Skandinavien ist überall

Vor einigen Tagen bekam ich als Zeitungsbeilage einen Prospekt von einem „Imbiss Skandinavia“, der wieder eröffnet hatte. Obwohl bei uns in der Nähe hatte ich vorher noch nie von diesem Imbiss gehört, was daran liegt, dass er etwas versteckt liegt. Wenn man den Namen Imbiss Skandinavia liest, stellt man sich als Laie vor, dass man dort solche Sachen wie Köttbullar oder Dänische Hot Dogs bekommen kann. Doch weit gefehlt: Der moderne Skandinavier isst laut Karte offenbar Pommes, Bratwurst, Currywurst, Döner und Türkische Pizza. So wandeln sich die Zeiten und Kulturen.

Doch, halt! Ein einziges Gericht mit nordischem Anklang steht dann aber doch noch auf dem Programm: Der Wikinger-Teller. Und dieser besteht, wie es bei Wikingern so üblich ist, aus Hähnchenspieß, Dönerfleisch, Tzatziki und gemischtem Salat.

Nun, putzige Geschichte, aber was hat das mit FRoSTA zu tun? Ganz einfach: Immer wieder bekommen wir Vorhaltungen von Verbrauchern, dass irgendwelche Zutaten bei unseren internationalen Gerichten, insbesondere der Paella, gar nicht dem traditionellen Rezept entsprechen würden, bzw. Zutaten, die demnach eigentlich dort reingehörten, bei unserer Variante fehlen würden.

Abgesehen davon, dass das meist sehr subjektive Kritik ist, denn DAS einzig richtige traditionelle Rezept gibt es fast nie, ist spätestens jetzt aber der Zeitpunkt gekommen, wo ich meiner Kollegin aus dem Verbraucherservice endgültig Entwarnung gegen kann: Selbst wenn wir zukünftig das Bami Goreng mit Spaghetti anbieten und die Paella mit Cocktailwürstchen garnieren, uns kann keiner mehr was! Nichts ist mehr unmöglich dank Imbiss Skandinavia als Vorreiter für eine weltoffene Essenskultur. 😉

Als Dank für diese intellektuelle Befreiung platzieren wir hier ausnahmsweise auch noch die Werbung:

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Frank Ehlerding (Controlling)

Frank Ehlerding (Controlling)

Controlling

4 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich liebe Frosta 🙂

    (Anm. Frank Ehlerding [FRoSTA]: Und ich erstmal! Trotzdem Werbelink gelöscht, Name in „Gast“ geändert. Bitte Blogregeln beachten.)

  • Zugegeben, Skandinavien ist generell nicht für kulinarische Rafinesse bekannt. Natürlich kann man seinen Imbiss auch andern nennen..

  • Also die Paella Variante mit Cocktailwürstchen klingen interessant 🙂 Ihr macht das schon gut so. Bei euch schmeckt es immer 🙂

  • Bei den oben genannten Essegewohnheiten der Skandivavier könnte man sich doch direkt fragen, ob es vielleicht nicht eine Verbesserung ist, wenn man die heimischen Köstlichkeiten mal ein bisschen verändert. Anscheinend schmeckt es denen ja selbst nicht 😀 Ich freu mich immer, wenn es etwas Neues gibt! Weiter so, liebes Frosta-Team!

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.