Chinesen essen Fisch statt Reis…..

Eintrag von Felix Ahlers (Vorstand Marketing und Vertrieb)

Hallo, heute schreibt das Hamburger Abendblatt und gestern die Süddeutsche Zeitung dass die Chinesen mehr Fisch essen wodurch die Preise für Fisch steigen werden. Durch die wirtschaftlich gute Entwicklung steigt natürlich auch in China die Nachfrage und man isst statt Reis mehr Fleisch und Fisch – eine ganz normale Entwicklung. Aber wir merken natürlich auch, dass weltweit mehr Fisch gegessen wird, weil es eben gesund ist. Und weil Alaska-Seelachs, die bekannteste Fischart, wild gefangen wird und nicht wie andere Lebensmittel gezüchtet werden kann, wird natürlich der Preis steigen.

Wir wollen dafür sorgen, dass man Fisch nicht überfischt, also kaufen wir nur Fisch aus bestandserhaltenden Fängen. Unsere Lieferanten müssen die offiziellen Fangquoten einhalten und die Größe der Netzmaschen wird streng kontrolliert, damit keine Jungfische gefangen werden. Unsere Einkäufer Hans-Joachim Hugo und Karl-Heinz Kraus sowie Dr. Andreas Bosselmann als Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung besuchen und kontrollieren unsere Lieferanten deshalb regelmäßig. Oft setzen wir auch Fisch aus dem „Marine-Steward-Ship Programm“ (MSC) ein, welches den bestandserhaltenden Fang überwacht. Übrigens unterstützt auch Greenpeace diese Art der Fischerei!

Trotz der Preiserhöhung beim Fisch bleiben unsere Produkte preiswert – versprochen!

Viele Grüße, Felix Ahlers

PS: Auch unsere FRoSTA Einkäufer werden hier sicher bald einmal ihre Erfahrungen berichten!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.