Unsere Unternehmensklimabilanz: Ziele erreicht, neue Ziele bis 2017

Nun ist sie endlich fertig: unsere Unternehmensklimabilanz 2013, oder auch“Corporate Carbon Footprint“ CCF. 2013 hört sich zwar jetzt schon alt an, aber dieser Bericht enthält nebenden Zahlen und Berechnungen von 2013 auch einen Überblick über unserewichtigsten Umweltprojekte der letzten Jahre, inklusive 2014.Die wichtigsten Ergebnisse der Klimabilanz im Überblick:

Veränderung der CO2e Emissionen 2011-2013

Mit diesen Ergebnissen sind wir sehr zufrieden. Sie zeigen, dass unsere Investitionen in zahlreiche Umweltprojekte erfolgreich waren. In 2011 hatten wir uns konkrete Ziele bis 2015 gesetzt. Diese haben wir zum größtenTeil schon Ende 2013 erreicht.Deshalb haben wir uns neue Ziele bis 2017 gesetzt. Viele Unternehmen tun sich mit der Formulierung messbarer Umweltziele schwer und werden dafür kritisiert, insofern ist das etwas Besonderes. Unsere „Klimastrategie“ finden Sie auf Seite 14 der  Unternehmensklimabilanz. Oder hier:
Umweltziele FRoSTA AG 2017

Umweltziele FRoSTA AG 2017

Bitte beachten Sie, dass der Aufbau einer Klimabilanz und auch die Methodik vorgeschrieben sind. Die Sprache ist daher oft etwas technisch mit vielen Fachausdrücken. Die Klimabilanz hat ein  unabhängiges, externes „critical review“ des Beratungsunternehmens corsus durchlaufen.Der nächste Bericht ist dann in zwei Jahren fällig (CCF 2015).

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

3 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Grundsätzlich ist es lobenswert wenn auch große Konzerne immer mehr in Nachhaltigkeit investieren!Natürlich steht an erster Stelle der Umsatz und der Gewinn,wie bei ALLEN!!!Doch generell müssen natürlich die Großen Konzerne Umdenken weil immer mehr Menschen ökologisch denken und handeln. Das haben die da oben natürlich auch gemerkt und handeln dementsprechent. Doch zuletzt

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.