Moderne Abschleppmethoden

Heute muss ich meinem Ärger einmal Luft machen. Auf dem Hofgelände in Hamburg-Bahrenfeld, wo u.a. unsere Firma ansässig ist, ist die Firma AKTIV TRANSPORT GmbH Tag und Nacht tätig und schleppt alles ab was ihr in den Weg kommt. Regelmäßig im Halbstunden-Takt fährt ein freundlicher Herr Patrouille und checkt, ob sich bereits neue Opfer gefunden haben. Bereits einige unserer Kunden und Lieferanten sind leider Opfer dieser modernen Wegelagerei geworden. Als ich nur einmal kurz den Wagen auf dem Hof geparkt hatte um auszuladen, standen sie auch auch schon Gewehr bei Fuss nachdem ich 10 Minuten später wieder runter kam.

.Aktiv

Habt Ihr auch schon einmal negative Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Unternehmen gemacht und wisst Ihr, ob es eine rechtliche Grundlage gibt, nach der man die Wucher-Rechnungen dieser bezahlen muss?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Melanie Erler

Melanie Erler

31 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • naja, ist doch ’n privatgrundstück. weshalb parken dort mitarbeiter und lieferanten von frosta? ist doch das gute recht des eigentümers, die widerrechtlich parkenden fahrzeuge abzuschleppen.

  • Na ja, es ist doch aber höchstmerkwürdig wenn dies mit eiskaltem Kalkül eingesetzt wird, oder nicht? 5 Minuten stehen um etwas auszuladen muss doch wohl drin sein.
    Auf Supermarktparkplätzen ziehen diese Typen übrigens die gleiche Show ab. Dort wird nachts!!! abgeschleppt, obwohl überhaupt niemand behindert wird. Inklusive Nachtzuschlag in der Rechnung. Herzlichen Glückwunsch!

  • Hä? Muss sowas nicht vom Grundstückseigentümer ausgehen?

    Wenn einfach irgendjemand ein Auto abschleppt ist das doch an und für sich Diebstahl, oder nicht?

    Irgendwas versteh ich hier noch nicht ganz.

  • Unabhängig von der Rechtslage um die Parkerei halte ich diesen Blogeintrag für kritisch.
    Die Bezeichung „Abzocker-Bande“ im direkten Kontext mit dem Firmennamen würde ich so nicht stehen lassen!

  • Wie wäre es, mit dem Eigentümer des Hofes eine Einigung zu suchen? Also zB laden bis 15′ OK, dafür kriegt der für seine Kantine gelegentlich ein FRoSTA-Care Paket (=> als spezielles Produktsampling).

    Ansonsten ist es zwar ärgerlich, aber m.E. eindeutig: wer Regeln übertritt muß mit den vorgesehenem Folgen rechnen.

    Und von wegen eiskalt und 5 Minuten stehen: wie reagieren Sie, wenn Ihre private Zufahrt mal eben zum laden als Parkplatz genutz oder der Vorgarten von Kinden zum hinhocken genutzt wird?

  • Bei uns in .at ist das Besitzstörung und zwar von beiden Seiten. Der eine stört den Besitz weil er einen Parkplatz weg nimmt, der andere weil er die in Besitznahme des abgeschleppten Fahrzeugs unmöglich macht.
    Die gleiche Variante kenne ich auch von Linzer Unternehmen, aber die ganze Sache muss natürlich vom Besitzer bzw. Eigentümer des Parkplatzes ausgehen und nicht von irgendeiner Abschleppfirma. Würde die Abschleppfirma eigenmächtig handeln, dann wäre es ja nur einseitige Bestzstörung und damit IMHO auch einklagbar. Ich bin aber juristischer Laie.

  • Mal nach ‚Aktiv Transport GmbH‘ googeln, da gibt es schon diverse Einträge.
    Worte wie „Abzocker-Bande“ und „Wucher“ würde ich aber auch mit Vorsicht verwenden, sonst könnte es Anwaltspost geben.
    Andererseits hat solche Anwaltspost ja schon öfter zu negativer Publicity über gewisse Geschäftsmethoden geführt ..

  • Man wird die wohl noch als Abzocker-Bande bezeichnen dürfen wenn man das selbst so sieht! Schließlich ist die Meinung ja auch begründet!

  • Björn und Klaus meinten das sicher nicht als Kritik, sondern als Warnung. Sie haben Recht. Derartige Bezeichnungen des Unternehmen können trotz freier Meinungsäußerung abgemahnt werden, was dann sehr teuer werden kann. Also besser herausnehmen oder ändern.

  • Ok. Man kann das ganze sicher auch als moderne Wegelagerei bezeichnen. Ich habe den Text entsprechend geändert.

  • Willkommen im Club, ich hab nichtmal 2 Wochen in HH gewohnt, da durfte ich mein Vehikel schon aus dem Aktiv-Autoknast auslösen. 240 Euronen bar auf die vergitterte Theke. Mahlzeit!

    [Anm. d. Admin: Inaktive Domain-Verlinkung entfernt.]

  • Hiho,

    soweit ich das mal mitbekommen hab, imho, muss eine Privatperson den Auftrag geben das Auto zu entfernen (ob nun Vertrag oder nicht weiss ich nicht genau) aber es wurde klar gesagt das der Besitzer des Grundstückes die Rechnung als erstes tragen müsste und diese im nachhinein vom Besitzer des PKW’s bekommen müsste, also wäre die Methode Auto gegen Bargeld ja Diebstahl. Ein Unternehmen kann sich ja nicht das Recht des Staates, dem diese Methode ja legitimiert ist, herausnehmen. Das wäre ja so als würde ein Ladenbesitzer den Ladendieb durchsuchen und bestrafen, das ist aber Sache eine Gerichtes.

    Stephan

  • Ich habe nichts gegen regulären
    Abschleppdienst. Doch wenn,wie von
    AktivTransport ehemals Toetrans
    Späher ausgeschickt werden, um
    eiskalt, skrupelos ehrliche
    Steuerzahler auszurauben( ich habe
    lange nach einem anderen Wort gesucht, aber keines gefunden)dann
    hört der Spass auf. Hat irgendjemand eine konstruktive Idee
    diese Wegelagerer von Hamburgs Strassen zu verscheuchen. Legal
    selbstverständlich. Vielleicht eine
    Art Petition an den Senat, oder so

  • Ich denke es gibt nur einen weg Aktiv-Transport zu stoppen und der wäre, die Geschäfte zu boykottieren, die mit Aktiv-Transport zusammenarbeiten und die Geschäftsführer darauf hinweisen. Man muss sie Fragen, was ihnen wichtiger ist, ein leerer Parkplatz und ne Provision von Aktiv-Transport oder Einnahmen von zahlenden Kunden.

  • Hi,

    was machst Du auch für Sachen. Hab neulich einen Bekannten getroffen, der meinte, Dich bei der Wok-WM getroffen zu haben und ob ich Dich kenne :-). Na klar, sag ich und gleich mal gegoogelt. Kannst mir ja mal eine eMail (Vorname_Nachname@web.de) schicken.
    Gruß

  • Wer sich ärgert , sollte zu einem Anwalt / besser Jura Studenten, gehen : Es geht um das kleine ,aber schwierige juristische 1x 1.
    Es kommt sehr darauf an , wie man begründet.
    Deshalb mit Anwalt realistisches Honorar in Hinsicht nehmen: es bestehen gute Chancen zu gewinnen.
    Habe gerade gewonnen ( und als Anwalt 80 Euro Euro von einer bekannten Abschleppfirma erhalten, also 50 Euro Betriebverlust gemacht); gute Infos: http://www.vzhh.de : Abschleppdienste

  • über die besagte firma wurde mehrfach im fernsehen berichtet. sie hat immer noch abgeschleppt, auch wenn ihr der auftrag schon entzogen war. laut anwalt in diesen berichten muß das fahrzeug ohne bezahlung heraus gegeben werden und der grundstückseigentümer muß erstmal die abschleppkosten übernehmen und kann diese dann vom halter einfordern. die firma ist „aktiv“ auf vielen supermarktparkplätzen und mcdonalds.

  • Hallo, bei mir versucht die Aktiv Transport GbmH auch gerade aktiv zu werden: habe in Winterhude vor Sky geparkt, wurde zwar nicht Abgeschleppt, weil ich den Handlanger vom Abschleppunternehmen noch verscheuchen konnte aber nun wird eine „Gebühr“ in Höhe von € 130 für die Beauftragung eines Abschleppunternehmens gefordert, suche Betroffene, die ggf. ein gemeinsames Vorgehen ermöglichen, Gruss

  • Die Firma Aktiv Transpport, ehemals ToeTrans (was auch immer dieser Name bedeuten mag) wurde von meinem ehmaligen Vermieter in HPV in der Theodorstraße in Bahrenfeld auf alle Parker losgehetzt.
    Meistens wurden jedoch die eigenen Mieter zu Opfern dieser Abzockerei. Ich schon am Tag meines Einzigs.

    Später las dann zu meiner Genugtuung einen Artikel über diese Firma in der MoPo die über diese Skrupellosen Methoden dieser Truppe Berichtete.

    Dort wurde Empfohlen die Rechnung nicht zu Bezahlen, das die Anwalts und Gerichtskosten den Streitwert weit übersteigen.

    Inzwischen ist es so, dass die einen Eigenen Autoknast haben, wo der alte Golf von meinen Freunden und ehemaligen Nachbarn vor sich hin rostet und modert. Auch eine Form von günstiger Altautoverwertung.

  • Im September 2006 ist das Auto meiner Schwester in Hamburg-Bahrenfeld von der Firma Aktiv Transport GmbH von einem Ort abgeschleppt worden, an dem es niemanden behindert oder irgendwie beschränkt hat.
    Wir haben sofort einen Anwalt eingeschaltet und vor kurzem Recht bekommen, daß heißt wir mußten nicht zahlen.

    Vor ein paar Jahren hat die Firma ToeTrans das selbe Auto schon mal abgeschleppt, an einem Platz unweit des ersten Ortes. Damals haben wir nur telefonisch mit einem Anwalt gedroht und es ist nichts mehr gekommen.

    Hier noch ein passender, juristischer Artikel zu dem Thema: http://www.net-lawyer.de/cms/einzelnachricht0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=38&tx_ttnews%5BbackPid%5D=254

    (falls der Link nicht richtig dargestellt wird, einfach die gesamte URL kopieren 🙂 )

  • Nachtrag: Anwaltskosten hatten wir keine. Bei solchen Fällen rechnet der Anwalt übrigens nicht seinen Stundensatz an, sondern muß nach einer bestimmten Gebührentabelle abrechnen. Diese Gebühr hat dann Aktiv Transport zahlen müssen, da wir den Fall ja gewonnen haben.

    Einfach dem oben angegebenen Link folgen.

  • Hallo!

    Nein! Man braucht deren Rechnungen nicht bezahlen, da eine generelle „Abschleppübergabe“ vom Hausbesitzer an Aktiv-Transport rechtswidrig ist. D.h. dass man nach Erhalt der Rechnung lediglich einmalig einen Rechtsanwalt in Anspruch nehmen muss, damit dieser der besagten Firma einen Brief schreibt. Danach hört man nie wieder etwas von Aktiv-Transport, da sie den Gang vor den Kadi scheuen, wie Graf Drakula das Licht (aus o.g. Gründen).

    LG, Tom aus Ottensen

  • Hallo,
    ich bekam im Nov. 06 eine Rg. über 120€ wg. Einleitung des Abschleppvorgangs. Habe weder gezahlt noch reagiert. Im Jan. 07 kam eine Mahnung. Habe wieder weder gezahlt noch reagiert. Jetzt kam der gerichtliche Mahnbescheid.

    Was tun?

  • An: Birgit

    Zahlen natürlich!!!

    Sie haben bestimt an einem falschen Parkplatz gestanden!

  • Wir waren am 06.07.07 zwischen 22.00 Uhr und 22.40 Uhr im „RIVE“ am Hafen und haben in einer Ladezone geparkt. Um diese Zeit ist hier tote Hose. Unser Hund war im Auto und hat sich während der Abschleppaktion vor Angst übergeben usw. Wir haben für die Säuberung neben der 250 Euro noch 150 Euro bezahlt. Die sofortige Forderung zur Auslösung des Autos halte ich für Erpressung. Doch diese „Maffia“ hat sich so abgesichert, daß sie sogar ein Pfandrecht erworben hat (lt. Auskunft der Polizei), was sie berechtigt, das Auto nur nach Bezahlung herauszugeben. Bei solchen Machenschaften kommen mir ganz schwarze Gedanken, doch die sind leider strafbar. Der leidtragende war unser Jagdhund, der einen richtigen Knacks erlitten hat. Hoffentlich landen solche Geschäftsleute nach dem Tod in der Hölle, um dort den Kot anderer abzuschleppen.

  • ich darf mich selbst herzlich willkommen im club der geschädigten heissen. € 145.- für eine natürlich aufwendige und besonders schweisstreibene Abschleppvorbereitung. Die Parkscheibe war natürlich gemäß StVerkOrdn. eingestellt. aber das nutzt nichts. Wer – sekundengenau – die zwei Stunden überschreitet wird halt zur Kasse gebeten. Ich erlebe diese Zahlung als „guten Zweck“. Lieber sollen diese halbseidenen Abschleppmethoden anständig honoriert werden, als dass die Kosten für Harz IV explodieren…

  • Abschleppen durch Aktiv-Transport, Toe-Trans und wie sie alle noch heißen!

    Auch ich war Betroffener und Dank der vielen Foren zu diesem Thema fühlte ich mich nicht mehr alleine und ausgeliefert.
    Nach vielen Lesen wurde mir bewusst, dass diese Abschleppunternehmen nur Erfolg
    haben, da sie dreist auftreten und der ehrliche (wenn auch falschparkende) Mitbürger dreist abgezogen wird.

    Tenor der ganzen Beiträge war: Wehre Dich!; und ich hatte Erfolg!

    Die Geschichte:
    Am Anfang des Jahres 2007 fuhr ich gegen 7:45h auf den Parkplatz des EDEKA-Marktes in Hamburg; Conventstrasse.
    Der Zaun war fast komplett eingedeckt mit dem Hinweis, max. Parkdauer 2 Stunden, nur für Kunden; alles andere wird abgeschleppt.
    Hab` ich mich doch so hingestellt, dass ich nicht abschleppbar bin; Kunde war ich auch nicht; nur eben Parkplatzsuchend mit dringenden Termin.

    Natürlich ist das nicht in Ordnung; aber die Jacke ist mir näher als die Hose!

    Gegen 12:00h kam ich wieder und fand an meiner Windschutzscheibe einen als behördliches Schreiben aufgemachten DIN A4 Zettel vor mit anhängigem (und netterweise schon ausgefüllten) Überweisungsträger.
    In dem Schreiben waren Paragraphen aufgeführt, die mich als Schuldigen abstempeln; Beweismittel, Fotos und Zeugen sind verfügbar; das ist der Text:

    Sehr geehrter Verkehrsteilnehmer,
    der berechtigt unmittelbare Besitzer eines Kfz-Stellplatzes bzw. Privatgrundes hat ein Selbsthilferecht, gegen unbefugt auf seinem solcherart Besitz abgestellte Kfz vorzugehen. Er ist somit nach § 859 I, III BGB berechtigt, sich der aufgrund eines solchen unbefugten Parkens vorliegenden verbotenen Eigenmacht des Kfz-Halters als auch -Fahrers unverzüglich zu erwehren und somit das Entfernen des Kfz zu veranlassen. Die auf diesem Grundstück befindliche Beschilderung droht überdies das Entfernen widerrechtlich abgestellte Kfz deutlich erkennbar an.
    Ihr widerrechtlich parkend aufgefundenes und erfaßtes Kfz erfüllt den Tatbestand der verbotenen Eigenmacht. Diesbezügliche Beweismittel, (Zeugen, Fotos etc) liegen vor. In Ausübung dieses Selbsthilferechts wurde der Abschleppvorgang des von Ihnen abgestellten Kfz mittels Anforderung eines Abschleppwagens eingeleitet; letzterer ist bereits auf dem Weg.
    Sollten Sie somit vor Eintreffen des Abschleppwagens Ihr Kfz entfernen bzw, beim Aufladevorgang hinzukommen, haben Sie sowohl als Fahrer oder Halter gleichsam infolge beider Störeigenschaft für die aufgrund o.g Abschleppmaßnahme entstandenen Kosten gemäß nachstehender Berechnung aufzukommen. Diese machen wir hiermit aus abgetretenen Recht gegen Sie geltend. Den Ausgleich wollen Sie bitte unter Benutzung des beiliegenden bereits vorbereitenden Überweisungsträgers binnen 10 Tagen (Zahlungseingang bei uns) ab heutigem Datum herbeiführen. Bei nicht fristgemäßer Zahlung haben Sie mit kostenträchtigen Weiterungen zu rechnen, welche somit vermeidbar wären.
    Vorbereitung Abschleppvorgang : EUR 125,00
    Mit freundlichen Grüßen Aktiv Transport GmbH

    Was um aller Welt ist eine Vorbereitung Abschleppvorgang? Hat der mein Auto gestreichelt?
    Für 125 Euro?

    Ganz klar: Dem brennt die Mütze oder die Eltern sind hier Geschwister

    Bezahlt wird nicht!

    3 Monate später: die erste Mahnung; inkl. Mahngebühren nun 140 Euro.

    Bezahlt wird nicht, auch, wenn sich ein merkwürdiges Gefühl einstellt (hat der vielleicht doch Recht?)!

    2 Monate später: Mahnbescheid vom Amtsgericht; jetzt ist die Forderung inkl. Auskunft, Rechtsanwalt, usw bei sagenhaften 240 Euro.
    Mir wird anders: Rechtsanwalt anrufen! Der Sekretärin schildere ich den Fall – die fällt vor Lachen fast tot um!
    Sie: „Was ist eine Vorbereitung zum Abschleppvorgang? Kenn`ich nicht; gibt`s auch nicht!
    Widerspruch (fristgerecht) einreichen, dann muß der Antragsteller (Aktiv-Transport) seine Forderungen dem Gericht begründen, und das kann er wohl nicht wirklich!“

    Merke: der erste Mahnbescheid wird vom zuständigen Amtsgericht ungeprüft auf Rechtsmäßigkeit überstellt!

    Wer sich davon beeindrucken lässt, hat verloren; wer die Frist nicht wahrt auch – dann ist der
    Mahnbescheid rechtsgültig.

    Widerspruch ausgefüllt (noch am Tage des Erhaltes), abgeschickt und nie wieder was von
    Aktiv-Transport gehört.
    Eigentlich schade: ich hätte gerne erfahren, was eine Vorbereitung zum Abschleppvorgang ist und was daran 125 Euro kostet.

    Ich hoffe, Ihr habt soviel Mut bekommen, wie ich aus den Foren. Steht auf und zeigt Rückgrat! Bescheißen kann ich mich alleine; dafür brauch` ich bestimmt keinen Abschlepper!

    Übrigens:
    Ich habe mal die Abschlepper gesehen; ganz derbe Gesellen (Polen oder Russen). Sprechen nicht (können sie wohl auch nicht verständlich) und treten wenigstens zu zweit auf.
    Die seriösen Hamburger Abschleppunternehmer hassen das Pack wie die Pest, weil die den Ruf einer ganzen Branche ruinieren.

    Wenn Euer Auto „am Haken“ ist, müssen die Abschlepper, wenn Ihr dazu kommt, den Wagen wieder ablassen.

    Zeugen sind immer willkommen; wenn sie Euren Wagen nicht ablassen, legt Euch vor den Abschleppwagen und hindert sie an der Wegfahrt; oder wie war das noch in dem Anschreiben erwähntem Selbsthilferecht?! Lasst Polizei rufen wegen Autodiebstahl!

    Alles Gute,
    manschi

  • Hallo Manschi oder jemand anderes Betroffenes,

    mein Fall klingt genau wie dein Fall…. nur bin ich noch nicht mit dieser Sache durch (und ich hatte noch nicht einmal eine Rechnung an der Windschutzscheibe oder sonst irgendwo!) – nun aber bereits eine Mahnung???!!! Auf diese würde ich gern sofort Einspruch erheben. Leider bin ich mir sehr unsicher mit der Wortwahl 🙁

    Eigentlich bin ich momentan noch immer total geschockt und stincksauer.

    Könntest du uns „Mit-Leidtragenden“ ein paar Stichworte geben, so dass wir hoffentlich genauso erfolgreich wie du gegen diesen Bescheid vorgehen können ?!

    Danke!

  • Hallo,

    mein Auto wurde auch von den [editiert] der [Firma] in Ahrensburg, McDonalds abgeschleppt. Kosten: 250 Euro!! Ich habe dagegen dann geklagt und letzteres gewonnen! Also bitte nicht für dumm verkaufen lassen von dieser [editiert] Firma!! Die sind bei den Behörden wegen Ihrer Arbeitsweise schon mehr als bekannt!! Der Empfang der Firma ist schon mit Gittern abgesichert weil die warscheinlich schon paar Mal [editiert] bekommen haben von den armen Besitzern der abgeschleppten Autos!!

    Gruß

    [Anm. d. Admin: Kommentar wurde editiert.]

  • Hallo!

    Tja, mir geschah Ähnliches. Gut zu wissen, dass es sich dabei um [editiert] handelt. Bin immer noch stinksauer, dass ich die Zahlungsaufforderung in Höhe von EUR 125,00 erhalten habe. Mich würde aber auch gerne interessieren, was [editiert] als Einspruchsgrund geschrieben hat?? Habt Ihr auf Euren Zahlungsaufforderung auch diese komische Hotlinenummer 0180[editiert] stehen? Bin kurz davor dort anzurufen und mit einem Anwalt zu drohen. Weiss aber nicht so recht, wie diese dann reagieren? Hat das von Euch jemand ausprobiert??

    Gruß

    [Anm. d. Admin: Bitte keine Verleumdungen / Beleidigungen hier schreiben. Darüberhinaus bitte keine vollständigen Namen der jeweiligen Firmen. Vielen Dank!. Da mittlerweile der ursprüngliche Artikel nicht mehr Bestandteil der Diskussion hier ist, werden wir an dieser Stelle die Kommentare für diesen Post schließen.]