Tricks auf Lebensmittelpackungen in Amerika….

Hier habe ich gerade etwas interessantes über die USA gelesen. Lebensmittelpackungen verschleiern dort Fett- und Kaloriengehalt.

Bis auf whole foods die es jetzt auch in London gibt, sind die Angebote im Durchschnittssupermarkt wirklich nicht besonders. 

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

4 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Stellt sich die Frage, wie wichtig Angaben zu Fett- und Kaloriengehalt eigentlich sind. Zugesetze Chemikalien haben schließlich weder Fett noch Kalorien, machen aber dennoch Fett und Krank.

    Ich bin der Meinung, dass eine vollständige Kennzeichnung aller Inhaltsstoffe zwar notwendig ist, das Thema aber insgesamt so komplex ist dass der Verbraucher auch dann nicht ums selber-denken herumkommt. Richtige Kennzeichnung hin oder her.

    Gerhard Zirkel

  • Ich glaube, dass jeder weiß, was gut für einen ist und was nicht. Fett und Kaloriengehalt sind auf keinem Fall wichtig. Es sind nur Richtwerte. Jeder sollte jedoch darauf achten, dass viel Gemüse und Obst konsumiert wird. Am besten frisch. Bewusste Ernährung ist das Stichwort.

    [Anm. d. Admin: URL gelöscht. Wir freuen uns über Ihre Diskussionsbeteiligung aber das FRoSTA-Blog ist kein Abladeplatz für Suchmaschinen-Spam und Werbe-URLs)

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.