Unsere neuen Gourmet Gerichte

Vor ein paar Tagen war ich in unserem Werk in Bydgoszcz und habe mir die Produktion der neuen Gourmet Gerichte angesehen. Unseren Handelskunden hatten wir die Produkte ja schon auf der Intercool vorgestellt. In über 2 Jahren hat unser deutsch-polnisches Koch- und Produktentwicklungsteam diese Gerichte entwickelt.

Morgens um 7 bin ich bei tollem Wetter mit einem LOT Miniflugzeug von Warschau nach Bydgosczc geflogen.

Und so sieht unser Büro dort von außen aus. Noch etwas kommunistisch angehaucht aber dafür haben wir das Innenleben der Produktion auf den modernsten Stand gebracht.

Hier wird die Sauce gekocht:

Und so werden die schwarzen Schalen mit Sauce, Gemüse, Reis und dem Fisch- oder Fleischfilet gefüllt:

Eigentlich ist die Technik wie in einem guten Restaurant, nur dass man eben größere Mengen macht und alles „am Band“ produziert.

Sobald der Teller fertig ist wird er mit einem hauchdünnen Film vakuumverpackt:

Der Vorteil des Vakuums ist, dass kein Gefrierbrand entstehen kann. Außerdem erhält man die Frische der Zutaten durch das Vakuum noch besser.

Und so sieht es am Ende aus:

Und hier sind einige der Mitarbeiter die alles entwickelt haben.

Sieht alles so einfach aus, aber in den Abläufen stecken einige Tricks die wir per Patent europaweit geschützt haben. Der Witz ist z.B, dass die Vakuumfolie ohne Kleber auf dem Tray haftet und gleichzeitig als Dampfgarfolie geeignet ist.

Das Beste ist jedenfalls, dass man die Gourmet Gerichte extrem schonend in nur 8 Minuten in der Mikrowelle „dampfgaren“ kann. Der hauchdünne Film bläst sich auf und garantiert, dass alles gleichmäßig gegart wird (das größte Problem bei der Mikrowelle ist ja die ungleichmäßige Hitze die oft Zutaten zerstört. Besonders wenn diese am Rand des Tellers sind. Durch das Dampfgaren wird alles ganz schonend erhitzt).

Die vier verschiedenen Gerichte wurden vor etwa 2 Wochen ausgeliefert und man kann sie schon in einigen Edeka und Rewe Läden finden. Außerdem bei Hit, Marktkauf, Real und Walmart. Und natürlich auch im Hamburger FRoSTA Bistro und bei Heine Delikatessen.

Und, hat jemand die Gerichte schon irgendwo im Laden gesehen und probiert? Dann freu ich mich besonders auf eine Produktbeurteilung auf unser Internetseite.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

37 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Hallo, ich war gestern und heute in „meinem“ Realmarkt an der Pferdebade in Bremerhaven einkaufen, dieser Markt ist auch im Foodfinder angegeben, aber leider gab es die neuen Gerichte dort nicht. Durch die konsequente Unterbesetzung der Märkte, insbesondere am Nachmittag und Abend, war auch weit und breit niemand zu finden den man darauf ansprechen könnte !!!
    Fehler des Foodfinders oder Sturheit des Marktleiters ???
    Leider ist die Verfügbarkeit aller Frosta Produkte immer noch das Hauptproblem !!! Wer hat schon Lust, durch die gesamte Stadt zu fahren, um die gewünschten Produkte von Frosta, von denen ich sehr überzeugt bin und auch konsequent esse, zu finden ???

  • Mindestens bei mir fehlt das Foto vom Büro – direkt unter dem schicken Selbstporträt vor Kleinflieger folgt das Ding zum Sauce kochen.

  • Leider Nachtrag nötig:

    Auf den verlinkten Infos-Seiten von http://www.frosta.de zu den Gourmet-Gerichten würde ich

    – statt „Allgemeine Informationen“ weniger nach Uni oder Maschinenbaue „Über unsere Gourmet-Gerichte“ titeln.

    – nicht die 8 Minuten so deutlich hervorheben, wenn beide Fischgerichte (wie jeweils Bild von Packung und auch der Text auf der Infoseite) eindeutig 10 Minuten in Mikrowelle schreiben. Wirkt m.E. dann doch etwas arg lasch getextet und zusammengeschustert.

    Wie sich diese Folie aufblähen soll ist mir auch (noch?) unklar: geht die ganz normal hoch (sprich bewegt sich im ganzen so kuppelförmig nach oben) oder bläht sie sich wirklich auf?
    Aufblähen bedeutet für mich, dass sich etwas in Volumen/Umfang vergrößert. Würde mir in dem Fall dan praktisch eine Art Schlauch vorstellen – eine Seite noch „unten“ am Gericht, die andere oben um Dampf abzulassen.

    Probierberichte dann sobald ich es kaufen bzw. probieren konnte.

  • Was mich gerade etwas irritiert: Auf der Produkt-Webseite zum Buntbarsch-Filet Curry-Kokos steht sowohl „scharf-würzige Sauce“ als auch (etwas weiter unten) „milde Gewürzmischung“.

    Ist das nicht ein Widerspruch? Ist die Sauce nun mild oder würzig?

    Etwas verwunderlich finde ich auch, dass das Gericht zwar die Bezeichnung „Curry-Kokos“ im Namen trägt, aber nur 6 Prozent Kokosmilch enthält. Angesichts des Namens würde ich zunächst nicht erwarten, dass das Gericht mehr Sahne und Wasser als Kokosmilch enthält!

    Trotzdem halte ich die Einführung der „Gourmet Mahlzeiten“ (leider mit Deppenleerzeichen 🙂 für eine gute Idee und werde sie ausprobieren, sobald ich sie im Supermarkt sehe.

  • @ Oliver Kopp
    Ja, ich war auch in dem Markt und habe nach mühevollem Suchen die Produkte gefunden. Sie lagen unter riesigen Stapeln von Wettbewerberprodukten, die ganz offensichtlich bewußt dort platziert wurden, im Fischbereich. Also bitte nicht entmutigen lassen und manchmal auch etwas länger suchen, denn leider ist unser Außendienstteam nicht so groß wie das des Wettbewerbs.

  • @net
    Guter Hinweis – Danke. Werden wir uns gleich am Montag mal anschauen und Klarheit in die Beschreibung der Würzung bringen.

    Kokosmilch ist so intensiv im Geschmack, dass man davon nur wenig zuzugeben braucht, ansonsten würde man beim Essen denken, man würde in ein Bounty beißen – und das ist für die meisten Menschen doch etwas komisch…

  • Es gibt nur eines was ich mal sagen möchte: Frosta, I Love It. Weiter so. (Die Mango schmeckt so gut, sie sollte einzel zu kaufen sein)

  • Hallo Frosta,

    habe eure neuen Produkte bei Tegut gesehen und hab gedacht ich traue meinen Augen nicht. Aber ist schon fein was Ihr da teilweise zu Tage bringt.
    Polen ist nicht gerade ein Verkaufsargment das mich zum Kauf eures Produktes animiert. Die Technologie mit der Folie findet man aber auch in anderen Ländern wie Frankreich.
    Offenheit öffnet manchmal falsche Tore.

    Gruß

  • @ Gourmetman:

    was Dich dazu bewegt, solche Vorurteile gegenüber Polen zu hegen, ist mir unbegreiflich. Wenn Frosta diese Gourmetprodukte nicht in Polen herstellen lassen würde, wäre sicherlich nicht der Preis machbar, den Du in den Läden vorfinden kannst.
    Leider ist es in Deutschland ja so, dass man in Sachen „leibliches Wohl“ nicht wirklich bereit ist, Geld auszugeben. Hauptsache billig ist ja nach wie vor das Thema. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Hersteller wie Frosta gezwungen sind, nach preiswerteren Alternativen zu suchen, auch wenn „die Technologie mit der Folie … auch in anderen Ländern wie Frankreich“ zu finden ist.

    Aber mal zu den neuen Produkten:
    Ich habe jetzt alle neuen Produkte mal durchprobiert und bin wirklich begeistert. der Fisch und auch das Hähnchenfilet sind zart und einfach klasse im Geschmack.
    Dazu kommt, dass die Idee mit dem Dampfgaren unter der Folie klasse ist. Einfach rein in die Mikrowelle, und das wars. Echt klasse.

    Beste Grüße an FRoSTA und weiter so!

  • @Mario,

    es sind keine Vorurteile die mich dazu bewegen sondern Tatsachen das in Polen die Produktion nicht günstiger als in Deutschland ist aber die polnische Mentalität um ein vielfaches „anders“ als in unserem Land. Details werde ich hier nicht erzählen.

    Biligdebatten können wir gerne auf einem anderen Niveau führen denn Billigkauf kann Teuerkauf werden erst Recht in Sachen Essen, wenn ich da an unser Gesundheitssystem denke.
    Auch in Deutschland werden die Menschen mehr Geld in Zukunft für Essen ausgeben.
    Aber nun sei es drum gerne nehme ich den schwarzen Peter und du hast Recht mit deiner Einstellung und ich gebe nach.

    Grüße

    Mark

  • Wie ich ja schon vor einigen Wochen geschrieben habe, fand sich GOURMET-Mahlzeiten in meinem hiesigen Famila-Markt schon vor einigen Wochen.

    Finde das eine tolle Idee mit dem Tellergericht und daß man da nicht umzurühren braucht.

    Mittlerweile habe ich alle 4 Sorten probiert und bereits alle in der heimischen Tiefkühltruhe ins ausreichender Vorratsmenge „gebunkert“.

    1. Platz:
    BUNTBARSCHFILET Curry-Kokos
    Sehr gut, dieses Buntbarschfilet, sehr lecker, kannte das gar nicht. Die Zutaten, insbesondere das Gemüse passen sehr gut dazu, die Sauce ist lecker würzig.

    2. Platz
    WILDLACHSFILET Spinat

    Sehr großes Stück Lachs, sehr schmackhaft. Passend das „Drumherum“. Ein Tick mehr Würzung wäre nicht schlecht

    3. Platz
    HÄHNCHENFILET Curry-Ananas

    Mir fast ein Tick zu scharf, ansonsten hervorragend ausgewogen

    4. Platz
    HÄHNCHENFILET Bärlauch

    Vom Gesamt“konstrukt“ her die beste Idee, finde ich, vor allem auch wegen dem grünen Spargel, der da dabei ist. Leider fehlt mir jedoch hier etwas Geschmack, das bärlauchige kommt nicht so rüber finde ich. Trotzdem ok das Ganze.

    Insgesamt ne SUPER-Produktidee und ich hoffe doch, daß FROSTA bald mit weiteren Produktideen auf dieser Produktlinie weitermacht..ich wäre gespannt..

    Noch ein Wort zu Polen..ich glaube und hoffe doch schon, daß FROSTA auch beim polnischen Werk und den polnischen Nahrungs-Erzeugern die für FROSTA zuliefern, haargenau die gleichen strengen Hygiene-Vorschriften abverlangen und auch dort genauso penibel von Fremdlabors überwachen lassen.

    Das unterstelle ich FROSTA einfach mal und wäre vom Gegenteil höchst entsetzt.

    Allerdings frage ich mich auch, warum man ins Ausland gehen mußte, preislich würde ich bei dieser Produktlinie auch noch ne Schippe draufzahlen.

  • @ Alle:

    Freut mich dass die Produkte scheinbar wirklich schmecken! In den Bewertungen auf unseren Produktseiten (www.frosta.de) haben wir auch nur gute Kommentare bekommen.

    Zum Thema Polen: Unser Werk dort haben wir 1999 von Unilever übernommen. Auch zu diesem Zeitpunkt erfüllte es alle EU Standards (genau wie in unseren anderen Werken) incl. ISO 9002 usw, usw….

    Ich habe dort dann auch 3 Jahre gelebt. Mit einem sehr motiviertem Team haben wir eine extrem moderne Produktion aufgebaut.

    Kann also allen versichern, dass man Gourmet Gerichte genauso gut in Polen, Deutschland oder Frankreich machen kann! Die Zutaten kommen ja sowieso aus vielen verschiedenen Ländern. Und die Köche die die Rezepte entwickeln ebenfalls!

  • So so, Frosta ist nicht nur innovativ und bietet immer neue kulinarische Ideen, sondern schafft auch noch Arbeitsplätze! Toll, dass die Völkerverständigung mit Polen so super funktioniert! Lecker, lecker die Fotos. Wirklich. Als fortschrittliches Unternehmen sind Sie doch bestimmt flexibel und interessieren sich für Themen rund um die Arbeitswelt, oder? Schauen Sie doch mal bei dem brandneuen Berufsblog (www.berufsblog.de) vorbei. Viel Spaß beim Lesen und Informieren. Am besten geben Sie uns noch ein kurzes Feedback. Mit erwartungsfrohen Grüßen und einem sonnigen Tschüs aus Hamburg.

    Sally

  • @ Sally: Habe gerade versucht dies in Euren Blog zu stellen als Kommentar zum ersten Eintrag, leider hat es technisch nicht funktioniert:

    „Schöne Idee, ich wünsche viel Erfolg mit dem Berufsblog.

    Auch durch unser Blog haben wir viele Bewerber bekommen, da wir seit kurzem alle offene Stellen bei FRoSTA auf unserer Internetseite bekannt machen und darüber auch im Blog berichet haben: http://frosta.de/index2_stellenangebote.php

  • …wie ist es eigentlich mit dem Vitaminverlust ?
    Wäre eine dunkle Folie hier nicht besser ?
    auch wenn dann die Produktpräsentation natürlich nicht so gelungen wäre …

    Habt Ihr das bedacht ?

    Beste Grüße
    Mirco

  • @ Jens Bartusch :

    Ich habe jetzt die tollen Produkte gefunden, sie einem Freund als Abendessen vorgestelt und er war begeistert…:-)
    Dieser tolle Wettbewerber der alles umgeräumt hatte ist übrigens…I.. !!!!! Den Rest kann sich wohl jeder denken !
    I ! Habt Ihr das nötig ? Traurig……..
    Die neuen Produkte sind übrigens genial ! Lecker, schnell gemacht und schmecken !!!
    Besser geht’s nicht !!!

  • @ Torsten:

    Also das stimmt wirklich, da ist auf den Produktseiten ein Fehler: die Gourmet Hähnchengerichte sind in 8 min fertig, die Fischgerichte in 10 min. Dies liegt daran, dass die Fischfilets nicht vorgegart sind.

    Zur Folie: Durch die Wärme und den Wasserdampf der beim erhitzen entsteht bläht sich die Folie in der Mikrowelle langsam auf. Das Essen wird also im Wasserdampf schonend und gleichmäßig gegart. Dadurch verhindert man, dass wie oft bei der Mikrowelle das Essen am Tellerrand leicht verbrennt. Weil es eben nicht gleichmäßig erhitzt wird.

    PS: Wie war das Testessen?

  • Hallo!

    Wir haben die Gerichte heute zufällig im Wal-Mart in Braunschweig gesehen und „Wildlachs Spinat“ sowie „Buntbarsch Kokos“ getestet. Zusammenfassung: Ich bin hellauf begeistert!

    Nett war auch die Kassiererin, die ungläubig das Gericht bestaunte (‚huch, das ist ja schon offen!‘)

    Die geschmackliche Qualität ist wirklich hervorragend. Ein halbe Portion Buntbarsch nett arrangiert geht locker als Zwischengericht in einer Menüfolge im Restaurant der 60 EUR-Klasse (je Menü) durch 😉

    Einziges, wenn auch minimales Problem sind die Randbereiche des Fisches. Bei unserer (ca. 10 Jahre alten) Mikrowelle mit Drehteller werden die trotz Dampfgarung etwas trocken. Vielleicht erhitzt die Mikrowelle ungleichmäßig. Frage: Verbesserung wäre vielleicht möglich, wenn der Fisch in der Produktion noch oben mit einem hauchfeinen Nebel aus Wasser/Olivenölemulsion besprüht würde?

    Die anderen Varianten werde ich auch noch probieren. Den VK von 3,29 fand ich angemessen, für die Qualität immernoch günstig.

  • Habe gerade den Buntbarsch getestet. Geschmacklich fand ich das Gericht sehr gut, allerdings gab es ein kleines Problem mit der Zubereitung:

    Die Folie haftete an einer Stelle nicht richtig an der schwarzen Schale. In Folge davon entwich beim Garen sehr viel Wasser, das sich im Innenraum der Mikrowelle niederschlug und dort einen See bildete. Dieses Wasser fehlte anscheinend am Ende im Gericht, das insgesamt recht trocken war (zu wenig Sauce).

    Vielleicht lässt sich die Haftung der Folie am Rand des Trays ja noch verbessern?

  • @ Peter
    Also das mit den Packungsgrößen für 2-3 Personen ist so eine Sache. Da kenne ich gleich mehrere Kollegen in meiner Abteilung, die putzen so einen Beutel Paella alleine weg. Die Personen 2-3, die bei Ihnen vielleicht noch was abbekommen, würden bei meinen Kollegen dann hungrig zurück bleiben. Die optimale Portionsgröße gibt es nun mal nicht. Aber das gute an unseren Beuteln ist ja: Wenn man sich nicht alles warm machen will, kann man den Rest auch weiter eingefroren lassen. Und wenn man mit einem Beutel nicht auskommt, kann man auch einen zweiten dazu warm machen.

    Unser neuen Gourmet Gerichte sind nun allerdings eindeutig auf eine Portion ausgelegt. Und auch da wird es viele geben, die sagen: „Genau richtig für eine Portion“, und andere, die meinen: „Davon werde ich nicht satt.“ Leider gibt es da wie gesagt keinen optimalen Weg.

  • Mittagessen wieder mal bei Frosta- wie immer leckerst. Zielt doch mit der TV-WErbung nicht nur auf die kochenden Vatis, ich habe einen Betrieb und eine Familie zu führen und habe dank Euch die Möglichkeit, mittags schnell doch etwas leckeres auf den Tisch zu bringen. Am Wochenende kann ich dann ja selbst kochen. Das Problem des Mittagessens ist bei vielen Selbständigen da, bei Gesprächen unter Kollegen und Lieferanten missioniere ich bereits sehr erfolgreich für Euch. Leider gibt es noch einen Wermutstropfen: die Aktienkurse steigen mir etwas zu schnell, ich würde gerne nicht nur die Bestände in der Tiefkühltruhe aufstocken…

  • Hallo, heute war ich der erste Kunde im Bistro und habe mir die Gourmet Mahlzeit „Hähnchen-Filet Curry-Ananas“ mit nach Hause genommen. Ich war vom guten und exellenten Geschmack bei der Zubereitung in der Mikrowelle sehr überrascht. Insbesondere die pikante Sauce hat mir gefallen. Allerdings würde ich gerne auch etwas mehr bezahlen, wenn die Menge (ca. 100 g) größer wäre.

  • Hallo

    auch ich habe heute erstmals die neuen Gourmet Gerichte in einem TEGUT Markt gesehen. Sehen ja wirklich super aus.
    Aber beim Preis war ich doch etwas erstaunt. Der ist ja exakt der gleiche wie bei der 600g-Packung (jeweils 2,99 Euro)
    Aus Neugier habe ich die neue Packung natürlich trotzdem gekauft, aber ich frage mich doch, warum es gleich teuer ist 350 oder 600g zu verkaufen?

    Danke & Beste Grüße

  • @Christian
    Die neuen Gourmet Mahlzeiten haben eine bisher im Fertiggerichtebereich einmalige Qualität und bieten höchste Convenience (Bequemlichkeit) – sie sind somit eine neue Generation von Fertiggerichten. Der herausragende Geschmack (durch hochwertige Zutaten und das FRoSTA Reinheitsgebot), die ganzen Filets, die überaus einfache Zubereitung (8-10 Min. in der Mikrowelle oder ca. 35 Min. im Backofen oder ca. 10-12 Min. in der Pfanne) und die aufwändigere Produktion (siehe oben im Bericht) haben ihren Preis. Der sich wie wir finden lohnt bezahlt zu werden – insbesondere wenn man mal ein bisschen vergleicht was man im Restaurant, für eine Fleisch- oder Fischmahlzeit zuhause oder bei einem Lieferservice bezahlt.

  • Zum Preis muss ich leider dem Christian auch zustimmen. Die Menüs waren am Anfang schwer zu bekommen, aber jetzt stapeln sich diese in den Truhen und der Preis schreckt ab und ist mit anderen Pfannengerichten mit doppeltem Inhalt und auch Fleisch nicht zu erklären. Die Verpackung kostet vielleicht 20 Cent mehr, aber der Rest? 1,50 bis 1,80 Euro wären gerechtfertigt. Vielleicht noch 1,99 Euro. Mehr nicht.

  • dann möchte ich jetzt auch mal meinen Senf abgeben: getestet habe ich heute
    „Hähnchen-Filet Curry-Ananas“ – Ergebnis: enttäuschend.

    Da mir zur Zeit eine Kochmöglichkeit fehlt, fand ich genau das richtige – komplette Mahlzeit zur Ferigstellung in der Mikrowelle.

    Präsentation des Produkts ist erst mal ganz toll. So weit, so gut – also ohne Pappe und ohne Anstechen in die MW – 1000W, Stufe 60% macht also 600W, Zeit wie angegeben 8Min. So … Folie bleibt erst mal permanent auf Gericht kleben, von aufblähen keine Spur.
    Es bildet sich auch kein Dampf im Garraum der MW, also kann das Ganze ja auch nicht undicht sein!
    Na gut, Zeit ist rum, der MW entnommen, Folie läßt sich sehr leicht entfernen – zu leicht?
    So, nun steht das Ganze vor mir. Soll ich das jetzt aus dem schwarzen Plastikdingsbums essen oder was, pack ich mir das auf ’nen Teller? Aber das einzige was dann getrennt zu entnehmen sein wäre das Filet, der Rest würde unweigerlich zusammenpampen. Da hätte man das Ganze gleich in eine Tüte schütten können! Also habe ich mich dann doch widerwillig dazu entschlossen, das direkt aus der Schale zu essen.

    Das Filet war kalt! Insgesamt beim Rest sehr ungleichmäßige Temperaturverteilung von kalt bis heiß.
    Sicher weiß ich, das man nach Erhitzen in der MW ein Gericht ein paar Minuten ruhen lassen muß, aber bis zum Verzehr ist sicher genug Zeit vergangen (mehrere Minuten). Das Grundübel wird die von vornherein fehlende, sich bildende Dampfblase sein.

    Tolle Erfahrung und den Bezug zu Gourmet habe ich leider nicht gefunden.

    Über den Preis sage ich jetzt mal nichts. Auch nicht darüber, das in Polen produziert wird. Sicher ist das Produzieren in den NeuEuroLändern noch recht günstig – noch.

    Sicher herrscht hier im Deutschland die „geiz ist geil“-Mentalität, aber woran wird das wohl liegen.
    Daran das hier sehr viele Leute mit sehr wenig Geld auskommen müssen, das es z.B. für viele unmöglich ist mehrmals im Jahr irgendwohin in Urlaub zu fahren/fliegen – nicht mal einmal ist finanzierbar. Das die geforderte Flexibilität und Mobilität teuer ist und immer teurer wird. Das Bildung und Wissen, das „auf dem laufenden bleiben“ in haufen Geld kostet.
    Das wenige Leute einfach viel zu viel Geld haben und nichts besseres damit zu tun zu haben als es z.B. an der Börse zu verfeuern. Und letztendlich an unfähigen, überbezahlten Regierung/Politikern die nur sich selbst am aller nächsten sind.

    So und jetzt könnt ihr mich steinigen…

    Gruß Hartmut

  • @Hartmut:

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht (auch zur aktuellen polititischen Situation in D)!

    Es ist natürlich wirklich ärgerlich, dass es mit dem Dampfgaren nicht funktioniert hat. Das Produkt ist dann tatsächlich nicht optimal – absolut richtig.

    Auch mir ist es einmal passiert. Ich muss aber sagen, dass es etwa 15 Mal ok bei mir war. Trotzdem ist es nicht das erste Mal, dass wir von diesem Problem hören, deshalb haben wir vor einigen Wochen unsere Produktion weiter verbessert und den Kontakt zwischen Folie und Teller verstärkt. Dadurch sollten ab sofort wirklich alle Gerichte problemlos im Dampfgarmodus in der Mikrowelle funktionieren.

    Gerne schicken wir Ersatz damit Sie nochmals probieren können, brauchen aber dafür Ihre Postadresse! Viele Grüße, Felix Ahlers

  • Ich finde die Menge genau richtig, sobald sich das hier mal im Supermarkt einfindet, muss ich endlich nicht mehr jedes Wochenende Pizza essen^^. Eine prima Mahlzeit für Studenten!
    Leider hatte ich bisher noch nicht die Möglichkeit dieses Gericht mit der Mikrowelle auszuprobieren, aber aus dem Ofen hat es mir auf jeden Fall gut geschmeckt. Ich werde mal weiterhin versuchen den Supermarkt dazu zu bewegen die Gourmet Gerichte zu kaufen.

  • @ Designer: wird mit dem EU Siegel auf der Packung ausgezeichnet und der Länderbezeichnung „PL“.

    Gruss

  • Also ich habe bisher nicht auf die Herkunft geachtet, aber es kommt doch sowieso auf die Qualität der verwendeten Produkte an. Und da kaufe ich lieber bei einem Großhersteller dessen Einkauf es sich leisten kann, pingelig zu sein..

  • Ihr werdet es nicht glauben, ich habe noch nie Fertiggerichte probiert.

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbeverknüpfung gelöscht. Bitte Blogregeln beachten.]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.