FRoSTA – Jingle noch zeitgemäß ?

Eintrag von Torsten Matthias (Trademarketing)

Eine Agentur hat kürzlich behauptet, unser gesungener Jingle „FRoSTA ist für alle da“ sei nicht mehr ganz zeitgemäß und würde „irgendwie wie von der Bühne herab“ klingen. Ich bin mir da nicht so sicher. Zum Anhören einfach hier klicken! Wie ist denn Ihre/Eure Meinung dazu?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Torsten Matthias (Marketing)

Torsten Matthias (Marketing)

Ich bin bei FRoSTA für das Marketing verantwortlich.

41 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich finde auch, daß der Jingle „altbacken“ klingt. Ich kann allerdings nicht den Finger darauf legen, warum das so ist.

  • Tja aber „altbacken“…? was macht Dr.Ö…. grade mit seinem Vanille Pudding mit der alten verpackung von anno Piff. Warum sollte dann nicht der alte Frosta Slogan passen Wäre doch auch mal n gag die alte verpackung aufleben zu lassen oder……..

  • Ich würds evtl bissl variieren, es klingt ein wenig langweilig.

    Langnese macht das ja mit dem Ice-Song auch so, die bringen regelmäßig neue Varianten des „like ice in the sunshine“.

  • Kann sein dass er altbacken ist, aber als ich las „Frosta-Jingle“, da hatte ich ihn auch schon im Ohr… Bin für behalten!

  • eben.

    frosta gibt’s nur mit dem jingle. ob altbacken oder nicht – sind wir nicht alle ein bisschen retro?

    aber man sollte ggfsl den slogan etwas abwandeln, also imemr wieder was neues draus machen, wie mein vorredner schon treffen bemerkte.

  • Ja eindeutig für behalten. Das ist so im Ohr drin….

    Und zu „like ice in the sunshine“ kann ich nur sagen das mir alle neuen Versionen nicht gefallen und ich erst zweimal hinhören muss um dann „ach das ist ice…“ zu erkennen.

  • eure produkte sind wichtig und nicht irgendein blöder jingle… gebt doch für son quatsch kein geld aus….

  • Der Jingle gehört meiner Meinung nach fest zur Marke „Frosta“. Ihn jetzt zu ändern, kann nur ein Rückschritt bedeuten. Er glänzt vielleicht nicht durch Originalität, aber immerhin geht er einem nicht auf den Keks, wie inzwischen leider sehr viele andere.
    So manche Werbung war für mich schon ein Grund, ein bestimmtes Produkt NICHT zu kaufen, weil sie einfach übermäßig aufdringlich war. Und richtig: Frosta bedeutet „hochwertige Produkte“. Ich glaube immer noch fest daran, dass sich das irgendwann endlich einmal überall rumspricht.

  • der frosta-jingle hat tradition und nervt nicht wie diese eklige langnese werbung.

    warum auch nicht? wieso sollte man ein markenzeichen ändern das jeder kennt?

  • Bloß nicht davon abgehen, der Wiedererkennungseffekt wurde schließlich hart (und teuer) erarbeitet.
    Klingt familiär, heimisch, warm, nett, mutti!
    Höchstens für Produkte aus der Sparte „junge Küche“ könnte man den Jingle etwas peppiger aufnehmen, aber von der Melodie / Gesang / Frauenstimme nicht weggehen nur des Redesignwahns wegen!

  • Der Jingle ist perfekt.
    JEDER kennt den! Sobald du Frosta nur erwähnst kommt immer „Frosta ist für alle da“.
    Das abzuschaffen, wäre als wenn man Coca Cola plötzlich in Arial Fett setzen würde.
    Auch gut kam übrigens die Werbung fürs Hühnchen Curry mit „Hello Peter…“ am Anfang. Ein wenig Weltkulturell naiv und vereinfachend, aber es bleibt im Kopf und nerv nicht wie manche Müslimarke, deren Namen ich besser nicht erwähne. 🙂

  • Ich finde, das es nicht gut wäre den Jingle zu ändern. Er hat, wie andere auch schon sagten, einen riesen Wiedererkennungswert. Aber vielleicht kann er anders in der Werbung untergebracht werden. Er könnte doch von „Peter“ oder dem befreundeten Koch gesagt werden. Das klingt lockerer.

  • Eben der Jingel ist genauso gut wie der Split Screen in eurer Werbung es gab mal Zeiten da wurde Frosta in RTL Samstag Nacht oder in der Wochenschau von SAT1 veräppelt.

  • ich wäre in erster linie ebenfalls für das behalten des jingles! er hat sich einfach eingeprägt und etabliert. wenn man überlegt, dass selbst meine oma dies den song beim zubereiten ihrer gerichte vor sich hingesummt hat, dann will das schon was heissen…;)
    allerdings könnte man die musik und aufmachung der melodie möglicherweise etwas zeitgemäßer gestalten? hiermit sind jetzt keine knallharten techno-bässe gemeint…einfach ein wenig peppiger! 😉

  • Gelernt ist gelernt. Nur warum singt „Eine“ für „Alle“? Mehrstimmig käme die Botschaft authentisch für „Alle“ rüber.

  • Behalten. Er ist bei weitem nicht so nervig wie diese „Es ist Frische im Fässchen“-Tussi oder die ewigen „peppigen“ Versionen von „Like Ice in the Sunshine“. (Habe ich angemerkt, dass die Lagnesewerbung der letzten Jahre bei mir bewirkt hat, das ich den Mist nicht mehr kaufe?) – neenee, lasst Euch mal nicht von einem trendhurigen Werbeunternehmen bequatschen. Behalten, zur Not mal als Gag von Peter oder so singen lassen… aber bitte nicht „aufpeppen“. Danke.

  • Ob altbacken oder nicht: Er bringt für mich nicht das rüber was Sie jetzt mit Frosta in Verbindung gebraucht haben wollen.

    Und zwar, dass Frosta ein modernes Unternehmen mit besonders guten Produkten ist, die einem Reinheitsgebot unterliegen.

    Es klingt irgendwie nach auf ein bestimmtes Kundensegment von einer Marketingagentur zugeschnittenes Hach-das-muss-ich-auch-haben-Liedchen.

    Wenn das Blog ein was gutes haben sollte, dann weg damit. Dann klappt es vielleicht auch mit der Werbung.

    Vielleicht mehr Information und weniger Emotion darin verstauen. Das ist doch auch hier der Ansatz, oder?

  • Ich hatte den Jingle – aus was für einem Grund auch immer – mehrstimmig im Kopf. Vielleicht wäre das wirklich mal ne Idee.
    Ansonsten ist es nichts ungewöhnliches, das „Mottos“ gewechselt werden, oft errinert man sich aber eher an die alten, bekannten als an die neuen. Bei Coca-Cola denke ich eher an „Enjoy!“ also an „Make it real!“.
    Die Wahl des Jingle ist wichtig – je öfter sie die Werbung spielen, desto mehr prägt sie sich ein. Im Positiven wie im Negativen.

  • Ein Jingle/Soundlogo ist ein absolutes Muss, sichert es doch die Wiedererkennung der Marke bei jedem Spot. Aber ich rate dringend zu einer Überarbeitung. Vielleicht ist auch der Claim an sich „Frosta ist für alle da“ zu überdenken – was wollen Sie eigentlich damit sagen? Jeder kann Frosta kaufen? Na klar, das wäre ja noch schöner, wenn nicht jeder Frosta kaufen dürfte. Frosta schmeckt jedem? Wer will denn einen Massengeschmack haben?
    Vorschlag: Erst ein neuer Claim, dann ein neues Soundlogo.

  • ich finde euren jingle klasse, echt kult.
    ich würde ihn nur auswechseln, wenn es etwas wirklich ganz irres besseres gibt – der jetzige ist doch toll – so richtig zum mitpfeifen… altbacken her oder hin!

  • ich hab mir gerade euren jingle reingezogen und onwohl ich ihn schon lange nicht mehr gehört hatte (macht ihr keine TV-oder radiospots mehr?) kam er mir doch sehr vertraut vor.Also weiter so und den jingle nicht wechseln!

  • Um Himmels willen nicht schneller oder mehrstimmig, das ist ja schrecklich.
    Stimmt, eine neue Splitscreen-Werbung wär garnicht so verkehrt.
    Und ja: Die Qualität und der ökologische Anbau müssten dringend und für die breite Masse verständlich rübergebracht werden. Ich bin eh der Meinung, dass Frosta in der Werbung hier zu wenig leistet. Die Leute merken das nun mal selten von alleine, sondern müssen das schön vor den Kopf geknallt bekommen.
    Ich bin auf Frosta auch nur wegen einem ausführlichen Bericht bei Pro7 (ich glaube Galileo) aufmerksam geworden. Der Rundgang in der Firma und die lockere Art des Firmenchefs waren der Grund die gesamte Reportage zu sehen. Als ich dann erfuhr, wie ernst Frosta ihr „Reinheitsgebot“ nimmt, war für mich klar: Ab sofort nur noch Frosta!!
    Ich kannte zwar Frosta und das Reinheitsgebot, hatte es allerdings bis dahin nicht sehr ernst genommen. Ein paar Texte und ein schickes Logo kann schliesslich jede Firma auf ihre Verpackungen pappen (und tun es auch ausgiebig).
    Lange Rede, kurzer Sinn: Mehr Werbung für die Bemühungen, für die Frosta eigentlich steht. Das haben schliesslich noch lange nicht alle mitbekommen!

  • In den 80er Jahren hat der Jingle noch zu Euch gepasst. Jetzt habt Ihr aber doch einen ganz, neuen Qualitäts-Anspruch und wollt doch das Reinheitsgebot bekanntmachen.
    Und in der Aussage Frosta ist für alle da, steckt doch nun wirklich keine Aussage. Außerdem seid Ihr auch nicht gerade günstig, so dass sich sowieso eher ernährugsbewußte besserverdiener ansgesprochen fühlen, oder?

  • An Eric:

    Wir haben uns vor 2 Jahren auch überlegt, ob „für alle da“ noch zu uns paßt, sind dann aber sehr schnell entschieden dafür gewesen.

    Heute sind wir für alle da,
    – denen es wichtig ist,dass es schmeckt,
    – die nicht wollen das man Zusatzstoffe verwendet um Quliätsmängel zu verbergen
    – die wissen wollen, was genau im Produkt enthalten ist usw.

    Ich würde sagen: Das sind alle!

    Zum Preis: Ist denn 3€ für eine (oder 2) gute Mahlzeiten zu viel? Viele Verbraucher geben mehr Geld für Hundefutter aus. Viele geben bedenkenlos 15€ für einen Liter Motoröl aus und sind nicht bereit, die Hälfte für gutes Olivenöl zu bezahlen. Komisch, oder?

  • Ich habe mir diese ganzen Kommentare jetzt nicht einverleibt, aber ich finde die (das?) Jingle toll.

    Ich finde es prima, dass Frosta immernoch daran festhält und nicht alle paar Monate alles umschmeisst um einem angeblichen Marketing-Trend nachzurennen (siehe grüne Nass-Rasierer mit Batterie).

    Gruß,
    Bastian

  • Ich bin auch für behalten. Sicherlich ist der Jingle nicht mehr ganz taufrisch, aber dafür erkennt man sofort und notfalls auch aus dem Nebenzimmer, wofür da grade geworben wird.
    Das, was Langnese da macht mit den ewig wechselnden Jingles finde ich furchtbar.

    Gruß,
    Diana

  • Der jingle ist austauschbar (auch bofrost und eismann sind für alle da) die Meldie klingt wie aus der Billigradiowerbung .
    Vorschlag (nur zur Illustration einer Richtung) Frosta – gesunde Nahrung im Nu oder wie der Erasco Claim: das gute dran ist das gute drin oder Frosta: Zu-Taten sind die Haupt-Sache
    Also ein Fall für Profi-Texter. Für die Vertonung gibt es zum beispiel john grooves und für die erforschung hat emnid eine methode zur erforschung von sound jingles erfunden. Noch ein Vorschlag: Frosta und es wird dir warm ums Herz. (Arbeiten mit Kontrasten)

  • Den Slogan würde ich behalten, vielleicht auch die Melodie. Die Stimme klingt in meinen Ohren nasal und damit gewollt trendy, (gut fand ich dafür auch die „hach-das-muss-ich-auch-haben“ Beschreibung von Andrè Fiebig) Aber das ist ja eigentlich nicht der Stil, den Ihr jetzt mit Euren Produkten verfolgt, oder? Ich denke, wenn Frosta „natürlicher“ rüberkommen will, dann sollte frau/man vielleicht auch eine Sängerin engagieren mit weniger Schmalzverstärker in der Stimme und … und eine gute Agentur, die Feeling für Musik hat und das umsetzt.
    mariecristine

  • Da fällt mir noch was ein: Lasst Euch doch mal einen Vorschlag von den 17 Hippies machen, die sind bestimmt nicht „parfümiert“ und außerdem nicht nur kultig sondern auch auch noch witzig. Vielleicht machen die so etwas gar nicht, aber egal ob 17 Hippies oder nicht: Wenn Ihr mit den Produkten neue Wege geht, dann sollte sich das auch in der Musik wiederspiegeln, und das tut sie im Moment nicht so richtig, finde ich.
    Einen schönen Grüß
    Mariecristine

  • Mir gefällt der Jingle. Hat einen hohen Wiedererkennungswert!

    Mir gefällt aber auch „Einfach gut.. Bei McD ist es einfach gut…“ wesentlich besser als „Ich liebe es“

  • Der Jingle geht am Ende nach unten. Positive Gefühle werden aber meißt besser durch Tonfolgen nach oben erreicht (einfach mal ein paar Radiosender durchhören, der größte Teil „jingelt“ mit Recht nach oben.
    Die Stimme der Dame hat etwas leicht verrohtes, passt nicht zum Produkt.

    Den Jingle zu opfern, wäre natürlich fatal, hat er sich doch am Markt durchgesetzt. Eine verjüngungskur könnte aber dennoch nicht schaden (Langnese/BossHoss macht das zZ eindrucksvoll vor).

  • die agentur hat leider recht. so schön wie der slogan ist und so wenig er weh tut, desto austauschbarer ist er. dieses motto könnten sich alle tiefkühlunternehmen geben. was aber nicht jeder von sich sagen kann, ist ob die sachen gut schmecken, ob sie ohne zusatzstoffe sind und ob die qualität stimmt. auch wenn der slogan ohne zweifel beliebt ist, fehlt es an wirklichen inhalten. die menschen gucken immer mehr nach hochwertiger, gesunder ernährung und durch die vielen öko-angebote bekommt frosta konkurrenz. außerdem erinnert das „für alle“ tatsächlich so ein bisschen an „massentauglich“ und nicht „besonders hochwertig“, sorry. man kann ihn sicher zukünftig mal wieder beleben, weil er einfach grundsätzlich gut ist, zur zeit reisst er aber keinen mehr vom hocker.

  • Also ich als junger Werbekonsument (17 Jahre) muss sagen dass sich mir bei dem jingle leider gottes die fußnägel aufrollen. Irgendwie löst die melodie in mir die gleiche reaktion wie volksmusik und der musikantenstadl unter leitung von florian silbereisen aus und das ist bestimmt kein kompliment. Außerdem gibt es weitaus schönere oder witzigere werbungen als die frosta werbungen mit dem so schön abgelesen beworbenen reinheitsgebot. 😉 ich hoffe generell auf kreativere werbung vielleicht bringen solche foren ja was 😉

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.