BRIGITTE-Diät, noch schneller mit FRoSTA….

Eintrag von Felix Ahlers (Vorstand Marketing und Vertrieb)

Liebe Leser,

als uns die Brigitte Redaktion vor etwa einem Jahr vorschlug gemeinsam an einem Diätprojekt zu arbeiten waren wir zuerst etwas überrascht. Aber schnell war uns allen klar, dass es besonders für Familienmütter schwierig ist, einer Diät zu folgen und gleichzeitig auch noch für die ganze Familie „normal“ zu kochen! Dann muss man nämlich doppelt kochen!

Also haben wir in den letzten Monaten viel an unserer Kooperation gearbeitet – alle fünf folgende Gerichte sind nun „BRIGITTE – Diät“ tauglich!

Besonders hat uns natürlich überzeugt, dass die BRIGITTE uns ausgewählt hat, weil die Redaktion eben auch von unserem Reinheitsgebot und dem Geschmack überzeugt war!

Und hier das Interview aus der Brigitte:


Interview mit Frosta-Geschäftsführer Felix Ahlers

BRIGITTE: Warum gerade diese fünf Gerichte?

Felix Ahlers: Da ist für jeden etwas dabei: ein Klassiker wie die Gulaschpfanne, Exotisches wie die Wok-Gerichte, mal was mit Fleisch oder Fisch, mal was Vegetarisches. Gerichte, die eher aufwändig sind, wenn man sie selber machen würde.

BRIGITTE: Diese Gerichte gab es bisher in ähnlicher Rezeptur, was wurde verändert?

Felix Ahlers: Wir haben sie den BRIGITTE-Rezepten angepasst, sie auf die BRIGITTE-Ernährungspyramide abgestimmt. Zum Beispiel Butter gegen Pflanzenöl ausgetauscht oder den Fettgehalt insgesamt gesenkt. Oder Angaben zur Portionsgröße gemacht.

BRIGITTE: Frosta wirbt seit zwei Jahren mit seinem „Reinheitsgebot“ -was bedeutet das?

Felix Ahlers: Seit 2003 verzichten wir auf alle Zusatzstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Aromen. Wir brauchen das alles nicht, das Tiefgefrieren ist die natürlichste Art der Konservierung. Wir konzentrieren uns lieber voll auf den Geschmack. Wir bieten eine Küche ohne Tricks. Und der Verbraucher kann sich darauf verlassen.

BRIGITTE: Sie kochen sogar Fonds selbst und stellen Nudeln her, um nicht auf Zulieferer angewiesen zu sein.

Felix Ahlers: Ja, weil sonst doch wieder Zusatzstoffe drin sind. Wir haben extra dafür unsere Produktionsmethoden angepasst, damit die Maschinen mit den natürlichen Zutaten arbeiten können. Wir meinen, Maschinen sollen sich den menschlichen Bedürfnissen anpassen, nicht umgekehrt. Früher haben wir Sahnepulver verwendet, jetzt nehmen wir nur noch frische Sahne ohne Stabilisatoren – und das schmeckt man. Um solche naturreinen Produkte zu bekommen, sind wir überall in der Welt unterwegs.

BRIGITTE: Es fällt auf, dass die Zutatenliste auf den Packungen sehr lang ist…

Felix Ahlers: Zwar wären auch Sammelbegriffe wie „Brühe“ oder „Gewürze“ korrekt, aber wir nennen lieber die einzelnen Bestandteile. Das gehört zu unserer Philosophie.

BRIGITTE: Das freut sicher Allergiker.

Felix Ahlers: Wir bekommen viel positive Resonanz, darunter von Menschen, die bestimmte Lebensmittelbestandteile nicht vertragen. Wir haben auch im Internet die potenziellen Allergene für jedes Produkt haarklein aufgeführt, da kann sich jeder vorab schlau machen.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

15 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich finde das „Dies ist Brigitte-Diät-Essen“-Logo auch eher abschreckend als einladend. Also wozu muss das Logo auf die Tüte?

  • hmm …. Neue Gerichte schön und gut. Ich habe jedoch Bedenken, dass Frostas Image darunter leiden könnte, sich mit dem Logo einer zweitklassigen Frauenzeitschrift (gibt es eigentlich erstklassige?) zu schmücken.

    Mal ganz abgesehen vom Niveau einer Brigitte Diät …

    [Anm. d. Admin, Update 2010: Ihre hinterlegte Webseite führt mittlerweile ins Leere, darum wurde sie entfernt.]

  • Und im nächsten Monat gibt es dann zusätzlich noch den „Men’s Health“ Aufkleber auf der Packung? Der klebt natürlich gleich neben der „Weight Watcher“ Punkteangabe. Die übersieht man leider schnell, da das „Fit For Fun“ Logo ein wenig größer ist.
    Ok, es gibt keinen Platz mehr für den Produktnamen, aber da muss man Prioritäten setzen …

  • Das Logo würd mich ja nicht stören, es fehlt nur leider sowohl bei Frosta wie auch bei Brigitte jede Angabe worauf diese Diät beruht.
    Es wird eine ‚Brigitte-Ernährungspyramide‘ erwähnt, aber leider nirgends gezeigt.

    Diäten sind ja nun mal teils Unterschiedlich wie Tag & Nacht, man siehe nur Atkins und Agatston als Beispiele, und dazwischen LowFat30, die wieder eine ganz andere Idee beinhaltet.

    Nach kurzem überfliegen scheint es mir dass bei den Frosta-Gerichten Fett reduziert wurde und dafür eher ein paar mehr Kohlenhydrate drin sind, liege ich da richtig?

  • sieht irgendwie aus, als würden hier nur männer mitlesen, oder?

    wie man weiß, reagieren frauen doch etwas anders auf frauenzeitschriften-logos als männer. und auf das wort „diät“ sowiso :-))

    ich kann mir schon vorstellen, daß sowohl logo als auch das wort „diät“ bei der auf-die-figur-achtenden hausfrau ziehen. zumal ja auch in dem artikel gesagt wurde, daß der fettgehalt insgesamt gesenkt wurde. ich bin zwar ein mann (und koche für mich selbst, d.h. ich kaufe auch entsprechend für mich selbst ein), aber ich achte beim einkaufen trotzdem immer auf den fettgehalt.
    wenn ich 2 tüten mit fertigessen in der hand habe, die eine mit >10% Fett, die andere mit >30% oder so, ist das durchaus (auch!!) ein entscheidungskriterium für mich. (solange der geschmack nicht merklich drunter leidet).

  • Ich habe mit der Brigitte-Diät keine negativen Assoziationen.

    Und dann sind ja auch die kcal-Angaben auf den Packungen. Was zwar nicht unbedingt ein Hinweis auf die Diät-Theorie (low carb, low fat) sein muss, aber ich glaube, dass auch die eingeworfene Menge einen Beitrag zum Hüftgold leistet.

  • Was ich mir in dem Zusammenhang noch auf der Verpackung wünschen würde:

    – Angabe der Nährwerte für den gesamten Packungsinhalt (durch 2 teilen geht schneller als mit 13/4 multiplizieren)

    – Und ein Hinweis, ob die Informationen sich auf das zubereitete Gericht beziehen oder nur auf das, was in der Packung ist.

  • an sb: das mit den Infos auf der Packung ist nicht immer so leicht: wir machen immer einen Kompromiss aus Übersichtlichkeit, lesbar großer Schrift einerseits und komplette Information andererseits. Klappt natürlich nicht immer perfekt, deshalb gibt es zu jedem Produkt noch mehr Infos auch im Internet (z.B. für Allergiker…). Aber wir werden mal sehen was man machen kann!

  • ich arbeite im Außendienst, komme Abends spät nach Hause, also brauche ich eine gesunde Alternative um nicht noch aufwendig kochen zu müssen.
    Da ich bei trnd gerade Frosta-Produkte teste, habe ich mich für die Brigitte-Diät-Gerichte entschieden. Und ich muss sagen, ich bin begeistert. Egal, welches Gericht man zubereitet, es geht schnell und schmeckt wie selbst gekocht.
    Das Logo „Brigitte-Diät“ (worüber hier ja schon diskutiert wurde) hilft mir, bei der großen Auswahl an Frosta-Produkten, auf Anhieb kalorienarme Gerichte zu finden. Und ob da nun Brigitte, Petra oder Bild der Frau drauf steht, interessiert mich nicht wirklich!

  • Ich finde die „Brigitte-Diät“ Produkte auch lecker und kaufe sie gerne, auch wenn ich besagte Zeitschrift nur beim Arzt lese ;-). Aber im stresigen Alltag muss es ab und zu doch mal ein Fertiggericht sein, und ich bin ganz froh, wenn ich nicht jedes Mal die Zutatenliste nach Geschmacksvertärkern (böse, böse, böse) und Kalorienangaben durchforsten muss.

    [Anm. d. Admin: Update 2010 – Ihre Webseite ist nicht mehr online, darum wurde der Link entfernt.]

  • Die Produkte sind lecker, was sie jedoch mit Diät zu tun haben sollen verstehe ich nicht. Der Kaloriengehalt schwankt bei den Produkten stark, z. B. ca. 208kcal beim Gemüse-Curry und ca. 583kcal beim Mango-Curry (pro Portion inkl. zusätzlich benötigtes Öl oder Milch). Dennoch heisst es dass 250g von jedem Gericht einer Mahlzeit laut Brigitte Diät entsprächen. Das macht wenig Sinn und 583kcal pro Mahlzeit sind nun wirklich keine Diät mehr!

  • @Sibylle: die Gerichte werden ja innerhalb des Diätplans eingesetzt. Wenn also ein Mittagsgericht von FRoSTA ist und dieses besonders viele Kalorien hat, dann ist das Abendessen oder das Frühstück entsprechend leichter. Den Diätplan gibt es bei http://www.brigitte.de!

  • Guten Tag,
    hat denn eine Brigitte Ernährungspyramide irgendeine wissenschaftliche Grundlage?

    Herzliche Grüße
    Thomas

    [Anm. d. Admin: Verlinkung zu Ihrer Website gelöscht, da sie gegen die Blog-Regeln verstößt.]

    • Die vielen Ernährungspyramiden (davon gibt es ja etliche) haben ungefähr soviel wissenschaftliche Grundlage wie Astrologie.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.