Unterwegs in Supermärkten: Wer isst unsere Preisschilder?

Gestern habe ich zusammen mit unserem Bezirksleiter Herrn Martini 8 Supermärkte in der Nähe von Düsseldorf besucht.

Herr Martini betreut für uns etwa 200 große wichtige Märkte. Er spricht mit den Verantwortlichen der Märkte ab, wie viel Platz wir in den Truhen bekommen und organisiert unsere Verkostungen.

Gestern ist uns besonders aufgefallen, dass die Preisschilder an den Truhen immer weg sind. Und wenn die Kunden den Preis nicht sehen, kaufen sie natürlich nicht. Wir haben dann mal ein paar Mitarbeiter in den Läden gefragt: Angeblich nehmen die kurzsichtigen Kunden die Preisschilder aus den Halterungen, um sie zu lesen und schmeißen sie dann weg.

Und wir hatten schon gedacht, jemand sammelt die Schilder.

Außerdem haben wir bei –20 Grad im Tiefkühllager eines Real Marktes nach FRoSTA Produkten gesucht, weil mal wieder alles ausverkauft war. Bei Außentemperaturen von +35 Grad eine ganz gute Erfrischung.

Jedenfalls macht Herr Martini mit seinen 62 Jahren einen super Job – weiter so. Und ein Photo von ihm kommt auch noch (habe meine Kamera leider erst gefunden, als er schon weg war).

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Das Phänomen betrifft nicht nur eure Produkte. Ich betreibe meinen Supermarkt seit über sechs Jahren und das Problem mit den verschwundenen Schildern habe ich hier schon seit Anfang an.

    Ich vermute inzwischen, dass Kunden die Schilder als Preisinformation mitnehmen. Dies ist jedenfalls die einzige für mich logisch nachvollziehbare Erklärung dafür.

    Also: Nie fragen. Nur wundern. Das ist offenbar normal so…

  • @ shopblogger: Bleibt nur zu hoffen, dass nicht die Aussendienstmanschaften die Preisschilder der Wettbewerber mitgehen lassen. Davon hatte ich auch schon mal gehoert!

    Ansonsten war die Geschichte mit den „Geiz-Opis“ auch nicht schlecht, hier nochmal zur Erinnerung:

    „Die Geiz-Opis warten auf die Preiserhöhung , ersetzten die neuen mit den alten Schildern, dann kommen sie an die Kasse, lassen dich die Ware scannen und sagen dann: “ Aber am Regal steht es anderst!?!“ Du stehst auf, rennst wie ein Drottel ans Regal und guckst blöd und wunderst dich, weil du hast ja die Etiketten gesteckt!!“

  • Ich habe abseits der Preisschilderrätseldiskussion eine Frage, die sich auf das Frosta-Angebot in Düsseldorf bezieht. Grund ist der, dass sich die Frosta Pizza Meeresfrüchte, die nach meiner Meinung sehr gelungen ist, nirgends mehr finden lässt. Ich wohne in Vennhausen und hier hat z.B. der örtliche Kaiser´s das Frosta Pizza-Sortiment ganz aus den Truhen verbannt. Können Sie hier für eine Besserung sorgen?

  • @ Stefan Birkhoven
    Sorry, aber da ist Besserung leider nicht in Sicht. Es hätte mich auch stark gewundert, wenn Sie dort ein FRoSTA-Pizza-Sortiment gefunden hätten. Dann hätten wir mal ein ernstes Wörtchen mit dem Marktleiter sprechen müssen, denn FRoSTA produziert gar keine Pizzas. Weder jetzt, noch in der Vergangenheit. Und ist wohl auch für die nähere Zukunft nicht geplant.

    Es gibt allerdings ein Frutti di Mare von FRoSTA. Ist aber leider im Handel nicht so verbreitet.

  • Mein Tipp: In einem Online Shop kann man die Schilder nicht abmontieren 🙂

    [Anmerkung Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbeverknüpfung gelöscht.]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.