CousCous Test

Zubereitung Hähnchen CousCous von FRoSTA

Hier ein netter Test von unserem  Hähnchen CousCous.

Interessant fand ich die Beschreibung zu den „CousCous Talern“. Vor kurzer Zeit habe ich nämlich herausgefunden, dass es eigentlich viel besser zuzubereiten wäre, wenn wir das CousCous nicht umständlich zu kleinen Talern formen würden.

Warum wir das damals so entschieden haben wissen wir jetzt nicht mehr.

Hat jemand ähnliche Probleme beim Zerteilen der kleinen CousCous Taler gehabt?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

12 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Also mir gefallen die Taler gerade gut. Ich mag es in der ersten Hälfte erst alle Bestandteile eines Gerichts einzeln zu essen und dann den Rest zusammen zu rühren. So hat man zwei leicht unterschiedliche Geschmackserlebnisse. Also bitte nichts verändern.

  • Im Gegenteil, es gefällt mir gut, dass die Taler ein bisschen zusammenbleiben und sich nicht komplett homogen verteilen, so bekommt man auch mal größere Bröckchen Couscous ab und schmeckt auch was von den ja sonst in Europa eher selten verwendeten Zutaten 😉

  • Ich habe festgestellt, dass die Menge des zugegebenen Öls ein wichtiger Faktor für das Auflösen der Taler ist.
    Bei der Dosierung „frei nach Schnauze“, wie es der Tester schreibt, sahen die Taler bei mir ähnlich aus und sind nicht zerfallen. Bei der richtigen Dosierung (wie auf der Packung beschrieben) sind die Taler weitestgehend zerfallen. Wobei sich ein Deckel auf der Pfanne ebenfalls positiv auf den Zerfall der Taler auswirkt.

    Kleine Restklümpchen empfinde ich nicht als störend, sondern ebenfalls als interessantes Geschmackserlebnis.

  • Das mit den Talern war nicht als Kritik gedacht, ich war mir nur nicht sicher ob das CouCous sich wirklich von selbst „auflösen“ würde und habe deshalb zum Pfannenwender gegriffen.
    Werde das Gericht bei Gelegenheit noch mal zubereiten und dabei auf das zerteilen verzichten – natürlich unter Berücksichtigung der hier genannten Hinweise (Deckel und richtige Menge Öl). Vielleicht war ich ja auch einfach nur etwas voreilig 😉

  • In der Microwelle bleiben sie auch eher zusammen. Da ich aber oft erst die Beilage, dann das Gemüse und zum Schluss, als Highlight, das Fleisch esse, finde ich das praktisch 😉

  • Ich mag das Couscous Gericht nicht, weil ich die Taler nicht auseinanderbekommen habe.
    Die Taler empfand ich als zu trocken.

  • Couscous liebe ich. Esse ich auch regelmäßig. Allerdings befremdete mich der Gedanke, daraus „Taler“ zu machen.
    Der eigentliche Clou bei Couscous ist ja auch der schöne Effekt, dass er sich so schön mit der Soße vollsaugt.
    Vielleicht ein Zugeständnis an des Deutschen geliebte Sättigungsbeilage?
    Couscous an sich ist ja bei einem Pfannengericht nicht wirklich gut zu identifizieren.

  • Ja: nachdem die Taler nicht von selbst zerfallen wollten, habe ich da entsprechend nachgeholfen. Dann sah es ganz lecker aus – vorher wirkte es etwas künstlich auf mich.
    Markus S vermutete, dass die richtige Menge Öl eine Rolle spielen könnte, daher der Hinweis, dass ich aus Diät-Gründen auf das Öl verzichte.

  • Also ich fand das mit den Talern auch eher lästig und habe versucht, sie mit einem Pfannenwender auseinander zu bröseln. Anschließend gefiel mir das Ganze wesentlich besser!

  • Ich maaag das/den/die/? Couscous! 🙂

    Die Talerform ist auch nicht so meine, aber ich zerdrücke sie einfach in der Pfanne mit einem Holz-Löffel.

    Wo ist also das Problem für diejenigen, die es nicht talerig mögen? 😉

  • Hab die gesamte WM-Palette durchprobiert, dieses Gericht ist bei mir leider durchgefallen. War zuviel Couscous, wenn man die Taler zerteilt hat. Von alleine ist da gar nix außeinander gefallen. Alles in allem wars nicht mein Fall.

    Dafür waren die anderen Gerichte sehr lecker. Leider waren diese beim Discounter meines Vertrauens nur bei einer kurzzeitigen Aktion erhältlich gewesen.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.