Heute ist Weltmädchentag!

Youth Takeover der FRoSTA-Geschäftsleitung in Hamburg und Bremerhaven im Rahmen des 6. Internationalen Welt-Mädchentags!

Heute liegt die Geschäftsführung der FRoSTA AG in unserer Hand! Mit dieser Aktion möchten wir Das Kinderhilfswerk Plan International bei ihrer internationalen Bewegung für mehr Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen unterstützen.

Wir bei FRoSTA beteiligen uns an der Aktion, indem wir – Michelle Mausbach und Carolin Schultz, Praktikantinnen bei FRoSTA – in unserer Abteilung in Hamburg heute die Büroplätze von Herrn Ahlers (CEO) und Herrn Ehlers (Vorstand Marketing, Vertrieb und Personal) einnehmen und symbolisch die Leitung der Geschäftsführung in Hamburg übernehmen werden! Ebenfalls am Firmensitz in Bremerhaven übernehmen die zwei Auszubildenden Melina Goldhammer und Annika Wolf symbolisch den Posten von Herrn Ralf Junge (HR Manager).

Und damit sind wir nicht die Einzigen. Weltweit übernehmen Mädchen und junge Frauen heute für einen Tag Führungspositionen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie setzen sich für gerechte Machtverhältnisse ein, um an Orten der Macht und des Einflusses sichtbar zu werden und sich für Belange Gehör zu verschaffen, die sonst selten gesehen oder gehört werden. Insgesamt finden über 500 Takeover-Aktionen in mehr als 60 Ländern statt.

Heute Abend sollte man übrigens die Augen offen halten. In den 30 beteiligten deutschen Städte werden rund 50 bekannte Gebäude, Wahrzeichen und Denkmäler in einem kräftigen Pink bestrahlt. Auf Initiative der Ehrenamtlichen von Plan International leuchten dieses Jahr unter anderem der Funkturm in Berlin, die Sankt-Petri-Kirche in Hamburg und das Karlstor in München. Warum Pink? Weil es eine kräftige Signalfarbe ist, die Lebensfreude und Zuversicht vermittelt. Genau das, was benachteiligte Mädchen und junge Frauen motivieren kann, für sich und ihre Rechte einzustehen.

Wir sind stolz, Plan International dabei unterstützen zu können, darauf aufmerksam zu machen, dass die meisten Mädchen und Frauen noch nicht gleichberechtigt sind.

 

Über den Tellerrand geguckt.

Lebendige, bunte Multikulti-Küche mitgestalten? Das klang für Michelle und mich – Praktikantinnen der FRoSTA-Marketing-Abteilung in Hamburg – sehr verlockend. Somit machten wir uns am 18.09.2017 gemeinsam auf zum Kochabend „Über den Tellerrand“ in der Kochschule im Klimahaus Bremerhaven.

Im Supermarkt Ankara in Bremerhaven trafen wir Frau Ahlers mit einer sympathischen kleinen Gruppe an Teilnehmern. Schon bei der Lebensmittelauswahl beim gemeinsamen Einkauf sah man, dass uns Spannendes an diesem Abend erwarten würde.

Angekommen im Klimahaus startete das organisierte Getummel. Denn viele der Teilnehmer sind schon oft dabei gewesen, kennen den Ablauf und können somit neue Teilnehmer sinnvoll mit einbinden. Zurückhaltend, aber dennoch neugierig und aufgeschlossen wurden wir zwei „Neulinge“ dann besonders von den jungen Teilnehmer beäugt und in die Gruppe aufgenommen.

An diesem Abend waren Teilnehmer aus Syrien, Afghanistan und Deutschland aller Generationen vertreten. Besonders interessant zu beobachten waren daraus entstehende generationsübergreifende Konstellationen, die durch die Regelmäßigkeit der Veranstaltung bereits sogar zu freundschaftlichen Beziehungen außerhalb der Kochabende führen. Dabei übernehmen zum Beispiel herzlich-aufgeschlossene ältere Damen großmütterliche Ersatzrollen für junge Frauen aus Syrien oder Afghanistan. Interessen rund um Kochen oder Nähen werden ausgetauscht und manchmal sogar nicht mehr genutztes Equipment wie eine Nähmaschine an die jungen Syrerinnen und Afghaninnen verschenkt.

Das Schöne an diesem Event ist, dass man spürt, dass es der Regel „Alles kann, nichts muss“ folgt. Jeder kann da mit anpacken, wo er möchte, Fotos schießen oder die gesamte Szenerie einfach nur beobachten und sich von den neuen Gerüchen einnehmen lassen. Am Ende wartet auf jeden ein großes Buffet, egal in welcher Art man dazu beigetragen hat.

Neben in Deutschland bekannteren Gerichten wie mit Schafskäse gefüllte Blätterteigrollen, gab es ungewöhnliche Kreationen wie würzige Hackbällchen in Sauerkirschsoße oder extrem süße, hauchdünne Teigfäden mit viel Kokos, Honig und Butter. Ansonsten sind Zutaten wie Okraschoten, Auberginen, Linsen, Mandeln und viel frische Petersilie sind treue Begleiter der syrischen und afghanischen Küchen und durften natürlich auch an diesem Abend nicht fehlen.

Am Ende des Abends konnten wir mit dem bereichernden Gefühl, viele liebe Menschen aus verschiedensten Kulturkreisen getroffen und neue kulinarische Welten entdeckt zu haben, zurück nach Hamburg fahren.

Denn beim Kochen geht es nicht darum, wer du bist oder was du beruflich machst, hier geht es um Gemeinschaft, Lachen und Teilen. Das durften wir auf herzliche Art an diesem Abend wieder einmal erleben.

Frischer Wind tut einer Gruppe immer gut, daher sind neue, offene Teilnehmer jeden Alters immer herzlich willkommen!

Bis zum Jahresende veranstaltet ÜberdenTellerrand Bremerhaven  viele weitere Kochveranstaltungen mit Bremerhavenern und Flüchtlingen in der FRoSTA Kochschule im Klimahaus Bremerhaven.

Jeder kann teilnehmen!

Auch wir werden demnächst unbedingt wieder mit dabei sein!

Michelle und Carolin

 

Jetzt mal ehrlich. Passen Fleischersatzprodukte und FRoSTA zusammen?

Insbesondere in den letzten zwei Jahren haben es immer mehr Fleischersatzprodukte in die Regale der deutschen Lebensmittelmärkte geschafft. Ganz klar, dass wir uns auch mit dem Thema gründlich auseinandergesetzt und auch wiederholt darüber diskutiert haben, wie z. B. auch hier im Blog: „Tofu Linsen und Co. – Was finden Sie gut?„.

Unsere Antwort lautet: Nein.

Sojaproteinkonzentrat, Gerstenmalzextrakt, Milchsäure, Methylcellulose, Hefeextrakt. Die Liste ist lang, wenn man auf die Zutaten einiger vegetarischer Fleischersatzprodukte schaut. Das passt definitiv nicht zu FRoSTA. Und genauso wenig wie FRoSTA für Zusatzstoffe steht, steht die Marke für Ersatz. FRoSTA ist echtes Essen.

Und so haben wir uns auch bei unseren neuen Veggies „Chili con Quinoa“, „Süßkartoffel Pfanne“ und „Couscous“ ganz bewusst gegen einen Fleischersatz und für natürliche Zutaten entschieden, die den täglichen Nährwertbedarf auch ganz ohne tierische Bestandteile abdecken. Wir hoffen, dass wir damit eure Geschmacksnerven treffen und freuen uns über Feedback!

Mehr Infos gibt’s hier: Chili con Quinoa , Süßkartoffel Pfanne , Couscous

Meine Rettung – Mexican Chicken

Mir ist vielleicht letztens was im FRoFFICE passiert! Kennt ihr das, wenn man den Kopf voll hat und dann eine Millisekunde nicht aufpasst?

Jedenfalls kam ich aus einem Raum und schlug in Eile die Tür hinter mir zu. Dumm nur, dass ich meinen Finger vorher nicht rausgezogen habe. Autsch! Ich ging gechillt wieder zurück in mein Büro. Innerlich lag ich natürlich schreiend vor Schmerz auf dem Boden.

In Ermangelung eines „Kühlpads“ schlich ich zu unserer Muster-Tiefkühltruhe und griff mir einen eiskalten Beutel „Mexican Chicken„. Das schmeckt nicht nur gut, sondern ist – wie praktisch – durch den enthaltenen Reis von kleinteiligem Inhalt. Ich wickelte den Beutel geschmeidig um meinen – Achtung: Wortwitz – „gebeutelten“ Finger.

Ein sicherlich irritierender Anblick, als ich mit dem Beutel „Mexican Chicken“ und verkniffenen Lächeln in meinem Büro saß.

Das Problem: Das „Mexican Chicken“ war jetzt quasi schon „benutzt“. Was tun? Ich musste das arme Ding zum Mittag essen – und es war soooooo lecker! Dem Finger ging es dann auch schon besser. Ich kann also nur empfehlen, immer einen kühlen und köstlichen Beutel „Mexikan Chicken“ im Gefrierschrank zu haben!

Habt ihr das „Mexican Chicken“ schon mal probiert? Alle FroSTA Produkte findet ihr auf unserer Website!

EHRLICH ISST BESSER!

Wir wünschen uns mehr Transparenz und Ehrlichkeit auf den Zutatenlisten von Lebensmitteln und unterstützen deshalb die Petition des Deutschen Zusatzstoffmusems : „Ehrlich isst besser – Die Initiative für ehrliche Zutatenlisten“. 

Das Lebensmittelrecht soll den Verbraucher vor Täuschung und Irreführung bewahren. Aber tut es das? Drei Beispiele, die zeigen, wie der Verbraucher in die Irre geführt wird.

  • Ein Pfirsicharoma, das mittels Pilzkulturen gewonnen wird, darf als natürlich bezeichnet werden.
  • Ein Lebensmittel, das den Geschmacksverstärker Hefeextrakt enthält, darf mit dem Hinweis „ohne den Zusatzstoff Geschmacksverstärker“ beworben werden.
  • Der Zusatzstoff Carrageen muss in der Sahne deklariert werden, in der Sahnesoße aber nicht.

Deshalb fordern wir von der Politik:

  1. Eine vollständige Auflistung aller Lebensmittel-Zusätze
    -> Alles was in Lebensmitteln enthalten ist, muss auch auf dem Etikett oder zumindest auf der Internetseite des Herstellers stehen.
  2. Eine verbraucherfreundliche Kennzeichnung von aromatisierten Lebensmitteln
    -> Bei Lebensmitteln, denen ein Aroma zugesetzt wurde– egal welches – gehört in die Verkehrsbezeichnung sowie auf die Vorderseite der Verpackung der gut lesbare Hinweis: AROMATISIERT. Die Vielzahl der Aromabegriffe ist irreführend und wird deshalb abgeschafft und durch den einheitlichen Begriff AROMA ersetzt.
  3. Eine verständliche Deklaration sogenannter funktionaler Additive
    -> Funktionale Additive (Zutaten mit Zusatzstofffunktion) müssen generell wie Lebensmittelzusatzstoffe behandelt, toxikologisch untersucht und mit ihrer Funktion deklariert werden (z. B. Geschmacksverstärker: Hefeextrakt (Typ Lamm), Feuchthaltemittel: Fructose, Farbstoff: Rotes Palmöl).

Unterstützen Sie jetzt die Petition „Ehrlich isst besser“ für mehr Transparenz und Ehrlichkeit auf den Zutatenlisten von Lebensmitteln.

Jetzt mal ehrlich. 3 Sterne reichen für den Malle-Urlaub, aber nicht für FRoSTA.

Jetzt noch knuspriger – Das Schlemmerfilet Knusper Bordelaise

Im Produktmanagement bei FRoSTA bekommen wir zu jeder Produktbewertung auf frosta.de eine Info-Mail. So bekommen wir regelmäßig direkte Rückmeldungen zur Qualität unserer Produkte. Das Schlemmerfilet Bordelaise ist aktuell das mit Abstand am meisten – und gleichzeitig das durchschnittlich am schlechtesten bewertete Schlemmerfilet. Denn obwohl es schon jetzt einige Liebhaber gibt, wurde ein Aspekt sehr häufig kritisiert: Die Knusprigkeit. Und das bedeutet für uns: Magere 3 von 5 Sternen. Höchste Zeit also für eine Verbesserung!

Deshalb haben wir uns das gesamte FRoSTA Schlemmerfiletsortiment vorgeknöpft und überlegt, was wir noch verbessern können. Dazu haben wir Verbraucher befragt, Sensoriktests durchgeführt und mit unseren Köchen aus der Produktentwicklung sowie unseren Fachleuten aus der Produktion diskutiert. Das Ergebnis sind Saucen, die noch cremiger sind; Gemüse, das noch schonender verarbeitet wird und natürlich – eine extra knusprige Auflage für unser Schlemmerfilet Bordelaise!

Zudem runden drei Neuprodukte die neue Range ab:

Das Schlemmerfilet Knusper Spinat, mit einer Auflage aus Rahm-Blattspinat und knusprigen Semmelbröseln.

Das Schlemmerfilet Mediterrano mit einer Auflage aus Tomaten, Paprika, Zucchini und Auberginen, überbacken mit Mozzarella.

Und das Schlemmerfilet Käse-Lauch, eine herzhafte Variante mit einer Auflage aus Lauch, Edamer und knackigen Karotten.

Die neuen Schlemmerfilets von FRoSTA im Überblick:

Schlemmerfilet Knusper Bordelaise

Schlemmerfilet Brokkoli Mandel

Schlemmerfilet Mediterrano NEU

Schlemmerfilet Käse Lauch NEU

Schlemmerfilet Knusper Spinat NEU

Schlemmerfilet Butter Gemüse

Schlemmerfilet Bordelaise Rosmarin Zitrone

 

Unverändert bleibt, dass wir zu 100% Alaska Seelachs-Filet aus MSC-zertifiziertem Wildfang in Seefrostqualität einsetzen; dass wir Pappschalen statt Aluminium verwenden – und natürlich unser Reinheitsgebot. Wenn Sie neugierig geworden sind, überzeugen Sie sich doch selbst von unserer neuen Produktqualität. Ich freue mich auf zahlreiche Bewertungen auf frosta.de (und hoffe auf einen 4. Stern)!