Paella knirscht manchmal …

Es kommt immer mal wieder vor, dass man beim Essen von Paella ein leichtes Knirschen im Mund spürt. Dafür gibt es zwei mögliche Gründe. Es könnten Sandreste sein, die beim Waschen der Muschel nicht herausgespült worden sind. Es sind aber meistens kleinste Muschelschalenreste, die aus natürlichen Gründen (die Muschel hängt eben sehr an ihrer Schale) nicht immer 100%ig entfernt werden. Da es sich normalerweise um kleinste Teilchen in der Größe von Sandkörnern handelt, besteht keine gesundheitliche Auswirkung – man nimmt es eben wahr.

Da sich häufiger Verbraucher bei uns beschweren, dass die Muscheln sandig wären stellen wir uns nun die Frage, ob wir vielleicht die Muscheln aus unserer Paella herausnehmen sollten.

Wie sind so die Meinungen?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

67 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Sehe ich auch so; Paella ohne Muscheln wäre langweilig. Wer Muscheln mag, kennt das Phänomen mit den Schalen.
    Es regt sich auch niemand über den Kirschkern im Kirschkompott und den Schalenrest bei Nüssen auf.
    Natürlich sollte es auf der Packung stehen, als Absicherung.

  • Ich würde die Muscheln weglassen – sind ohnehin meist zäh und fischig. Die Zuckerschoten haben zudem meistens Fäden, was nicht gerade den Genuss des Gerichts steigert – hier sollte Frosta auch über eine Alternative nachdenken, z.B. Artischockenherzen.
    Eine Paella muss nicht zwingend Muscheln enthalten. Als Ersatz könnten andere Fleisch- oder Fischsorten dienen.

    • Lieber Herr Bartusch,
      Paella esse ich nur in Spanien, aber ansonsten auch lieber TK-Solitärprodukte und muss dazu sagen, dass die Kaiserschoten im Gegensatz zu der eigenen Zartheit entsetzlich harte Fäden haben. Meistens muss man die an sich leckere Schote mit dem Faden ausspucken. Wahrscheinlich ist das entfädeln zu teuer, sonst hätte FROSTA das sicherlich schon gemacht. Aber es werden ja auch Krabben zum pulen nach Tunesien gebracht.
      Spezielles einfach separat oder wenigstens an einer Stelle gesammelt beizufügen, dann kann die Zutat bei Bedarf untergeührt oder entfernt werden. Nur der Geschmack ist ja dann nicht das störendste Attribut.
      Gruß e.haggar

      • Lieber Herr Haggar,
        man kann die Zuckerschoten auch mit gezogenem Faden bekommen, allerdings zerfallen sie dann in die beiden Hälften. Hier mußten wir zwischen gelegentlich etwas stärker ausgeprägten Fäden (ist halt ein Naturprodukt) und dem dauerhaft schlechteren optischen Eindruck des Gerichtes entscheiden.
        Mit freundlichen Grüßen
        Jens Bartusch

  • Also ich habe nichts gegen Muscheln, ist mal etwas anderes. Ich habe allerdings Probleme, meine Freundin Paella zu begeistern, weil da eben meist Muscheln dabei sind. Und andererseits *muss* ich nicht unbedingt Muscheln haben, deswegen esse ich die Paella nämlich nicht, sondern weil das essen an sich gut ist. Von daher: ich hätte nichts dagegen, wenn die Muscheln durch etwas anderes vernünftig ersetzt werden würden. Nur die armen Muschelfischer tun mir leid… Wenns die überhaupt noch gibt. lol

  • Unbedingt Muscheln beibehalten! Ist echt ziemlich ein Highlight eurer Produktzutaten, und gehoert einfach zu einer Paella dazu.
    Evtl. wirklich diesen Text auch so auf die Packung schreiben.

  • Evtl. den Beutel in zwei Kammern teilen. In einer sind dann die Muscheln und können je nach Gusto vom Verbraucher dazugegeben werden.

  • In eine Orginal Paella gehören keine Meeresfrüchte ! Warum nicht eine orginale Paelle – nämlich die Valencianische ! Die Merresfrüchte Paella wird in Spanien nur Turistenpaella genannt.

    Auszug aus Wikipedia :

    Fälschlich wird die Paella oft als spanisches Nationalgericht bezeichnet. Das ist nicht richtig, denn die Paella ist ein traditionelles Gericht aus der Region Valencia. Genauso falsch ist die Aussage, dass die Paella ein Fischgericht sei. Fische werden üblicherweise gar nicht in einer Paella Valenciana verwendet. Die oftmals angebotene Paella mixta (Meeresfrüchte-Fleisch-Paella) ist eine neuere Abart der Paella Valenciana, die von Valenzianern gern als Paella de turistas (Touristen-Paella) „beschimpft“ wird.

    • Aber auch dann würde ich mich lieber für die Muscheln entscheiden, denn ich mag keine Hühnerfüße in meiner Paella haben.

      Aber vielleicht macht Frosta einfach zwei Gerichte daraus, eine Fischpaella und eine Paella mit Huhn und Kanninchen.

  • Unbedingt die Muscheln behalten. Auch wenn es nach der Ur-Original-Valencia-Paella nicht rein gehört: Ich (als Nicht-Spanier) erwarte in einer Paella Muscheln.

    Wichtig ist eben nicht wie es „richtig“ ist, sondern wie es schmeckt. Welches Rezept kann man schon als „richtig“ oder „falsch“ bewerten? Abwandlungen gibt es immer und die sind manchmal besser als das Original.

  • Ich möchte gerne, dass die Muscheln bleiben.
    Bislang ist mit ein Muschel- oder Sandrest auch nicht aufgefallen.
    Gerade die Muscheln sind doch das Besondere an diesem Gericht.
    Vielleicht könnte man wie „jemand“ vorschlägt die Muscheln in einen zusätzlichen kleinen Beutel tun, so dass die Verbraucher selbst entscheiden können ob sie die Muscheln möchten?
    Wichtig finde ich, dass man einen Hinweis auf die Packung druckt, der dem Verbraucher das Problem mit dem „Sand“ erklärt.

  • Ich mag zwar keine Muscheln (oder sonstige Meeres“früchte“) und darum kauf ich die Paella auch nicht.
    So gesehen käme mir die Idee mancher hier, die Muscheln in einen extra Beutel zu packen entgegen.
    Ich bin über diesen Einfall aber dennoch eher schockiert. Haben viele schon so den rechten Sinn für die Verwertung von Lebewesen verloren, dass man einfach in Kauf nimmt, dass am Ende vielleicht die Hälfte der Käufer die Muscheln einfach wegschmeisst?
    Tut mir Leid, aber selbst wenn ich die Paella dann vielleicht essen würde, allein schon aufgrund dessen, dass ich Lebewesen (selbst wenn sie mir unsympathisch sind oder ekelhaft erscheinen) nicht derart verachte, würde ich nicht eine Packung kaufen.
    Ich bin kein Hardcore-Tierschützer, der jedem Silberfisch seinen Lebensraum zur Verfügung stellt, aber ich bin der Ansicht, dass wenn Tiere getötet werden, dies dann doch schon irgendwo mehr Sinn haben sollte, als am Ende in ner Müllverbrennungsanlage verheizt zu werden.
    Das tendenziell gute Image von Frosta wäre damit übrigens bei mir auch Geschichte.

    • Ob die Muscheln weggeworfen werden, weil sie während des Essens aussortiert werden oder weil sie vorher schon aussortiert geliefert wurden, macht eigentlich keinen großen Unterschied mehr.

      • Mit dem unterschied, dass wohl sicher mehr leute die muscheln wegwerfen, wenn denen quasi durch die extra verpackung gesagt wird „viele leute moegen keine muscheln, sie koennen sie also getrost wegwerfen“ als wie wenn wirklich nur hardcore-muschelverweigerer sie sonst aussortieren.

  • Also ehrlich gesagt ich könnte gut auf die Muscheln verzichten, die stören mich immer etwas. Sand/Muschelschalen hatte ich allerdings noch nicht.

  • Also bitte die Paella grundsätzlich so belassen wie sie ist. Es ist mit Abstand das beste Gericht aus dem Frosta Sortiment, wir essen es ca. 3 mal im Monat und ausserdem hat man selbst in guten Restaurants mal etwas „Restschale“ bei Muscheln. Das gehört halt dazu. ABER bitte darauf achten, dass nur einwandfreie, wirklich frische Muscheln verwendet werden. Wir hatten auch schon mal den „fischigen“ Geschmack, das war nicht schön und dann fliegt das Essen leider in die Tonne.

  • also wenn schon, dann mit muscheln. aber es spricht ja nichts gegen zwei getrennte produkte: die „klassische“ frosta paella und die traditionelle „valencia-paella“ (ohne meeresfrüchte). 🙂

  • Bitte lasst die Muscheln drin! Eine kleine „Warnung“ auf der Packung wäre vielleicht wirklich eine Möglichkeit. Eventuell werden die Schalenreste dann auch nicht mehr als so ein Problem wahrgenommen, da man ja weiß, dass sie a) normal b) unvermeidbar und vor allem c) ungefährlich sind…

  • Das Einfachste wäre m.E. eine zweite Sorte zu kreieren. Neue Frosta-Sorten sind immer eine Bereicherung 😉

    Man müsste nur die Läden dazu bringen, sie auch vorzuhalten. Wir sollten die Handelsketten mit Mails bombardieren. Sind wir nicht genug User hier für einen Mail-Flashmob?

    • Mit dem Problem, dass die meisten supermaerkte deswegen auch nicht mehr Sorten fuehren 🙁 Ansonsten echt eine gute idee.

      Wir brauchen echt Frosta-Shops endlich wo es alle sorten gibt! 🙂

  • Och nee…

    es wird einem schon genug genommen, nehmt mir jetzt bitte nicht auch noch die Muscheln aus der Paella. Wegen denen kauf ich das doch…

    LG

    Susi

  • Meine Frau kommt aus Spanien und liebt die Paella von Frosta.

    Mein Schwiegervater ist aus Valencia. Er hat auch die Paella sehr lecker gefunden.

    Wer Probleme mit der kleinste Muschelschalenreste soll sich Curry-Wurst kaufen.

    Ohne Muscheln kaufen wir die Paella nicht mehr 🙁

  • Muscheln bitte drin lassen. Die Paella ist m. E. das leckerste Frosta-Gericht. Ich würde mir auch ein Reisgericht in der Asia-Variante wünschen. Mit Basmati, Curry, Muscheln und Fisch.

  • Mich stören die Muscheln in der Paella und ich habe sie bisher immer rausgefischt. Das liegt in meinem Fall aber auch daran, dass ich Miesmuscheln nicht mag. Wenn schon Muscheln, dann also lieber Venusmuscheln o.ä. Von mir aus können sie in Zukunft entfallen.

  • Vielen Dank schon einmal für die interessanten Rückmeldungen. Wenn ich das so richtig zusammenfasse, sollten wir an der Paella nichts verändern und wenn überhaupt über eine Ergänzung bzw. ergänzende Alternative nachdenken…

  • Ob Sie nun die Muscheln in der Paella lassen, die Kaiserschoten mit dem Faden in den Beutel stecken, das interessiert mich alles nicht. Ich ernähre mich nämlich gesund und mache ein groooßen Bogen um Frosta-Fastfood.

  • Mehr Sorten sind echt keine Lösungen. Die ganzen neuen Gerichte, die hier immer vorgestellt werden, habe ich in meinem Leben noch nicht im Original gesehen. Im Supermarkt gibt es nur die Standardsorten, also Hähnchencurry, Gulaschpfanne (die mir absolut nicht schmeckt) und so weiter.

    ich finde übrigens die Muscheln müssen in der Paella bleiben

  • Muscheln behalten !!! Das wenige Knirschen interessiert mich persönlich nicht, aber mir war auch so schon klar, dass es sich wohl um kleinste Reste handelt, nur komme ich vom Land und mir gibt dieses gelegentliche Knirschen sogar mehr das Gefühl, dass das Essen etwas gutes hat, ein wenig von der Natur bewahrt hat. Auch ein Apfel mit brauner Stelle esse ich stets ganz.

  • Bitte mit Muscheln! Ich esse gerne die Paella. So wie sie ist, schmeckt sie ganz toll. Viele verschiedene Sorten Gemüse/Fleisch/Fisch und nicht nur Reis. Mir ist noch nie Sand aufgefallen oder Schalenreste.

    Frosta TK ist für mich eine Alternative für schnelles Essen – und bestimmt gesünder als eine Dose Ravioli 🙂

  • Hallo zusammen,

    ich finde die Muscheln auch gut. Aber ich kenne eben auch Leute, die sie nicht mögen – von daher finde ich die o.g. Idee gut, doch 2 Varianten anzubieten.
    Von der 2-Kammern-Technik (Option Muscheln wegschmeißen) halte ich gar nichts.

    Übrigens finde ich die Idee super solche Fragen mal an den Verbrauer zu richten 🙂

  • Also ich persönich bin ein riesen Paella Fan, egal ob nun frosta-tiefkühl, oder selber zubereitet.
    Mir sind die Muscheln in einer paella zwar ganz recht, aber ich könnte auch locker drauf verzichten (wie ich es beim selber machen auch oft tue).
    Des weiteren habe ich in den letzten Jahren im freundes und bekanntenkreis oft die erfahrung gemacht das viele leute paella gar nicht erst probieren wollen weil sie (wie relativ viele deutsche) eine (meisst unbegründete) abneigung gegen muscheln haben.

    Gruß

  • Ich plädiere dafür, die Muscheln ganz rauszunehmen. Nicht, weil sie sandig wären (ist mir noch nie aufgefallen), sondern weil ich sie ohnehin nicht mag. Dann müsste ich sie nicht mehr herauspuhlen. Ansonsten ist das Gericht aber klasse, esse es echt gerne. 🙂

  • Mich stören die Sandkörner bei der Paella auch extrem. Da macht das Essen kein Vergnügen mehr, weil man bei jedem Bissen Sand im Mund hat und sich nicht mehr dem Geschmack widmen kann, sondern nur noch versucht, alles vorsichtig runterzuschlucken oder wenn sehr viel Sand darin ist, sogar auszuspucken. Ich bin sehr dafür, die Muscheln rauszunehmen, da diese sowieso meist zäh sind und in keiner guten Qualität und dafür mehr Krabben, Garnelen, weißen Fisch, Thunfisch oder Tintenfisch reinzunehmen. Oder Hummer?!

  • Nach der Masse an Kommentaren hier hab ich mich einfach mal auf die Suche nach Frosta Paella gemacht um selber zu testen ob die Muscheln knirschen oder nicht. Nachdem ich dann endlich fündig geworden bin und gestern Probeessen konnte hier das Resultat:
    1. Geschmacklich war die Paella top, der Reis körnig das Gemüse noch ein wenig knackig, Proteinbeilage reichhaltig.
    2. Die Muscheln haben nicht geknirscht und waren in Mengen vorhanden.
    Aber:
    1. Ich habe eine riesen Klumpen Ziebeln gehabt, der sich schlecht auf zwei Mahlzeiten aufteilen liess. Nun ja, gabs halt einmal Paella mit, einmal ohne Zwiebeln.
    2. Der Seelachs fand ich dagegen ziemlich fad. Auch wenn Seelachs nicht der geschmacksintensivste Fisch ist, hätte ich irgendwie mehr erwartet.
    3. Ich hatte einige harte Fasern vom (vermute ich) Thymian. Irgendwie sind hier einige Stengel mit in die Verarbeitung geraten.

    Alles in allem war die Paella top, vielleicht könnte man ja um die Probleme mit den Muscheln zu umgehen a) einen kleinen Hinweis in die Zutaten schreiben und b) die Muscheln ein wenig reduzieren und dafür ein paar mehr Garnelen hinzufügen. Davon hätten es für mich ruhig mehr sein dürfen.

    (OT: bei der Packung Steakhouse Pfanne stand drauf „Jetzt mit Rinderhacksteak“ Ich hoffe es ist nur durch einen dummen Zufall so gewesen, dass sich in meiner Packung exakt eins befunden hat. War aber auch super und wird bestimmt noch mal gekauft)

    • Das mit den Zwiebeln gebe ich sofort an unsere Qualitätssicherung weiter. Leider kommt es ab und zu vor, dass die vorfrittierten Zwiebeln verkleben, diese kleinen Klumpen sollen vorher zerkleinert werden – hat hier wohl nicht geklappt.
      In der FRoSTA Paella verwenden wir Alaska-Seelachs, der in der Tat etwas weniger Eigengeschmack hat als z.B. der Seelachs. Dieses ist dem Bedürfnis der meisten Verbraucher geschuldet, die einen zu deutlichen Fischgeschmack nicht mögen. Wir nehmen die Anregung aber gerne nochmal auf.
      Die harten Stengel geben ich auch an die QS weiter.

      Mit den Rinderhacksteaks in der Steakhouse Pfanne ist es tatsächlich so, dass ca. 8-10 Stk. (je nach Größe) vorgesehen sind. Auch ein Fall für die QS.

      Uns würde für unsere Nachforschungen sehr helfen, wenn wir die Codierung und das Haltbarkeitsdatum bekommen könnten.

      • Na dann scheints wohl, als hätte ich zwei absolute Montagspakete erwischt.

        Was die MHD betrifft muss ich mal nachsehen ob ich die im Müll noch finde. Gibts ne spezielle Emailadresse an die gesendet werden soll, oder auch einfach als Kommentar posten?

        • Ich konnte zum Glück die Tüten vor der Müllabfuhr noch kurz aus dem Mülleimer fischen, hab dann allerdings den Zettel verlegt. Hier sind also die Daten:

          L9355 F13 12:36 09/10
          L0008 F13 12:09 01/11

  • Drinlassen und Hinweis auf die Verpackung – fertig.
    Wer sie nicht will soll sie sich rausprokeln, aber was machen Leute die sie wollen? Jedes Mal zum Fischhändler gehen und die passende Anzahl kaufen oder im Supermarkt ein 500gr Paket kaufen um dann 50% Muschel, 50% Paella zu haben?

    [Anm. d. Admin: Bitte keine „Keys“ als Namen verwenden, hier reden ja Menschen, nicht Webseiten 🙂 Darum Name geändert.]

  • Muscheln raus – ich würde die Paella supergerne mal essen, finde aber Muscheln grundsätzlich so eklig (sorry, stimmt aber), dass ich mich noch nie überwinden konnte diese mal zu probieren! Einfach rauspulen hilft bei mir nicht…

  • Also, soweit ich mich erinnere, ist das bei Paella mit Miesmuscheln immer mal wieder der Fall – egal welcher Hersteller. Gestört hat es mich bisher nicht. Wenn es Schalenreste sind, löst es sich im Magen auf und ist auch noch gesund (Kalzium), und Sand schadet auch nicht – nur zu fest draufbeissen sollte man da vielleicht nicht…
    Gibt es eine Alternative, vielleicht andere Arten von Muscheln? Ganz weglassen wäre schade.

    [Anm. d. Admin: Kommentar auf Wunsch neu „eingeordnet“.]

  • Bitte lasst die Muscheln drinnen.
    Zur Paella gehören sie einfach dazu.

    Natürlich kann ich verstehen, dass es für Personen die Muscheln nicht mögen nicht toll ist diese immer vorher rausklauben zu müssen, aber diese Möglichkeit besteht ja wenigstens. Diejenigen die Muscheln mögen hätten beim grundlegenden weglassen der Muscheln da keine so leichte Möglichkeit ihre Präferenzen zu erfüllen.

  • Bitte die Muscheln drin lassen. Die sind klasse. Hatte bisher noch nie ein Sandproblem. Was ich allerdings schon mal hatte war eine harte kleine Antrazitfarbene Halbkugel mit etwa 2mm Durchmesser. Nein, ich denke nicht daß es sich um ne Perle handelt. Ich glaube eher, daß es möglicherweise Förderbänder gibt, die eine derartige Riffelung haben. Und da scheint sich das mal gelöst zu haben. (Falls es solche Bänder bei Frosta überhaupt gibt)

  • So langsam wird’s aber unübersichtlich mit der Kommentarreihenfolge:

    Auf den Kommentar von Michael am 6. März folgt der von Ronald am 10. März und darauf der von Marc am 4. März. Wie ist denn nun eigentlich die Sortierung? Ich habe echte Schwierigkeiten, die neuesten Einträge zu finden. Vorher war es viel besser…

    [Anm. d. Admin: Jaja, früher(tm) war sowieso alles besser, überall! 🙂 Warum der Kommentar dort auftauchte, ist uns noch nicht ganz klar. Jetzt sitzt er richtig. Wir behalten das mal im Auge…]

  • Lasst die Muschenl doch in der Paelle drinne, aber macht dafür ein neues Produkt ohne Muscheln, Paprika und Erbsen. Dann wäre das super. Gruß Thorsten

  • Hatten gestern Paella Charge: MHD 03/2011, L0077 N17. Ich weiß nicht, ob inzwischen die Zuckerschoten weggelassen werden, weil Einzelpersonen die Fäden stören. Aber ohne diese wirkt das ganze Gericht nicht, sondern sieht nur wie eine Reis-Gemüse-Mischung aus. Das Gleiche gilt für die ganze Diskussion um die Muscheln. Wem die nicht gefallen, sollte ein anderes Produkt kaufen. Wir hatten übrigens in der ganzen Tüte 1/2 Zuckerschote, 5 kl.Garnelen, 5 Muscheln, 5 Stückchen Fisch und 2 Stückchen Fleisch. Insgesamt dominierten die Erbsen. Alternative, preiswertere Produkte, leider mit nicht ganz so gutem Geschmack, haben da deutlich mehr als drin. Es gibt übrigens auch Rezepte mit grünen Bohnen, aber die würden auch nicht jedem gefallen.

  • Besser drei Paellas anbieten: 1) „Paella castrato“ (ohne Muscheln); „Knirsch-Paella“ (mit Muscheln); „Super-Paella“ (Paella wurde von einem Vorkoster komplett auf Muschelreste gecheckt, das Ganze dann wieder ausgespuckt und ZACK zurück in die Tüte…

  • Wenn schon was ändern, dann bitte zusätzlich Venusmuschen und/oder allgemein mehr Meeresfrüchte! Auf garkeine Fall etwas ändern!! Ich stimme den anderen zu, sie ist das beste Produkt von Euch! Nur schade, dass es Frosta nicht im Ausland bzw in den Niederlanden gibt… so muss ich jedes mal eine Kühltasche aus Deutschland mitnehmen und hoffen, dass nichts auftaut.

    Es gibt hier in NL lediglich vergleichbare Produkte von Iglo – in kleineren Packungen mit höheren Preisen und schlechterem Geschmack (überwürzt). Ich warte Sehnsüchtig auf den Tag an dem ich Frosta bei Albert Heyn kaufen kann! Bei den derzeitigen TK wäre Frosta eine Bereicherung der hiesigen TK-Esskultur…

  • Ich selbst esse die Muscheln sehr gerne und freue mich daher, dass mein Sohn sie nicht mag und dann immer mir auf den Teller legt. Dabei stört mich ein wenig Sand auch nicht. Meine Teflonpfanne aber schon. Jetzt ist sie verkratzt. Ich wollte daher anregen mal darüber nachzudenken, die Muscheln durch Tintenfischstückchen (Arme) zu ersetzen. Diese hatte ich schon in meiner ersten Paella, die ich als Kind probiert habe und fand sie sehr lecker.

    • Und ich muss meine Muscheln immer vor meiner Tochter in Sicherheit bringen – so kann’s gehen 😉

      Eine verkratzte Teflonpfanne durch den Sand aus den Muscheln – das hören wir zum ersten Mal.

      Tintenfischarme haben wir bisher nicht genommen, da zu wenige Menschen sie mögen. Das bleibt uns Liebhabern vorbehalten – so schön in Olivenöl und Knoblauch angebraten … mmmmh

      • Wenn man nicht wie ich auf Olivenöl allergisch reagiert… Aber das geht mit jedem anderen hocherhitzbaren Öl eh besser. *schleck* Olivenöl verbrennt wenn es zu heiß wird.

      • Leider hat sich da bis heute nichts getan und Frosta gibts leider immer noch nicht im Ah. Mir ist auch aufgefallen das es in den Niederlanden deutlich weniger Tiefkühlprodukte gibt, dafür aber wesentlich mehr frische Fertiggerichte und auch verpacktes und geschnittenes Gemüse und auch fertige Salate. Tiefkühlkost scheint in NL nicht so verbreitet zu sein wie in D.

  • Bitte unbedingt die Muscheln beibehalten, wer keine Muscheln mag, der mag halt auch keine Paella und sollte auf andere Produkte zurückgreifen, zb. Nasi Goreng oder was auch immer. Wer zb. keine Tomatensauce mag sollte halt auch keine Sauce Bolognese essen 😀

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.