Grüezi FRoSTA!

Das Sortiment des FRoSTA Büro Bistro ist nun auch in der Schweiz erhältlich! Den Vertrieb macht dort unser Vertriebspartner Sempre-Automaten AG. Herr Claude Heini, rechts im Bild zu sehen bei seinem Kunden 3-Plan Haustechnik, hier vertreten durch Frau Jessica Feldmann, beliefert Kunden in der gesamten deutschsprachigen Schweiz. Das macht er echt professionell: Sein Fahrzeug ist mit einer Tiefkühlzelle ausgestattet und es gibt keine Mindestabnahmemengen! Die Lieferung kann auch jederzeit kurzfristig erfolgen.
Kennen gelernt haben wir Herrn Heini durch seine Tätigkeit als Schweizer Dienstleister im Automatensektor, doch die Belieferung von Kunden, die lediglich eine Tiefkühltruhe haben, nimmt auch hier eine immer größere Stellung ein. Genau wie wir versteht Herr Heini sein Geschäft sowohl als einzigartigen Kantinenersatz wie auch als Ergänzung zu schon bestehenden Verpflegungsangeboten. Das bedeutet, dass viele Schweizer Berufstätige nun auch außerhalb der Betriebszeit von Läden, Bistros und Kantinen schmackhafte und vernünftige Gerichte ohne Zusatzstoffe genießen können.

Wir wünschen Herrn Heini weiterhin viel Erfolg!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Ich bin seit 2006 bei FRoSTA und kümmere mich, nach drei interessanten Stationen, nun als Intranet Koordinatorin um die interne Kommunikation der gesamten FRoSTA AG. Im Verbraucherservice findet man mich, je nach Projekt, auch noch hin und wieder.
Ich liebe Essen und Lebensmittel. Als Veganerin habe ich im FRoSTA Sortiment nun immer mehr Auswahl und freue mich riesig über diese Entwicklung, koche aber trotzdem am liebsten selbst...

18 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Warum ist so eine Art der Lieferung (ohne, oder meinetwegen mit geringer Mindestabnahmemenge) in Deutschland nicht machbar?
    Bofrost, Heimfrost, Eismann usw. zeigen doch, daß es grundsätzlich möglich ist.

    • Frosta beliefert doch schon bofrost mit seinen Produkten, halt unter dem Namen bofrost. Da kann bofrost schlecht noch Frosta selbst mit dazunehmen.

      • Ist das so? Wenn ja, unterliegen diese Produkte dann auch dem Reinheitsgebot? Und welche sind denn das? Sicherlich ist nicht die ganze bofrost-Palette von FRoSTA, oder?

        • Das Reinheitsgebot gilt nur für die Marke „FRoSTA“, nicht für alle Produkte der Frosta AG. Das wurde doch oft genug hier schon diskutiert/erwähnt und du bist ja auch kein Newcomer hier.

          bofrost-Produkte unterliegen nur den bofrost-Geboten, welche qualitativ unter denen von FRoSTA-Produkten liegt.

          Was aber nichts an der Problematik ändert, dass bofrost schlecht Produkte unter dem Frosta-Namen verkaufen kann – und auch schlecht unter dem eigenen Namen – wie soll die Werbung aussehen?
          Gemüse-Mix „bofrost-Qualität“
          Gemüse-Mix „bessere bofrost-Qualität“

          Da würde bofrost ja schlafende Hunde wecken..

    • Für solch einen Service benötigt man eine eigene Flotte von Tiefkühlfahrzeugen…. bisher haben wir uns eher als Hersteller gesehen. Da liegt, wie man heute so schön sagt, unsere Kernkompetenz. Meinst Du, für FRoSTA als weiterer Heimlieferdienst wäre tatsächlich noch ein zusätzliches „Tortenstück“ von diesem speziellen Markt übrig?

      • Aus meiner Sicht ja, aber ich kenne den Markt nicht im Detail.

        Als Kunde von BoFrost habe ich noch keine Produkt-Übereinstimmungen festgestellt.

        Scheinbar ist es Politik von BoFrost etc., alle Produkte unter eigenem Namen zu vertreiben. Ich könnte mir auch vorstellen, von BoFrost etc. Frosta-Tüten geliefert zu bekommen.

        Letztlich ist es wohl auch eine Preis-Frage. Wenn der Preis für die Frosta-Tüte beim Lieferdienst wesentlich überm Ladenpreis liegt, werden nicht so viele Kunden bereit sein, diese Differenz zu zahlen.
        Vielleicht ist das ja der „Trick“ bei BoFrost etc., daß man die Preise zumindest nicht direkt vergleichen kann.

      • Kaum. Man kommt mit Frosta-Produkten koch-technisch nicht sehr weit. Sprich, das wäre wie ein Getränkelieferant, der nur verschiedene Biersorten liefert. Das reicht einfach nicht. Wenn man eh zum Getränkemarkt muss, um sich die Kiste Cola zu holen, dann hat man keinen nennenswerten Vorteil mehr, der einen Aufpreis für die Lieferung rechtfertigen würde.

        Sinnvoll ist nur, dass Versandsystem zu optimieren, damit man auf geringere Stückzahlen herunterkommt, so dass man ein halbes Dutzend Tüten sinnvoll bestellen kann.

        Oder vielleicht mit einer Supermarkt-Kette eine Art Pickup-Service vereinbaren. Man kann online bestellen und auswählen, bei welchem Markt der Kette man dies dann versandkostenfrei abholen kann.

        • Ist doch im Grunde schon jetzt möglich nur halt ohne Internet. Für gewöhnlich kann man einfach beim Supermarkt seines Vertrauens fragen bzw sagen was man will und die Bestellen einen das dann, ich weiss jetzt aber nicht was für Verpackungseinheiten Frosta in den Einzelhandel schickt und ob es die Sorten einzeln oder als „Mischware“ gibt.

  • Bin ein zufriedener Frosta Kunde und freue mich darüber das es Frosta auch in der Schweiz gibt.

    Klasse! Weiter so!

    grüße sabi

  • Ich bin der totale FRoSTA – Fan und habe immer meinen Bekannten aus der Schweiz davon vorgeschwärmt. Bin gespannt ob die Schweizer auch so begeister snd wie wir Deutschen!! Macht weiter so!!

  • Fürs zukünftige große FRoSTA-Wachstum wäre es wohl eher ein Ansatz (sofern für aussichtsrech gehalten und das nötige Kleingeld verfügbar), bofrost wie eismann als Firmen aufzukaufen, deren Fertiggerichte auf Marke FRoSTA (incl. Reinheitsgebot) umzustellen und somit mit anderen als im Handel erhältlichen Produkten einen zweiten wesentlichen Absatzmarkt zu erreichen.
    Bei den Preisen von bofrost und eismann und den Kunden, den es nicht um jeden Cent geht, sollte sich das vermutlich irgendwie darstellen lassen. Und Oma MüllerMeierPaschulke bekommt endlich richtig lecker essen.

    • Ich weiß ja nicht, ob ich mir ein weiteres Wachstum von FRoSTA überhaupt wünschen sollte. Ich habe so meine Zweifel, ob es überhaupt genügend hochwertige Rohwaren für eine weitere Expansion gibt. Man sieht ja schon beim Fleisch dass das nicht so einfach zu sein scheint.

      Im Zweifel möchte ich lieber FRoSTA für mich (und wenige andere) und der Rest kann sich dann ja den anderen Müll reinziehen. 😉

  • Bin auch begeistert von den Frosta Produkten! Grade für Mittags im Büro siond die Sachen echt super lecker. Gibt leider nicht viele Fertiggerichte, die lecker schmecken und dazu vielleicht auch optisch ansprechend sind.

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht.Bitte Blogregeln beachten.]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.