FRoSTA billiger als Hundefutter

dieser Beitrag richtet sich an alle Besitzer von Hunden und Katzen, die ihre Lieben gerne gesund und ohne Zusatzstoffe ernähren und dabei auch noch sparen möchten. Besonders empfehlen möchte ich hier unsere Tagliatelle Wildlachs für die Katze und unsere Gulasch-Pfanne für den Hund. Ihre Vorteile:

  1. Eine gemeinsame, ausgewogene Mahlzeit mir ihrem Liebling.
  2. 100% frei von Farbstoff- und Aromazusätzen
  3. Beide Produkte werden von der Brigitte-Diät empfohlen.
  4. Mehr als 25% sparen, denn FRoSTA ist billiger als manches Tierfutter.

Als Beweis habe ich hier aus einer aktuellen Handelswerbung einen Preisvergleich angestellt:

edekawerbung_cesar1.jpghz-marktkauf.jpg

  • Sheeba Katzennahrung, 85g = 0,69€, pro kg = 8,10
  • Cesar Hundenahrung, 280g = 1,79€, pro kg = 6,39
  • FRoSTA-Gerichte, 500g = €2,69, pro kg = 5,38

wagner_edekawerbung

Gestern habe ich an der Kasse beim real,- beobachtet, dass eine Frau für sich die billige Preiseinstiegs-Paella und für ihr Tier das sündhaft teure Gourmet-Futter gekauft hat. Nun bin ich sicher, dass FRoSTA besser schmeckt und mir kam die Idee, dass wir möglicherweise auf eine neue Zielgruppe gestoßen sein könnten: Deutschlands Vierbeiner. Leider waren aber unsere geschätzten Kollegen von Wagner mal wieder schneller als wir. Hier hat man bereits ein sehr sympathisches Werbemotiv gefunden: Einen dicken Hund. Dieses Bild habe ich ebenfalls in einer aktuellen Handelswerbung gefunden:

Auch diese leckere Pizza ist billiger (pro kg = 4,98 -6,63€) als das Hundefutter. Es gibt sicher Einige, die finden das pervers. Aber diese Menschen haben sicher kein Herz und wissen nicht was wahre Freundschaft ist.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Torsten Matthias (Marketing)

Torsten Matthias (Marketing)

Ich bin bei FRoSTA für das Marketing verantwortlich.

35 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Tja, wenn ihr Euch was abgucken wollt von Effem, dann aber auch richtig und stellt ne Box hinter der Kasse auf mit der Aufschrift: „Ihre Frosta Spende für arme Kinder im Waisenhaus.“ Problem dürfte die Kühlung sein 😉

    P.S.: So eine Tasche hat ja wohl inwischen jeder hier. Wo bleiben die Akkus mit Frosta Logo?

    • Es gibt tatsächlich auch Hunde- und Katzenfutter, was die gleiche Qualität wie für Menschen gedachte Nahrung hat.

      Leider bezahlt bestimmt ja im Allgemeinen schon für die Marke und nicht direkt das Futter!

  • Das Problem an der Sache wird sein, dass in D-land kein Fleisch, dass für den mesnchlichen Verzehr geeignet wäre, zu Tierfutter verarbeitet werden darf. Und des dürfen für den Zweck des Tierfutters auch keine Tiere geschlachtet werden. Deshalb gibt es ja auch kein Katzenfutter mit Mausgeschmack.

  • „FRoSTA-Gerichte, 500g = €2,69,“

    *schluchz* davon träume ich!
    Gerade gestern hab ich wieder 3,49 EUR für den Beutel bezahlt. Leider gibt es mittlerweile aber auch kaum mehr Supermarkt-Alternativen in meiner Umgebung. Frosta ist fast überall aus den Regalen verschwunden. 🙁

  • @Martin S.

    Regulärer Preis ist hier überall 2,99€. Zum Preis von 2,69€ bekomme ich FRoSTA auch nur im Angebot. Dann kaufe ich allerdings auf Vorrat, so daß ich nur selten mehr bezahle.

  • Und trotzdem: was hat die Pizza nun mit dem Hund zu tun?
    Warum tun Sie das?
    Oder hat Edeka diese Anzeige eigenhändig „verbrochen“?

  • Ironie liegt halt leider nicht jedem…
    (das ging @ Sia)

    Tja, wir geben mittlerweile jede Menge Geld für unsere Vierbeiner aus – warum sollen sie dann nicht auch das teurere Futter bekommen?

    Wer sparen will, kauft halt zwei Packungen FRoSTA – dann reichts für Hund und Herrchen 😉

    Ein köstlicher Artikel, Herr Matthias – mehr davon!
    (ps: Wo ist eigentlich die Video-Fee hin verschwunden? Die FRoSTA-Gemeinde wartet auf neue Videos! 🙂 )

  • Hi,
    das Zeug von Frosta erinnert mich auch immer ein wenig an Katzenfutter. 🙂
    Meine Katze bekommt übrigens immer nur Qualitätsware, die sehr lecker schmeckt. HMMM!

  • Hallo!
    Ich bin Abonnent der Hundehasser-Zeitschrift „Kot & Köter“ und finde es auch merkwürdig, dass Hundefutter teurer ist als Essen für die menschliche Ernährung.
    Abhilfe schafft die Umsetzung einer Weisheit aus China:“Hunde gehören nicht unter den Tisch, sondern auf den Tisch.“
    Mahlzeit und Gruß von Robert

  • man, das find ich echt krass!! ich hab kein haustier und irgendwie kann ich echt nicht nachvollziehen, dass man für seinen hund oder seine katze mehr geld ausgibt als für sich selbst (ja, ok, das hört sich erstmal egoistisch an…). ich bin mir ziemlich sicher, dass sich ein großer teil der hunde- und katzenhalter garnicht über diesen vor allem im vergleich immens hohen preis bewusst ist. aber das ist doch eigentlich oft so: mit den dingen, die einem wirklich am herzen liegen, ziehen sie einem das geld aus der tasche. bei fan-artikeln ist das so, bei allem rund um kinder (spielzeug, klamotten, nahrung) und eben auch bei den „geliebten“ vierbeinern. tsss… und dann nennt man das ganze marketing-strategie.

  • Sorry, aber hat einer von euch ne Katze oder einen Hund? In Hunde- oder Katzennahrung ist kein Salz und Zucker enthalten, denn das ist für unsere Vierbeiner Gift. Deswegen sollen Tiere ja auch nicht unser Essen futtern. So lecker Frosta auch ist, aber meinem Hund würde ich es nicht geben auch wenn es ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker ist. Aber da sind definitiv Dinge drinnen von denen Tiere bei ständigem Verzehr blind und krank werden.
    Außerdem meine ich Frosta sollte nicht jeden Mist mitmachen. Schuster bleib bei deinen Leisten!

  • blablabla! wer sich hier echauffiert, manche würden mehr geld für ihre katze und deren premiumfutter ausgeben als für ihr eigenes essen, hat anscheinend nicht den blassen schimmer, was eine katze am tag vertilgt. eine dose premiumfutter mit 170g für etwa 80cent deckt den tagesbedarf einer katze bereits ab. wo soll das bitteschön noch pervers sein?

    also, frostablog, das nächste mal bitte etwas besser recherchieren und etwas weniger rtl2-manier.

  • @ Natalie,

    Besser recherchieren? Nun, es ging hier doch gar nicht darum, wie viel eine Katze frisst, sondern um den Preis pro Kilogramm!

    Und auch ohne mit meinem Kollegen Torsten Matthias näher über den Beitrag gesprochen zu haben, kann ich mit Sicherheit sagen:

    Das war Spaaaaß!!!

    Es ging nämlich in Wirklichkeit auch nicht darum, dass wir tatsächlich FRoSTA für Hunde / Katzen empfehlen, sondern um den sehr merkwürdigen Umstand, dass die Leute für sich nur das Billigste zum Essen kaufen, möglicher Weise in der (zumeist falschen) Annahme, hier würde es die gleiche Qualität für einen Spotpreis geben, sich hier Leute im Blog beschweren, FRoSTA wäre viel zu teuer, doch auf der anderen Seite spielt bei Katzenfutter, das meines Wissens nach u. a. aus Schlachtresten gefertigt wird, der Preis auf einmal scheinbar keine Rolle mehr.

  • Das ist ja das tolle an TK-Ware, wenn es im Angebot ist und wie im Fall von Frosta auch schmeckt, kann es in großen Mengen gekauft werden…

    Jo der Vergleich mit der Tiernahrung, naja sollte halt nen Joke sein 😉

  • Ich habe Frosta und Katzenfutter beide probiert und festgestellt, das es eigendlich gar keinen großen Unterschied gibt. Beides werde ich nicht wieder essen. Aber die Menschen sollten doch etwas mehr für Lebensmittel ausgeben und genießen.

  • @Peter
    Hast Du Brekkies, Kittekat oder Naßfutter gegen frosta probiert. Würde mich nur mal interessieren…

  • Hallo !
    Wie schon erwähnt wurde sollte man den Tieren kein menschliches Futter anbieten. Na; ja es sei denn man möchte seinem Liebling eine bittere Pille unterjubeln, das wäre in meinen Augen die einzige Ausnahme. z.Bsp. mit einer Leberwurstschnitte. Es soll aber auch Menschen geben die sich lieber das billige Hunde oder Katzenfutter würzen und es dann geniesen. Kann man ja sicherlich eher akzeptieren als anders herum.
    Gruß Axel

  • @Axel F.

    Dieser Blog-Eintrag handelt ja gerade davon, daß Tierfutter häufig gar nicht billiger als menschliche Nahrung ist, sondern teurer. Wenn jemand aus kostengründen Tierfutter ißt, dann hat er wohl die Preise nicht richtig verglichen. 😉

  • Nette Idee, aber was für denmenschlichen Verzehr bestimmt ist, ist in der Regel gewürzt. Und das vertragen die Vierbeiner nun mal nicht. Auf Dauer gibt das Schäden. Und was nützt es am Futter zu sparen, und hinterher beim Tierarzt doppelt und dreifach drauf zu zahlen?

    Das Tierfutterbeispiel hier ist übrigens ein sehr schlechtes. Da zahlt man viel Geld für viel Wasser und viel Dreck. 😉 Hier mal ein interessanter Hundefuttervergleich:

    http://alexdogblog.blogspot.com/2008/01/hundefutter-vergleich-hundefuttertest.html

  • PS: Und falls es wirklich Leute geben sollte, die Katzen und Hundefutter essen, dann sollten die mal lesen was man in der Branche so unter dem Begriff „tierische Nebenerzeugnisse“ versteht. 😉 *schüttel*

  • @trillian: Es stimmt nicht, dass in Deutschland kein Fleisch, welches für den menschlichen Verzehr geeignet ist zu Tiernahrung verarbeitet werden darf.
    Es gibt Hundefutter-Hersteller (z.B. Biopur, Terra Pura) die ausschließlich Zutaten (also auch das Fleisch) in Lebensmittelqualität herstellen. Das Futter trägt sogar das „Deutsche Bio-Tierfutter Siegel“. D.h. sämtliche Inhalsstoffe sind biologischer Herkunft und in Lebensmittelqualität (für den menschlichen Verzehr geeignet).
    Hier gibt es wietere Infos
    http://www.bio-tierkost.de

    Da es sich inhaltlich bei dem Artikel wie jedem inzwischen bekannt ist um einen Scherz handelt schreibe ich nichts mehr über den hinkenden Vergleich. 😉

  • Man glaubt garnicht wo das Geld bleibt, es ist schon Interessant was die lieben einem Wert sind.

    [Anmerkung Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht. Name in „Gast“ geändert. Bitte Blogregeln beachten!]

  • Hallo, wußtet Ihr, das die meiste Tiernahrung nur 8% Fleisch enthält?! Ich habe sehr lange gesucht und habe nur eine Firma aus Bayern entdeckt, dessen Futter 80% enthält. Seitdem verhält sich meine Liebling merkwürdig zufrieden und glücklich. Schau doch mal unter [ URL gelöscht ] da kann man das Futter selber bestellen,es ist zwar etwas teurer aber auch viel ergiebiger.
    LG Martina

    [Anm. d. Admin: Werbung wurde entfernt. Bitte Blogregeln beachten!]

    • Ich habe noch kein vernünftiges Produkt gesehen, dass über Multi-Level-Marketing vertrieben wird. Die Empfehlungen kommen immer von Personen, die durch das MLM selbst am Verkauf beteiligt sind und profitieren – in anderen Bereichen würde man sowas „Interessenkonflikt“ nennen.

  • Krass ich hätte echt nicht gedacht, dass der Preisunterschied so groß ist o.O Übrigens schöner Blog, ihr seid gleich mal bei mir im FeedReader gelandet 🙂

    [Anm. d. Admin: Webseite entfernt. Bitte Blogregeln beachten!]

  • Das Tiernahrung, nicht die hochwertigsten Erzeugnisse enthält sondern auch viele Nebenprodukte, ist ja nun kein großes Geheimnis, deshalb wäre es auch das letzte was ich probieren bzw. kosten würde.

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten!]