Haben Sie kostenlose Werbegeschenke?!?

Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht zahlreiche Anfragen zum Thema „Werbegeschenke“ er­halte. Was machen all die Leute bloß mit diesen Dingen? Bei ebay zum Verkauf anbieten? Oder legen Sie die schönen Werbeartikel doch lieber in einen alten ausgedienten Schuh­karton, der dann ein einsames Leben in einer staubigen und dunklen Kellerecke fristen darf und auf den nächsten Umzug wartet? Ich weiß es nicht. Wie lange schreiben eingelagerte Kugel­schreiber eigentlich?

Grundsätzlich versenden wir keine Werbegeschenke einfach so, nicht weil wir geizig sind, sondern weil wir gar nicht so viele Artikel vorrätig haben. Unsere Werbeartikel lassen wir für be­stimmte Aktionen oder Veranstaltungen anfertigen. Natürlich ist auch uns bekannt, dass Streuartikel die Markenbekanntheit positiv beeinflussen können. Aber ich würde es gar nicht schaffen allen Sammlern, die bei uns täglich an­fragen, einen Brief zu schreiben und ein entsprechendes Päckchen zu packen. Hinzu kommt, dass wir es sehr schade fänden, wenn dann die kostenlose Werbegeschenke auf einem Flohmarkt für viel Geld ver­kauft würden.

Oftmals erreicht mich ein und dieselbe Anfrage gleich mehrmals, nur der Name des Absenders oder der Zweck für den die Werbematerialien benötigt werden, wurde ausgetauscht. Die Rechtschreibfehler bleiben hingegen aber gleich 🙂 Schön ist es, wenn die Wettbewerber gleich mit einkopiert sind, denn dann weiß man, dass man nicht allein vor dem Berg Anfragen sitzt 🙂

Hier ein paar meiner Lieblingsstilblüten. Ich lasse sie einfach mal unkommentiert stehen. Die Namen und E-Mail-Anschriften habe ich selbstverständlich weggelassen. Teilweise kann man gar nicht glauben, was man da liest…

„Hallo…ich bin Sammler von Einkaufswagen Chips aus Metall und würde mich sehr über eine Nachricht von Ihnen freuen m.f.g.“
„[…] ich wollte mal nachfragen…ob Sie kostenlose Warenproben oder kostenlose Werbegeschenke verschicken. Wir würden uns sehr darüber freuen…denn ich plane einen nachträglichen Geburtstag zu feiern…von meinen kleinen Sohn. Das wäre so toll…[…]“
„Wir (Sofia 6 Monate und Max 4 Jahre) würden uns riesig freuen über Produktproben/kostenlose Werbeartikel für uns und unsere Mama und Papa.“
„[…] Ich habe ein Bitte an Sie, ich sammel Einkaufswagen Chips […]. Bitte gut verpacken! Bitte ohne Karabinerhaken zusenden! Bitte die Chips auf Papier mit Tesafilm befestigen! […]“
„Ich möchte Sie auf diesem Weg fragen, ob die Möglichkeit besteht mir […] Werbemittel für unseren Vorkindergarten zur Verfügung zu stellen. […] Die Kinder sind alle im Alter von 1-3 Jahren. […]“
„Ich möchte mich mal erkundigen, ob ich so frech sein darf und nach kostenlosen Werbeartikeln fragen darf?“
„[…] vor kurzem bin ich Mutter eines kleinen Sohn geworden. Mein Baby und ich würden uns beide über Werbemittel freuen […]“
„[…] da ich […] nebenbei eine Krabbelgruppe leite, bin ich auf der Suche nach Werbemittel/Produktproben, mit denen ich meine Schüler noch mehr motivieren kann […].“
„[…] ich habe eine neue Sammelleidenschaft entdeckt […]. Speziell freue ich mich aber auch sehr über Einkaufswagenchips, Kugelschreiber, Schlüsselbänder und Anhänger, Pins, Aufkleber, Luftballons, T-Shirt, Stoffbeutel etc. […]“
„[…] ich wollte mal nachfragen, ob sie proben/werbematerial für mich haben? ich selber habe eine 3jährige tochter.“
„[…] mein lieber freund, auch koch von beruf und leidenschaftlicher frosta konsument, hat am 22.08 geburtstag. da ich noch nich richtig weiß, was ich ihm schenke. wollte ich einfach ma fragen, ob es nicht irgendwelche spezial artikel, cooles werbematerial oder irgendwas anderes von euch gibt […]“
„[…] ich wollte Sie um ein paar Warenproben oder Werbegeschenke für mein ungeborenes Kind […] bitten.“
„[…] ich interessiere mich für die Stadt Minden und möchte sie näher kennen lernen. Da ich eine leidenschaftliche Sammlerin bin […] würde ich mich freuen […]“
„[…] unser Sammelgebiet sind Lebensmittelpins […].“

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Bengelsdorff

Bengelsdorff

Produkt - & Innovationsmanagement

50 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Wirklich nette Sprüche. Wir haben sogar so viele Werbemittel, dass wir damit handeln können. Warum bloß diese Sammelleidenschaft für Einkaufswagenchips? Kühltaschen, das hätte ich ja jetzt verstehen können. Die netten leckeren Frosta Gerichte heil und kalt nach Hause zu bekommen, ist doch casus knaxus. Ich würde um Kühltaschen betteln. Wenn Frosta auch bei seinen Werbemitteln so einfallsreich ist wie bei seinen Gerichten, haben sie bestimmt auch Drinkbax im Angebot.
    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht.]

  • Sehr hübsch, der zu Tränen rührende Brief der beiden Kinder. Die können sicher schon schreiben. Eine Freundin sammelt neuerdings auch Schlüsselbänder. Kann das nicht verstehen.

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht.]

  • Erstaunlich, was da so alles an Mails zusammenkommt. Ich hätte nicht erwartet, dass es doch so eine Vielfalt an Mails gibt, die um soetwas bitten.

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht.]

  • Sehr schön!
    Warum nicht den Spieß umdrehen? Wenn die Kunden ständig nach bestimmten „Pfennig-Artikeln“ schrei(b)en, dann könnte FRoSTA diese doch abieten. z.B. in einem kleinen „Blogshop“. Natürlich gegen Bezahlung!

    – Kugelschreiber
    – Schlüsselbänder
    – Kühltaschen (!)
    – Einkaufs-Chips
    usw.

    FRoSTA ist für alle da 😉

  • Mich überascht soetwas auch immer wieder.
    Jedoch scheinen Leute an alle Firmen – branchenunabhängig – solche Mails zu schreiben – ob sie das auch tun würden, wenn sie einen Brief senden müssten?

    Grüße Jules

  • Hallo Jules,

    ja, sie schreiben auch Briefe 🙂 oder Faxe…
    Zufällig schaue ich mal wieder hier vorbei und finde ein so amüsantes Thema vor. Und genau letzte Woche habe ich ein ähnliches Anschreiben auf dem Tisch gehabt – es kam per Fax.

    Ich muss allerdings sagen, dass ich über die Dreistigkeit und Schamlosigkeit der Leute echt verwundert bin.

    Beste Grüße

    Juliane

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht. Keine Erotik-Seiten!]

  • Bei uns im Supermarkt lief jüngst eine Aktion, bei der pro drei Frosta-Artikeln eine Kühltasche gratis ausgegeben wurde. Als werktäglicher „Frosta-Beutel-Konsument“ könnte ich mit den Kühltaschen bereits einen Handel betreiben. Aber die Verwandschaft freut sich auch darüber.

  • Auch ich würde vorschlagen, einen Fan-Shop zu eröffnen. Dort kann der geneigte Kunde dann vom Kugelschreiber bis zum Partyzelt mit Frosta-Aufdruck alles bestellen.

    Gerhard Zirkel

  • Ich habe den Verdacht, das es Ratgeber (natürlich nicht kostenlos) gibt, die den Leuten das Schreiben solcher mails empfehlen.

    Gruß Rudi

  • Solche Ratgeber gibt es tatsächlich. Zumindest gibt es mehr oder weniger dubiose E-books in denen unter Anderem Ratschäge dieser Art gegeben werden.

    Gerhard Zirkel

  • Naja, es ist doch legitim zu fragen. Kennt nicht eh jeder jemanden, der jemanden kennt, der mal „ganz kreative“ Briefe an irgendwelche Firmen geschickt hat und daraufhin dann ein Werbepaket bekam?

    Lustige Urban Legend. Da wird aus einem profitorientierten Unternehmen schnell mal der nette Onkel von nebenan, der mit Geschenken um sich schmeißt.

  • Das darf doch nicht wahr sein! Als würden Werbegeschenke etwas damit zu tun haben, dass grundsätzlich Waren verschenkt werden. Da sind sie nun wirklich an der falschen Adresse, die „Kunden“.

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht. Außerdem gilt: Keine Keywörter als „Nicknames“ zu tarnen…]

  • Wieso immer dieser seltsame Bezug zu Kindern?
    Da würde ich erst recht keine Werbemittel rausrücken,
    die Kinder können doch gar nix damit anfangen?!

  • Faszinierend.
    Fast wort-wörtlich sind die Anfragen bei uns.
    Wir haben dazu noch
    -die Tombolas von Schulfesten und
    – den Verkauf der Werbeartikel für einen guten Zweck (wie z.B. den Erlös für den Ankauf von Spielzeug für den Kindergarten).

    Unser Ablehnungstext dafür (ich weiß, nicht besonders kreativ) lautet:

    Die Nachfrage zu den UnsereFirma-Werbematerialien war so groß, dass wir keine Vorräte mehr haben. Derzeit produzieren wir keine weiteren UnsereFirma-Werbeartikel und können Ihrem Wunsch leider nicht nachkommen.

    Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

  • Was zur Hölle sind Lebensmittelpins??

    Und warum möchte jemand, der sich angeblich sehr für die Stadt Minden interessiert, ausgerechnet Werbegeschenke von Frosta???

    Leute gibt es, echt *lol*

  • pins sind anstecker 🙂

    ich hätte nicht gedacht, dass so viele leute einkaufswagenchips sammeln. wahrscheinlich hab ich deshalb nie einen … die sammler greifen einem die dinger immer ab 😉

    glaube auch, dass es dafür ratgeber gibt. den tipp, die kinder vorzuschieben, haben die leute doch bestimmt aus so nem büchlein.

  • Ein Kumpel von mir schreibt die Firmen auch reihenweise wegen Werbegeschenken an.. „Erfolgsquote“ liegt bei ca. 30% sagt er 😀

  • Werbemittel: Ein Thema, mit dem wir auch bei Frosch täglich zu tun haben und endlos viele Mails von Sammelwütigen bekommen.
    Wir freuen uns immer sehr über das große Interesse am Frosch und schlagen dann einen Besuch im http://www.froschladen.de vor.
    Echte Fans kaufen dann … und der Rest versucht es wohl woanders 🙂

  • Eingekauft wird schon, so dass sich der Aufwand für den Laden lohnt. Wir machen damit aber kein Riesengeschäft. Am meisten werden Plüschfrösche und Handtücher mit Motiv gekauft. Pins sind nicht der Renner ( die nehmen die Sammler wohl lieber kostenfrei…) aber unsere früheren kleinen Sammelfröschchen sind sehr beliebt. Aus unserer Erfahrung gesehen meine ich, dass nur echte Fans richtige Werbeartikel kaufen und dass „Streuartikel“ nicht gehen.

  • Das Frosch-Shirt mit dem Erdalfrosch ist ja sehr stylisch. Wenn es den ohne „Erdal“-Schriftzug gäbe, könnte ich ja glatt schwach werden.

  • @Manuel: Der Plüschpeter – den würde ich auch kaufen.
    Vielleicht als Sammleredition. Der alte Peter und sein befreundeter indischer Koch und der neue Peter – so als Jahresfiguren.

  • Ich bin auch überrascht das so eine Menge an Anfragen reinkommen. Erinnert mich etwas an den Protagonisten in Tommy Jauds Buch Millionär (der mit verrückten, angeblichen Problemen bei den Servicehotlines versucht Produktproben zu bekommen). Gibt es das bei euch auch?

    Lustige wäre auch ein T-Shirt mit dem Frosta Reinheitsgebot-Siegel. Ja ich bin rein, ohne Farb, Aroma und Geschmacksverstärker etc. 🙂

  • Hi!

    Manche der Mails sind echt witzig, da merkt man ja beim Lesen schon das die Leute nur scharf auf die Werbemittel sind.

    Aber ich finde es dennoch nicht unmöglich das es wirklich Leute gibt die die Sachen sammeln und sich wie verrückt drüber freuen von einer Marke einen Kuli oder ein Schlüsselband zu haben von daher kann ich die Verwunderung garnicht so nachvollziehen. Gibt ja auch Bierdeckel Sammler, warum also nicht Sammler von Lebensmittelmarkenpins?

    Ich persönlich fänds auch nicht verkehrt meine Frostapackungen mit nem Frosta Pfannenwender zu wenden 😉

  • Das wäre ne klasse sache, Wer möchte nicht kostenlos Werben und dadurch viel geld einsparen. Super möglichkeit um wichtige Artikel zu vermarkten.

  • hallo an alle, ich führe ein unternehmen mit 3 großen bereichen, interessant ist wirklich der aspekt, wofür die werbeartikel benötigt werden. der sinn und zweck liegt ja eindeutig im bereich werbung für die gesamtmarke bzw. für ein bestimmtes produkt.
    leider versuchen offensichtlich alle schreibenden über eine erbärmliche mitleidstour geschenke zu bekommen.
    ich bezweifle das ein existenzieller hintergrund hier eine rolle spielt. vielmehr wäre es doch sinnvoll eine werbende gegenleistung anzubieten, bei der sich es vielleicht rechtfertigen könnte geschenke zu versenden. schließlich sollen ja auch unternehmer mit ihrem unternehmen geld verdienen und zusehen es sinnvoll einzusetzen.
    mehr werbemittel bedeuten letztendlich teurere produktpreise, dies dürfte den ein oder anderen sammler nicht stören, da er vielleicht kein produktkonsument (in diesem falle ist).
    jedoch hat „jedes tierchen, sein…“. eine sammelt teure autos, der andere würde es gern und es bleibt bei matchbox…
    liebe grüße
    daniel

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht. Außerdem nicht gestattet: Keywörter als Nicknames zu verwenden.]

  • Ist doch interessant, wie schlecht es den Leuten geht, daß sie schon mittels gratis Lebensmittelproben überleben wollen …

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht. Außerdem gilt: Keine Keywörter als „Nicknames“ zu tarnen…]

  • Sehr interessant was Werbeartikel doch für eine Beliebtheit genießen. 🙂 in unserem Werbeartikel-Blog verlosen wir hin und wieder mal kostenlose Werbeartikel 😉 Haben im Moment eine Aktion für Blogger unter dem Motto: „Win Your Blogshirts“ laufen: http://www.source-werbeartikel.com/blog/win-your-blogshirts-2008-01-01/
    Der gewinner kann 30 individuelle T-Shirts mit seinem Werbeaufdruck gewinnen. Vllt wäre das ja auch was für euch vom Frosta-Blog 😉

  • Wieso sollte Frosta die Werbeartikel alle verschenken?
    An die Frostapackung damit und ab in die Kühltheke 🙂

    [Anm. d. Admin: Ihre URL wurde entfernt.]

  • […] Skonto, Sammelbestellung, das übliche… Zusätzlich kann man sich je nach Warenwert noch ein Goodie auswählen – also eine zusätzliches Produkt als kleine Entschädigung für die Versandkosten sowie […]

  • Manchmal kann man mit Hilfe von Proben aber auch mal „kostenlos“ was Neues testen. Vielleicht kommt man ja so auf den Geschmack.

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht.]

  • [ Hier stand einmal Kommentar-Spam der übleren Sorte. Beitrag gelöscht und IP auf die Blacklist…]

  • Es gibt tatsächlich Bücher darüber, wie man an kostenlos an Warenproben und Werbeartikel kommt. Die scheinen sich auch sehr gut zu verkaufen.
    Leuten, die an Warenproben interessiert sind, wird darin empfohlen, sich als Firma darzustellen, die an einer großen Abnahmemenge interessiert ist. Aber vorher braucht man natürlich erst mal ein kostenloses Muster. Diese Dreistigkeit macht selbst vor Artikeln, die im Bereich von 50 Euro und mehr liegen, nicht halt.
    Wer kann es einem vor diesem Hintergrund übel nehmen, wenn man auf solche Anfragen inzwischen leicht gereizt reagiert.
    Aber im Bereich Werbeartikel (vor allem Streuartikel) sehe ich das nicht so eng. Vor allem dann nicht, wenn es sich um Streuartikel einer B2C Firma handelt. Ich glaube tatsächlich, dass die meisten von diesen „Bittstellern“ echte Werbeartikel-Sammler sind. Was sollen die denn sonst mit einem Pin oder ähnlichen Cent-Artikeln anfangen? Die lassen sich ja wohl kaum – wie angedeutet – auf dem Flohmarkt verkaufen.
    Von mir wollte mal einer einen USB-Kugelschreiber (am besten mit einem Kundenlogo drauf) for free. Er meinte, er sei begeisterter Werbekugelschreiber-Sammler. Barmherzig (oder dumm) wie ich bin, habe ich ihm einen geschickt (Wert ca. 12 Euro). Und promt bekomme ich ein Foto, auf dem der gute Mann stolz wie Harry neben einer Vitrine posiert, in der hunterte von Werbekugelschreibern ausgestellt sind. Der USB-Kugelschreiber war an besonders exponierter Stelle platziert. Da wird einem doch ganz warm um’s Herz und der Glaube an das Gute im Menschen erwacht wieder.

    In diesem Sinne …

    Sascha

    [Anm. d. Admin: Wir freuen uns über Ihren Diskussionsbeitrag. Aber das URL-Feld im Kommentar-Bereich ist nicht als Werbefläche für Produkte gedacht. Darum haben wir Ihren Shop-Link entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.]

  • Hallöle!!
    Bin grade per zufall auf dies Seite gestossen und lach mich hier weg.
    Gleichzeitig habe ich einen bitteren Beigeschmack auf der Zunge. Denn ich gehöre zu einem kleinen Teil von Müttern die immer wieder versuchen im Kindergarten und Verein meiner Kinder was zu verändern, denn dort sieht es finanziell wirklich nicht mehr gut aus. Aber auch bei uns Eltern ist das Portmanie nie gut gefüllt. Nun bin ich zb für die Tombola im Verein unterwegs, da ist grade der Bus kaputt gegangen und es wird Geld benötigt.
    Wir Eltern dachten wir hätten die Idee des Jahres und haben Emails veschickt und um Werbeartikel gebettelt…… nach einiger Zeit bin ich hier im Netz allerdings auf Seiten gestossen…da fehlten mir die Worte……….es gibt viele Privatpersonen die unter dem Decknamen von Kigas, Schulen und Vereinen um Sachen bitten und diese auch tatsächlich nachher wieder Verkaufen, ( Ebay,Flohmarkt usw)das wird Teilweise auch noch öffentlich bekannt gegeben 🙁 und genau aus diesem Grunde geben die meisten Firmen garnix mehr, ode haben sich auf kranke Kinder ,behinderte Kinder, 3 Welt Sachen spezialisiert. Dies Mails häufen sich grade bei mir , wo ich als Mutter hier in Deutschland mit gesunden Kindern schon kurz davor war die auch mal in einer Antwortsmail zu packen:-( denn auch unsere gesunden Kinder hier brauchen zwischendurch Hilfe. das ist einfach so. Andersrum verstehe ich die Firmen wnn ich hier solche mails lese, aber bite, bitte schert nicht alle über einen Kamm ( das Beispiel mit dem USB Kulli find ich super schön , aber das ist ehrlich der kleinere Teil) sichert euch doch einfach anders ab. Hinweise auf die Hompage der Kinder, nur an den Einrichtungsadressen oder Vereinsadressen verschicken, Logos oder sonstige Sachen bringen doch schon Sicherheit das es wirklich für einen guten Zweck ist. Aber nur Absagen??? Ich weis nicht:-).
    Trotz vieler , vieler Absagen haben wir auch schöne Sachen bekommen und dafür sind wir absolut dankbar und werden uns auch bei den Helfern bedanken.
    Sorry musste das mal aus meiner Sicht los werden und bitte alle Privatleute mal darüber nach zu denken , das sie mit ihren Bettelaktionen es denen erschweren die es wirklich brauchen, besonders gehen auch euere Kinder in Kigas, Schulen und Vereinen in denen Mütter sind die helfen wollen . Vielleicht schadet ihr grade damit euerem eigenen Kind und seiner Förderung!!!
    lg Melanie

  • … aber die Einkaufswagenchips, die mir vor einer Weile von Frosta geschickt wurden, sahen richtig toll aus … 😉

  • Da versteh’n die Menschen „Frosta ist für alle da!“ ein wenig falsch! 😛

    Nichts für ungut, aber Frosta für Werbemittel anzuschreiben…. ich weiss nicht. Ich käme gar nicht auf frosta in Sachen kostenloser Pins, Schlüsselanhäner etc. Eher vielleicht bei so „Haushaltswaren“ wie Kochschürze (mit Logo), Schneidbretter oder ähnlich Relevanterem zum Thema Essen. Es gibt anscheinend eben nichts, was nicht gesammelt wird und in jeder Utensilien-Nische einen Crack, der etwas sammelt.

  • Frosta wegen Werbemittel anzuschreiben macht doch keinen Sinn. Die Waren sind günstig – kaufen – in den Topf und guten Appetit.

    Sachen gibts …

  • Das Sammeln von kleinen Werbegeschenken ist für viele Deutsche ein richtiges Hobby geworden. Kaum einer der kein Schlüsselband mit Werbespruch an seinem Schlüsselbund baumeln hat. und vielleicht macht ja ein schlüsselband mit leckerem gemüse ja lust auf frosta gerichte

    [Anm. d. Admin: Werbe-URL gelöscht.]

  • Sammeln kann man alles, aber viele Vereine, Kindertagestätten oder Wohltätigkeitsveranstaltungen sind angewiesen auf diese kleinen Werbemittel. Frosta ist damit in der Lage Werbemittel gezielt einzusetzen. Streuwerbemittel kosten pro Stück nur ein paar Cent und werden mehrfach verwendet. Fernsehwerbung oder Inserate verpuffen bei erheblich höherem Kostenaufwand. Daher finde ich diese Art der Werbung für beide Seiten sinnvoll.

  • Ich kann Euch nur zustimmen. Wir betreiben ein Werbeartikel Portal unter welt-der-werbeartikel.de und erhalten natürlich eine Menge Anfragen nach kostenlosen „Pröbchen“ oder Spenden. Dabei ist die Motivation sehr unterschiedlich: neben Bedürftigkeit, Sammelleidenschaft und dem Wunsch gemeinnützigen Einrichtungen zu helfen scheint auch Gier und Langeweile die Menschen zu treiben. Immerhin ist klar: Werbeartikel sind begehrt und wirken.

  • Ich sehe das wie John. Kleine Geschenke erhalten doch bekanntlich die Freundschaft. In diesem Zusammenhang eben die Geschäftsbeziehung 🙂

    [Anm. d. Admin: Ihre Verlinkung passend zu einem Werbegeschenke-Shop verstößt gegen die Blog-Regeln und wurde daher entfernt.]

  • Sehe ich aber ähnlich…Ein Werbegeschenk kann die Kundenbindung extrem erhöhen. Vor allem im Seo und Texterbereich ist das oft so. Wenn man 2 Textagenturen mit identischen Leistungen hat, dann entscheidet man sich halt immer für die freundlichere Agentur, die einem ab und an auch mal ein kleines Werbegeschenk macht.

    Außerdem bietet sich er Kauf von Werbegeschenken oft eh an, wenn man am Ende des Jahres aus Steuergründen noch etwas Geld verpulvern muss.

    [Anm. d. Admin: Bitte keine Keywords als Namen benutzen! Entweder den richtigen Namen oder einen „Nickname“. Aber in Ihrem Ausweis steht sicherlich nicht „Zigeunermusik“, oder? Vielen Dank für Ihr Verständnis!]

  • @Gast:

    Das mit den Werbegeschenken kommt halt auf die Sichtweise an: Für mich bewirken solche (meist zweckfreien) Werbegeschenke meist das Gegenteil: Ich frage mich dann immer: Warum muß denn jetzt dafür Geld verschwendet werden? Macht doch lieber die Produkte billiger und verzichtet auf solche sinnlose Aktionen. Aber natürlich, der eine oder andere fühlt sich dadurch vielleicht geschmeichelt (obwohl es ja eigentlich jeden klar sein müßte, dass diese „Geschenke“ nicht auf persönlicher Wertschätzung beruhen, sondern nur zum Zwecke des Erlangens von Wohlwollen verschickt werden).

  • Nach gebrandeten Buttons wurde bei uns noch nicht gefragt. Allerdings gibt es hin und wieder Anfragen von „armen“ Jugendlichen, die gern kostenlos Anstecker individuell bedruckt haben möchten…
    Gemeinnützige Vereine, Kindergärten etc. unterstützen wir entsprechend unseren Möglichkeiten (ob es sich tatsächlich um ein Kindergarten oder Verein handelt, läßt sich ja relativ einfach überprüfen). Aber mit Dreistigkeit auf die Tränendrüse drücken ist mehr als daneben.
    Unser „Werbematerial“ bieten wir als Musterset gegen einen geringen Unkostenbeitrag an, der zumindest die Versandkosten deckt. Damit zeigt der Interessent, ob es ihm auch etwas Wert ist. „Alles-haben-Wollen“-Leute werden so effektiv aussortiert.
    Vielleicht auch eine Idee für Frosta, um „echte“ Sammler nicht auszuschließen.

    [Anm. d. Admin: Shop-URL wurde wegen Verstoßes gegen die Blogregeln gelöscht.]

  • Da zu dem Thema

    kostenlose Werbeartikel / Werbegeschenke

    eigentlich bereits alles gesagt wurde (nur noch nicht von jedem), und sich sehr viele Spammer mit ihren „Werbegeschenke-Shops“ hier breit machen, schließe ich die Diskussion an dieser Stelle.