Was können wir eigentlich besser machen? Teil: II – Pasta

Zunächst einmal vielen Dank für die vielen Kommentare zu meiner letzten Frage. Diesmal würde ich mich über Feedback zu  unseren Pasta Gerichten freuen. (Verfügbarkeit ist natürlich auch hier noch deutlich verbesserungsfähig, daran arbeiten wir…) Die wichtigste Frage für uns ist; wie können wir unsere Pasta Gerichte in der Zukunft noch erfolgreicher machen? Hier würde ich mich vor allem auch über Feedback von Müttern mit jüngeren (3-15) Kindern freuen. Unsere Pasta Gerichte mit Reinheitsgebot müßte doch gerade Mütter besonders interessieren, oder?
Wer hat denn schon mal unsere Al Forno Produkte probiert? Mein Lieblingsgericht ist übrigens Cannelloni Ricotta Blattspinat. 

Einzige Spielregel (wie gehabt): Bitte unbedingt angeben ob Heavy-User, Gelegenheitsgenießer oder Nichtesser. Das hilft dann allen in der Diskussion. Bei Müttern wäre ein Hinweis zum Alter und Anzahl der Kinder klasse.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Am 1.7.2009 bin ich bei FRoSTA als Geschäftsführer Deutschland/Österreich gestartet und seit 1.1.2010 als Vorstand Marketing und Vetrieb auch für unsere Geschäfte in Osteuropa verantwortlich.

31 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich weiss, zum Thema Verfügbarkeit wollt ihr nichts mehr hören…. aber außer: Ich habe noch gar kein Frosta Pasta Gericht je gegessen, mangels Verfügbarkeit, kann ich diesmal nichts beitragen…

    Naja, vielleicht noch:
    Ich mag kein Ricotta.

    HTH

  • Pasta Gerichte sind alle sehr lecker. Ärgerlich ist nur manchmal die Haut der Cherrytomaten. Ich muss immer nachschauen, ob ich gerade ein Stück Plastik im Mund habe.

    Mein Favorit sind die Tortellini Käse-Sahne-Sauce, die leider in den letzten Wochen aus sämtlichen Supermärkten verschwunden sind.

    Ich trauere ich immer noch den Gerichten „Penne 4 Formaggi“ und „Fischpfanne Marseille“ hinterher. Die waren auch irgendwann plötzlich weg. Ich könnt doch nicht einfach meine Lieblingsgerichte abschaffen… 🙁

    (Heavy-User, 5x/Woche, seit ca. 6 Jahren)

  • Konnten mich bislang nicht wirklich begeistern. Die Fettuccine Shrimps sind das einzige Frosta-Gericht, das ich wirklich gar nicht mag (obwohl ich eigentlich Shrimps-Fan bin); die Tagliatelle Wildlachs gehen so, könnte ich im Jahr vielleicht 1-2 mal essen und die Fettuccine Hähnchenfilet sind in Ordnung, aber für mich nicht der Reißer. Die restlichen Produkte konnte ich noch nirgends finden.
    Bin ansonsten ein Mittelding zwischen Heavy- und Gelegenheitskonsument (je nach Zeit und Laune zwischen 3 und 15 Frostapacken/Monat).

  • Finde es müssten mehr Gerichte ohne Knoblauch auskommen. Frosta wird sicherlich zu einem großen Teil von Singles verspeist und wenn die nach dem Essen nochmal unter die Menschen wollen ist das nicht förderlich.

    Ansonsten ist der Geschmack gut.

    [Anm. d. Admin: Ihre eingetragene Webseiten-Adresse verstößt gegen die Blogregeln (kommerzielle Werbeabsicht) und wurde darum entfernt.]

  • Ich bin Gelegenheitskonsument (1-2 mal die Woche).

    Zur Pasta: Die einzige Eurer Sorten, die ich wirklich mag, sind die Tortellini in Käse-Sahne-Sauce.

    Zu den anderen Sorten: Al Forno ist nicht mein Fall (das sind doch die Lasagne und die Cannelloni, oder?). Das ist aber generell so, hat nichts mit Frosta zu tun.

    Bei den Beutelprodukten ist mir aufgefallen, dass die relativ eintönig sind. Ich meine- mal vereinfacht ausgedrückt – Bandnudeln sind Bandnudeln. Ob Ihr sie nun Tagliatelle, Fettuccine oder Linuine nennt. Der Unterschied besteht ja nur in der Breite. Die Linguine Alaska-Seelachs z.B. sind eigentlich lecker. Aber eben mit Bandnudeln. Ich fände die mit Farfalle oder Fusilli irgendwie ansprechender.
    Ich wünschte mir da mehr Abwechslung. Auch ruhig mehr Tortellini-Sorten (mit Fleischfüllung oder nur mit Käse gefüllt…)

    Klar: Das ist alles Geschmackssache.

  • Esse grade die Tortelloni Wildlachs. Die Sauce ist mir etwas zu süß, die Kräuter sehen unästhetisch aus und im Geschmack erinnert es ein bisschen an Mensa oder klassische Tiefkühlkost.

  • sehe grad erst, dass es hier nen Spezial-Thread gibt:

    Warum macht ihr nicht mal wieder ein Gericht mit Fisch – so wie die Fischerpfanne Marseille, der ich ja immer noch nachtrauere??? Die Krebsbuttersoße war echt das beste was ihr hattet. Am besten schmecken mir eigentlich sowieso die Sachen mit richtiger Soße, in letzter Zeit gibts aber irgendwie ziemlich viele zum Braten…

    Was die Fetuccine Shrimps angeht kann ich mich meinem Vorrschreiber nur anschließen, die sind das einzige Gericht, das ich überhaupt nicht mag. Hab sogar eine Packung weggeschmissen. Diese Knoblauchsauce schmeckt mehr wie bei uns in der Mensa 🙁

    Ansonsten bin ich heavy user, denke so zwischen 4-6X pro Woche.

  • Heavy user.

    Ich liebe die Ofenpasta. Könnten gerne mehr Sorten sein.

    Tagliatelle Wildlachs sind sehr gut, aber auch sehr sahnig. Die mit den Shrimps finde ich lecker.
    Fischpfanne Marseille war toll. Vermisse ich auch.

    Gulasch mit Spiralnudeln und Pesto Rosso sind Lieblingssorten.

    Die dicken sahnigen Tortellini sind gut, aber zu kalorienreich für häufigen Konsum.
    Dann eher die mit dem Seelachs.

    Die Hähnchenpfanne mit den ganz breiten Nudeln gefällt mir auch.

    Und bitte nicht den Knoblauch entfernen, der ist doch gerade so schmackhaft (und gesund)

  • So, jetzt wurden die Fettucine Shrimps probiert – und wir fanden sie lecker. Übermässiger Knoblauch-Geschmack ist mir jetzt nicht aufgefallen, aber ich mag auch Knoblauch 😉

    Warum Singles nun ein größeres Problem mit Knoblauch haben sollten als Nicht-Singles erschliesst sich mir allerdings gar nicht.

  • Lars, weil wenn dein Partner zu dir steht es eher nicht auf etwas Knoblauchgeruch im Mund ankommt. Als Single beim Kennenlernen kommt das eher nicht so gut an.

  • Singles gehen also ständig auf Partnersuche und Ehepaare sitzen den ganzen Abend über zu Hause und treffen sich nicht mit anderen Menschen. Merkwürdiges Weltbild.

  • Guten Abend,

    endlich ein vernünftiges Produkt ohne Zusatzstoffe u.s.w., einer der Gründe warum wir uns dafür entschieden haben.

    Meine 18 jährige Tochter und ich haben schon einige eurer Produkte probiert, schnelle Zubereitung und die Gerichte schmecken uns ausgezeichnet.

    Unser Favorit ist das Saisongericht „Champingnon – Rahm Pfanne mit Stockschwämmchen“, gute Idee mit den Stockschwämmchen!

    Heute gab es „india Tandoori“ fanden wir auch sehr lecker.

    Wir sagen Danke!

    Inge + Tanja M.

  • Liebes Frosta Team,

    ich war heute im Real Supermarkt auf der Suche nach eurer leckeren Spätzle Pfanne. Leider konnte ich die in der Tiefkühlabteilung nicht finden. Habt ihr die aus dem Sortiment genommen? Ein Anruf bei der Hotline hat leider nichts gebracht.
    Ich hoffe ich bekomme bald wieder meine Spätzle Pfanne, die ich jeden Abend vor dem Fernseher gegessen habe.

    Viele Grüße
    euer Michael 🙂

  • Die meisten der Frosta-Produkte, die ich kenne, mag ich wirklich sehr gern. Oberdrein genießt Frosta ganz einfach mein Vertrauen – wozu bestimmt auch der Blog beigetragen hat. 🙂

    Nur ist es hier, im frändischen Fürth ein Problem, Frosta-Produkte zu kaufen. Es gibt immer nur eine kleine Auswahl in den Supermärkten und die Gourmet Mahlzeiten bekomme ich hier überhaupt nicht mehr, weil der Selgros Markt sie aus dem Programm genommen hat. Wenn die wüssten, dass fast nur deswegen dort eingekauft habe …

    Ich würde mir ein Online-Tool wünschen, dass mir verrät, welcher Supermarkt in meiner Nähe welche Produkte anbietet. Dann müsste ich hier nicht so neidisch werden auf alle, die schon probieren konnten … 😉

      • Super – vielen Dank! Genau danach habe ich gesucht. 🙂

        Das Ergebnis war allerdings niederschmetternd: Ich kann mir aussuchen, ob ich 29,9 oder 40,4 m zu den nächsten Gourmet Mahlzeiten fahre. ;-(

      • Das ist leider richtig. Der Produkt-Finder arbeitet an sich sehr zuverlässig. Aber da wir eben auf die Listungs-Rückmeldungen angewiesen sind, kann es zeitweise zu „blinden Flecken“ kommen, weil eben die Daten zu bestimmten neuen Gerichten, Sortimentswechseln oder Ein/Auslistungen noch nicht vorliegen…

        • Ich glaube auch, dass die Info stimmt. Wenn ich im Supermarkt bin, schaue ich immer nach den Gourmet Mahlzeiten, denn wir verweigern nicht nur das Kochen, sondern am liebsten auch den Abwasch … 😉 Doch die geliebten schwarzen Teller werden hier einfach nicht angeboten. Da ich selbstständig bin, habe ich schon über den Büro-Lieferservice nachgedacht. Aber das Tiefkühlfach im Büro ist wohl zu klein. Ich gebe die Hoffnung nicht auf!

  • Dear Frostateam,

    today I was looking in the supermarket because of your delicious spaetzle pan. Unfortunately I could not find the frozen food. Have you taken out the product? The hotline could not help me. I hope soon I get back my spaetzle pan, which I ate every night in front of the TV.

    regards
    yours Michael

  • An sich finde ich Frosta toll, v.a. die Gourmet Gerichte. Allerdings hat sie jetzt der letzte Supermarkt, den ich mit nem vernünftigen Aufwand erreichen kann und der bisher Gourmet Gerichte hatte, aus dem Sortiment genommen =( Dabei wohne ich in einer Großstadt und habe jede Menge Supermärkte in der Nähe, die potentiell Frosta haben könnten!

    Was die Pasta angeht: als Single ohne Tiefkühltruhe fände ich es super, wenn es die auch in etwas kleineren Packungen (z.B. 350 oder 400g) gibt. Halt so, dass es 1 Portion ist und man nicht immer was wegwerfen muss. Außerdem wäre ich dafür, dass ihr mehr kalorienarme Gerichte ins Sortiment nehmt…

  • Liebes Frosta-Team bin begeisterter Frostaanfänger(seit 1 Woche/6 Packungen)fand bisher alle gut.
    Meine Bitte: könnte es deklarierte laktose-und glutenfreie Nudelgerichte geben? Man kann prima Maismehlnudeln machen, wenn man Lust zum Kochen hat, habe ich nicht, esse aber gerne Nudeln, habe aber eine Glutenunverträglichkeit. Bin damit auch nicht alleine und gerade für die Menschen ist das Kochen noch lästiger.

  • Hi.

    Mal etwas allgemeiner, aber vielleicht passt es hier rein:
    Die größten Probleme scheint es doch bei der Verfügbarkeit der Gerichte zu geben, vor allem was die Breite der Produktpalette betrifft.
    Zum anderen habt ihr schon häufiger nach Ideen gefragt, wie man es schafft, dass sich potentielle Neukunden mit Reinheitsgarantie etc. beschäftigen.

    Darum:
    Was haltet ihr von einem Frosta-Automaten?
    Es gibt 24h-Automatik-Videotheken und 24h-Automatik-Getränkeläden.
    Warum nicht ein ähnliches System für Frosta-Gerichte?

    Beispiel:
    In einer belebten Fußgängerzone einer größeren Stadt einen riesigen Tiefkühlautomaten von der Größe eines kleineren Geschäfts aufstellen (nicht unbedingt freistehend, sondern auch wie ein normaler laden, nur dass die Kunden halt draußen stehen). Das ganze wird einmal die Woche bestückt und arbeitet sonst automatisch.
    Der Kunde geht vorne hin, klickt sich seinen Einkauf auf dem Bildschirm zusammen, bezahlt mit Karte und wartet bis die gekauften Gerichte vorne herauskommen.

    Vorteile:
    – Rund-um-die-Uhr Versorgung
    – günstig
    – komplette Produktpalette verfügbar
    – Gebäudefront zur Kommunikation der Frosta-Vorteile nutzbar
    – Eye-Catcher in der Fußgängerzone (Werbung, Neukundengewinnung)
    – frisches/innovatives Image
    – Käuferverhalten(neue Sorte etc.) besser erkennbar

    Das ließe sich doch bestimmt realisieren. Testweise vielleicht erstmal in Hamburg installieren.

    • Das ist eine wunderbare Idee!!! Und hier in Fürth gibt es so viele leerstehende Geschäfte, da sind die Rahmenbedingungen viel wirtschaftilcher als in Hamburg. 🙂

      • Ich hätte es auch gerne in Braunschweig.
        Hamburg war nur der vielleicht beste Anfang aus Sicht von frosta. denn dort sind sie bekannt und Hamburg ist groß.

  • Unser Büro-AutomatHallo Gerrit,
    in die Richtung haben wir auch schon gedacht, vielleicht nicht ganz so in dem Rahmen, den Du Dir vorstellst, aber:
    FRoSTA auf Knopfdruck gibt es schon!
    Den Tiefkühlautomaten bekommt man im FRoSTA Büro Bistro, ansprechen wollen wir mit dieser Möglichkeit Gebäudemanagement-Firmen oder einfach größere Firmen, die die Verpflegung ihrer Mieter oder der zahlreichen Mitarbeiter durch so einen Automaten im Entree elegant (und ohne Investitionen in eigene Kantinen!) gewährleisten wollen. Hier mehr Infos zum Büro-Automaten
    Eine andere Idee ist unser FRoSTA Bistro super zentral direkt links vom Hamburger Rathaus. Dort bedienen zwar Menschen und nicht Maschinen ;-), aber auch da gibt`s den gewünschten Shop von FRoSTA, um sich bei der Shopping-Tour oder während der Mittagspause kurz mit FRoSTA einzudecken. Dort bekommt man immer die neuesten Gerichte, auch im Beutel!

    • Hallo Andrea.

      Ich kenne beides (zumindest vom Lesen).
      Aber ich denke das Bistro in Hamburg ist eher eine einmalige Sache. Also ein deutschlandweites Restaurantsystem wäre ja schon ein größerer Schritt und eher ein zweites Standbein.
      Ich glaub nicht mal, dass es nicht erfolgreich wäre, das Reinheits-Gebots-Konzept auf Restaurants zu übertragen.
      Das Bürobistro ist ja etwas ganz anderes. Snackautomaten gibt es schon ewig und die Automaten sind ja in der Regel nicht öffentlich.

      Ich meinte die großen zentralen Automaten durchaus eher als Alternative zum Einzelhandel. Die Natur der Ware erlaubt das Konzept recht einfach und kostengünstig umzusetzen. Neben den aufgezählten Vorteilen käme für Euch natürlich noch die Unabhängigkeit vom Einzelhandel hinzu.
      Neben der größeren Vielfalt und den eingesparten Margen spielen auch solche Dinge eine Rolle wie die Kontrolle über die Kühlkette.
      Also frosta immer in 1a Qualität und nicht angetaut wie manchmal im Laden.

      • Hallo Gerrit,
        leider ist es nicht wirklich kostengünstig, so einen Tiefkühlautomaten zu betreiben. Melde Dich einfach mal direkt beim Büro Bistro, wenn Du echtes Interesse an Background-Infos hast. Das Thema ist vielschichtig, aber spannend!

  • So schlecht finde ich die Idee:
    Cannelloni Ricotta Blattspinat gar nicht.
    Aber die Cannelloni gehen besser.

    Bin Gelegenheitsgenießer und manchmal passt`s einfach.

    [ Anm. d. Admin: Name verkürzt, damit er zu den Blogregeln konform ist 🙂 ]

  • Den Vorschlag, dass mehr Gerichte ohne Knoblauch auskommen müssten, finde ich gar nicht gut.

    Ich finde die Portionierung des Knoblauchs in Ihren Gerichten perfekt abgestimmt. Meistens macht bei einem Essen gerade der Knoblauch doch das „besondere Etwas“ aus.

    Liebe Grüße

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.