Ich habe viel von Bauen und Homedesign erfahren. Der Autor hat sicher viel Recht.

    ( Anm. d. Admin: Hmm, der Kommentar klingt sehr nach einem Spam-Bot, da Thema komplett verfehlt 🙂 Werbe-Link wurde entfernt. )

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.