Straßenwahlkampf

In der letzten Woche sind wir bei Marktkauf zur „Markenwahl 2006“ angetreten. Wir haben natürlich alle zur Verfügung stehenden Werbedamen ins Rennen geschickt und ordentlich Palermo am POS gemacht. Auch der Key-Account-Manager, die Assistentin vom Vertriebsleiter und eine Kollegin aus dem Product-Management haben sich als Wahlkämpfer mit einem Verkostungsstand in den Laden gestellt.

Die meisten Kunden kannten FRoSTA zwar, haben aber noch nie etwas probiert. Danach waren sie überrascht, wie gut es schmeckt. Viele haben dann zum ersten Mal FRoSTA gekauft.

Man konnte auch im Internet abstimmen. Der letzte Stand am Freitag: 76% für FRoSTA, 24% für Apetito.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Torsten Matthias (Marketing)

Torsten Matthias (Marketing)

Ich bin bei FRoSTA für das Marketing verantwortlich.

8 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ja, stimmt, gerade im Marketing und Vertrieb bestimmen mittlerweile englische Begriffe den Fach-Wortschatz. Der POS ist der point of sale (also die Verkaufsstelle) und die Verkäufer werden Key Account Manager genannt.

  • Damit es normale Leute besser verstehen, vielleicht noch dies: der Key Account Manager verwaltet/betreut die Schlüsselkunden. An diese wird entweder besonders viel abgesetzt oder zB aus strategischen Gründen wird versucht, da erstmals eingelistet zu werden (also ins Sortiment zu gelangen).

    Ich behaupte jetzt einfach mal, das es bei FRoSTA wie vielen anderen großen Lebensmittelherstellern Key Account Manager (oder gar Managerinnen – bei der Kategore Vertrieb rechts sind ja auch Frauen gelistet) z.B. für die Metro (C&C, real.-, Kaufhof usw.), REWE (noch Minimal, Toom usw.) usw. gibt. Das sind also keine „normalen“ Verkäufer, die von Laden zu Laden reisen (denn die heissen Aussendienstler; jeweils mehrere sind gerne einem Bezirksleiter unterstellt) sondern welche die in den Zentralen der großen Handelskonzerne unterwegs sind oder vom Firmenbüro aus sich um deren Belange kümmern. So dürfte der für die AVA zuständige (dazu gehört doch Marktkauf?!?) gerade auch die Einbindung von FRoSTA in diese Aktion mit geregelt haben.

    Vertriebsleiter meint üblicherweise die den Bezirksleitern vorgesetzten.

    Tja und nun? Freuen wir uns einfach das die alle da sind, denn so sind auch die FRoSTA-Produkte für alle da (oder dort, im anderen Laden).

  • Gut, „Key Account Manager“ klingt wenigstens interessant und wird wohl von einigen „geschluckt“, aber POS ist ähnlich wie LEH etc. Es klingt nicht besonders und ist wirklich nur für Eingeweihte sinnvoll.

    „Wir haben ordentlich Palermo am Verkaufstand gemacht…“ Ist doch ein schöner Satz 😉

  • Wie heißt noch das gute Zitat:
    „Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast“

    weiteres Beispiel:
    60% + 31% + 73% = 100%
    Mit ihrer Wohnsituation sind 60% „sehr zufrieden“ und 31% „eher zufrieden“. 73% finden ihre Mieten „eindeutig zu hoch“, können also nicht zufrieden sein. Diese wunderbare Botschaft verdanken wir dem Schweiz. Hauseigentümer-Verband.

  • Tja, Statistik ist halt ein dehnbarer Begriff!

    Gerhard Zirkel
    Hauptberuflich quality/legal compliance manager und dem CEO unterstellt.
    Nebenher Feng Shui Consultant und für sämtliche key accounts zuständig – und noch CEO und purcase manager …

  • Ich hab noch nicht dort wirklich eingekauft und auch nicht abgestimmt.

    Aber ich hätte wohl für Frosta gestimmt – denn den direkten Vergleich hatte ich erst kürzlich und da schmeckt Frosta dann doch besser.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.