Totgesagte leben länger: Neues von der Lebensmittelampel

…ob dies die Diskussion nun auch in Deutschland wieder anheizt?

http://www.vzbv.de/10233.htm

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

3 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Meiner Meinung nach ist die Lebensmittelampel ein sehr gutes Instrument, das in Deutschland auch eingeführt werden sollte.

    Auch wenn sicherlich viele Hersteller aus der Süßwarenindustrie gegen dieses Vorhaben sind, halte ich die Ampel für Verbraucher unglaublich nützlich. So gibt es keine Ausrede mehr beim Einkauf ungesunder Lebensmittel.

    Gerade Kindern können durch die Ampel, die bereits im Kindergarten verinnerlicht wird, so problemlos erkennen, welche Produkte die Gesundheit fördern und welche nicht unbedingt zu einer gesunden Ernährung beitragen.

    Ich war immer schon für die Einführung der Lebensmittelampel! Vielleicht kann man jetzt mal beobachten, wie die Einführung in GB verläuft und nach gründlicher Analyse nachziehen.

    Viele Grüße
    Maria

  • Maria ich bin voll und ganz deiner Meinung.
    Ich finde es auch nur fair dem Kunden (also uns) gegenüber, wenn detailiert aufgezeigt wird was in dem Produkt drin ist was wir kaufen und da ist es nun mal am einfachsten (meiner Meinung nach), dass dies über eine solche Lebensmittelampel geschieht.

    Ich lass mich überraschen ob Sie kommt oder ob Sie die Konzerne die etwas zu verbergen haben durchsetzen und Sie nicht kommt

    MfG Alex

    [ Anm. d. Admin: Website entfernt, da sie gegen unsere Blogregeln verstößt. ]

  • Ich fürchte das kann in Deutschland noch nicht umgesetzt werden. Die Lobby scheint bei solchen Sachen noch sehr großen Einfluss zu haben. Im Internet muss der Kaufenbutton idiotensicher als „Kaufen“ bezeichnet werden und bei dem was wir essen werden immer noch verschleiernde, für die meisten nicht nachvollziehbare Zahlen geduldet. Ich wünsche mir die Lebensmittelampeln, denn die verstehen, wie Maria schon sagte, selbst Kinder.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.