Heidi will die Ampel

 

img00570-20090619-1159.jpg

Diesen netten Brief habe ich von ihrem Vater bekommen.

Ob die Heidi K. allerdings die richtige Promoterin für die Nährwertampel ist würde ich jetzt mal bezweifeln. Jedenfalls fällt mir nicht ein wie. Aber vielleicht hat ja jemand hier im Blog eine gute Idee dazu?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

10 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ganz schön mutig der Felix von FRoSTA…

    Lieber Felix Ahlers, so wie ich die Familie Klum kenne, und ich kenne sie nicht wirklich, geht es hier um Geld und da versteht Heidis Vatter keinen Spaß! Er wird es nicht besonders witzig finden, seine Akquise-Briefe im Internet veröffentlicht……

  • Dann müßt Ihr nicht extra in die mediaclinique kommen:

    „Lieber Felix Ahlers, so wie ich die Familie Klum kenne, und ich kenne sie nicht wirklich, geht es hier um Geld und da versteht Heidis Vatter keinen Spaß!

    Er wird es nicht besonders witzig finden, seine Akquise-Briefe im Internet veröffentlicht zu sehen. Könnten böse Menschen dies doch als Bettelei auslegen. Sowas haben die Klums nicht nötig. Deshalb denke ich so etwas erst garnicht.

    ‚Heidi will die Ampel‘ ist der euphemistisch formulierte Titel Deines Blogbeitrages, den man wohl mit ‚Heidi will das Honorar‘ übersetzen muß. Aber wer will das nicht!?

    Ich würde Heidi direkt engagieren, wenn sie diese McD-Spots nicht mehr machen würde, die nur McD reinwaschen sollen, denn wollte McD wirklich etwas ändern wollen, würden sie aufhören, die Welt mit Rindern zu bevölkern.

    Heidi ist hundertmal überzeugender, wenn sie stärker sie selbst sein kann. Wenn sie natürlich ist, lebendig, lustig, schlagfertig und spontan-intelligent. Sie hat ein intuitives Situations-Verständnis, das in Spots vollkommen untergeht.

    Hier nochmal der Clip, der all das ideal demonstriert: ( http://ralfschwartz.typepad.com/mc/2009/07/ganz-schoen-mutig-der-felix-von-frosta.html )

    Ein Projekt in dieser Form wäre perfekt für Heidi und für FRoSTA. Es hätte Charme, Potential, Power. Zumal könnte man mit den Fans auf diese Art in Kontakt und Dialog treten und nicht nur monologe Spots schalten.
    Darüber solltet Ihr nachdenken.

    In diesem Sinne!“

  • In den Medien kam in der Vergangenheit bereits Kritik auf, dass Heidi K. zu oft im TV zu sehen ist, was leicht zu einer „Sättigung“ beim Zuschauer führt.
    Ich persönlich bin zudem der Meinung, dass Heidi K. und die Marke Frosta nicht „zusammenpassen“ – gerade in Anbetracht dessen, dass sie ein „gelerntes Gesicht“ für die Marke McDonalds ist (und mit ihr die TopModel-Kandidaten). Auch andere Marken, wie Haarspray oder Fruchtgummis werden mit ihr in Verbindung gebracht, sodass Frosta für die Zielgruppe evtl. nur eine Marke unter vielen ist, für die Heidi steht.
    Hinzu kommt, dass die Marke Frosta meines Erachtens kein Promi-Testimonial benötigt, um die Markenbekanntheit zu steigern bzw. die Ampel bekannt zu machen. Ein evtl. Marketingbudget nur in klassische Medien zu investieren ohne Testimonial „on Top“ mach meiner Meinung nach mehr Sinn !

  • Der erste Einwurf Inges ist hundertprozentig richtig und müßte hinter meiner Einlassung zu McD stehen 😉

    Zum zweiten Punkt: Auch Heidi Klum muß sich langsam Gedanken machen, daß ihre bisherigen Engagements zur alten Welt gehören, auch wenn sie immer schöne Erklärungen parat hatte.
    FR0STA und Kollegen sind die neue Welt. Diese kann sie nur mit Disruption zu alten Welt erobern, nicht mit einem langen, quälenden und zwiespältigen Übergang.

    FRoSTA/Heidi könnte für beide eine spannende Disruption bedeuten. Zumal diese auch mit geringem Honorar oder einer Spende, etc. für Heidi möglich sein müßte, zuviel steht ansonsten in den nächsten Jahren auf dem Spiel.
    Auch sie muß in Gesundheit, Fitness, Ökologie, Nachhaltigkeit investieren!

  • Erst jetzt sehe ich, dass die Rubrik die Frage eigentlich schon beantwortet: „ein bisschen Spaß muß sein“ 🙂

  • Muss mich gleich übergeben…die Frau ist so was von unauthentisch….aber interessant dass die sich überhaupt getraut haben, Frosta anzuschreiben.

  • @Matthze: „dass die sich überhaupt getraut haben, Frosta anzuschreiben“ – Es handelt sich wahrscheinlich um einen nur leicht abgewandelten Serienbrief, wenn er noch nicht einmal von Herrn Klum selber, sondern nur „i.A.“ unterschieben worden ist.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.