FRoSTA der Jobmotor

… 6 Vakanzen auf der Homepage. Wann hatten wir dies schon mal? Jedenfalls nicht in den letzten 7 Jahren. Unterschiedliche Jobangebote an verschiedenen Standorten, da lacht das Herz eines Personalers.

Also schauen Sie mal rein + bewerben sich oder geben den Tipp weiter.

Auf interessante Gespräche!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

5 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • @ Hartmut
    Zum Mitleid besteht kein Anlass. Auch wenn aus den von Ralf Junge angebotenen 6 mittlerweile sogar 7 Positionen geworden sind. Und dahinter verbergen sich ja sogar noch sehr viel mehr offene Stellen. Davon sind aber meines Wissens nach lediglich 2 Stellen durch Abgänge zu anderen Firmen zustande gekommen. Die anderen Positionen ergeben sich z. B. durch Rente, Kapazitätserweiterungen und Umstrukturierung. Die Verluste halten sich also in Grenzen und dürften sich locker im Rahmen normaler Fluktuationsraten bewegen. Und es kann ja immer sein, dass Mitarbeiter sich bei einer anderen Firma bessere Entwicklungschancen ausrechnen. Da wird man in Deutschland wohl keine Firma finden, wo das nicht so ist.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.