Frage der Woche: Bambi bei FRoSTA und Feline nun allein im Wald?

Nein!!!
Wir können alle Kinder und Walt-Disney-Freunde beruhigen, auch wenn einige Verbraucher immer wieder hartnäckig behaupten, wir hätten ein Gericht mit dem Namen „Bambi Goreng“. Das ist nicht wahr!

Unser leckeres „Bami (ohne b) Goreng“ enthält lediglich diese Zutaten und kein Stück Bambi (Rehkitz). Wer könnte schon so gemein sein?

– Bami steht übrigens für Nudel.-

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Bengelsdorff

Bengelsdorff

Produkt - & Innovationsmanagement

13 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Wenn wir schon bei solchen knallharten Kalauern sind, sollten man vielleicht noch erwähnen, dass in unseren „Piraten Stix“ keine Piraten verarbeitet wurden, ebenso wie in unseren „Fischer Pfannen“ keine Fischer drin sind. Und es heißt auch nicht „Wildluchs in Blätterteig“ sondern „Wildlachs in Blätterteig“.

  • Schade… ich esse gerne Wild.
    (1. Jaa ich weiß – ich ernte für solche Aussagen höchstens Kritik und
    2. Jaa ich kenne den schlechten Witz und habe das „W“ in „Wild“ groß geschrieben)

    Bei uns gibt es die folgenden Wörter im täglichen Posteingang:
    Rücksendeschwein, Zahlung mit Ratten, echseln
    (Rücksendeschein, Zahlung in Raten, wechseln)

    Ich persönlich mag das Rücksendeschweinchen am liebsten.

  • dazu mal gleich ’ne Frage.

    Was bitte machen Maiskörner im Bami Goreng (das ich übrigens als Single öfter mit Genuß und Stäbchen zu mir genommen habe)?

    Bami Gorend ist ein Indonesisches Gericht AFAIR, Mais stammt vom sübamerikanischen Kontinent, hätte also rein traditionell nichts darin zu suchen.

  • @Morgenfrost,
    weil Mais ein billiger Füllstoff ist. Die Beigabe dürfte vermutlich der Gewinnmaximierung dienen…

    Und wo wir gerade dabei sind, weniger Inhalt zum gleichen (vorherigen) Preis, findet sicher auch nicht Jeder besonders witzig…

    Frosta Produkte sind wirklich SUPER-Lecker! Ich will aber davon satt werden können 🙂

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.