Es war der Austernfischer und nicht die Lerche

Es erreichte mich per ePost folgender Hilfeschrei von einem Kollegen aus dem Lager:

„Austernfischer in Not !!

Auf dem Dach von H.19 ist seit dem Wochenende ein
Austernfischer-Junges in Not mit einem gebrochenem Bein !!

Die Eltern sind allerdings ständig in seiner Nähe, füttern und
beschützen es vor den Möwen!!

Wer also noch ein paar Regenwürmer Zuhause hat, bitte mitbringen
und am LVR/HRL abgeben!!!

Hoffentlich bekommen wir es durch!“

Hier zwei der Fotos, die der Kollege gemacht hat:

austernfischer-100_0820.jpg

austernfischer-100_0822.jpg

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Frank Ehlerding (Controlling)

Frank Ehlerding (Controlling)

Controlling

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Also wenn keine Hoffnung mehr bestehen würde, dann würden die Eltern nicht weiter füttern, da habe die Tiere schon ein recht zuverlässigen Instinkt. Das wird schon!

  • Ich glaube auch, dass es der kleine Kerl schon schaffen wird, denn er läuft
    schon wieder ganz gut auf dem Dach herum!!
    Bei nächster Gelegenheit werde ich noch versuchen, ein paar aktuelle Bilder
    zu schießen,um euch auf dem Laufenden zu halten.
    Ich denke: „Alles wird gut.“ In diesem Sinne …

  • Moin Jens,

    vielen Dank für die aktuellen Infos. Der Fuß scheint dann aber wohl nicht gebrochen gewesen zu sein, sondern nur sonst irgendwie verletzt. Wir warten auf weitere Nachrichten.

  • Dies waren leider die letzten Bilder von dem kleinen Austernfischer !!
    Mitte der Woche hat das Kleine laut Augenzeugenbericht eines Mitarbeiters
    vom Auspackraum P.16 eine Möwenattacke leider nicht überlebt, was Ich sehr
    schade finde, denn man konnte sich jeden Tag an dem Anblick erfreuen,
    wie es sich nach und nach zum normalen Kücken entwickelte.
    Mir tut es erlich Leid um den Kleinen!!!!!
    Danke für euere Anteilnahme

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.