Die „Geld-zurück-Therapie“

Im vergangenen Jahr haben wir unsere Gourmet Mahlzeiten eine zeitlang mit einer Geld-zurück-Garantie versehen. Die Aktion ist nun schon seit längerer Zeit vorbei, die Einlösungen sind abgewickelt und gerade schaue ich noch mal die Einlöser-Anschreiben nach aufschlussreichen Erkenntnissen für uns durch. Fairerweise muss man sagen, dass extrem wenig Leute die Garantie in Anspruch genommen haben. Umso interessanter natürlich, was denjenigen denn nicht gefallen haben könnte. Zu lesen gab es dann unter anderem folgendes:

Liebes Fräulein FRoSTA …“ Fräulein ist sooo altmodisch, dass ich es schon fast wieder sympathisch finde. Und die FF-Kombination Fräulein FRoSTA entbehrt nicht eines gewissen Reizes. Vielleicht wäre diese Dame ja mal eine Alternative zu unserem Peter.

…daher nehme ich Ihre Geld-zurück-Therapie in Anspruch.“ Mein Gott, hier muss das Produkt so dermaßen schlecht gewesen sein, dass es zu erheblichen Traumata geführt hat. Auch der nächste Konsument scheint den Verzehr nicht unversehrt überwunden zu haben:
…schmeckt so durcheinander„.

Mitunter gibts aber selbst unter den Einlösern der Garantie lobende Aspekte:

… aber komischerweise schmecken mir die FRoSTA-Pfannengerichte sehr gut“.
Ja, das ist wirklich eigenartig.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Schlichting

Caren Schlichting

Ich bin seit 2006 im FRoSTA Produktmanangement tätig.

Dort betreuen wir die FRoSTA-Menüs, entwickeln Ideen für neue Produkte und koordinieren Marketing-Projekte.

An unserem Blog schätze ich den direkten, schnellen Kontakt zu unseren Verbrauchern und die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die zusammen für "FRoSTA" stehen, hier auf ihre ganz individuelle Art kommunizieren können.

13 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Servus,

    was gab es da dann zurück?
    2.99 Euro für die Packung?

    Das wäre mir irgendwie zuviel Aufwand dafür die Marke rausschneiden, einen Brief schrieben und dann 2,99 Euro überwiesen zu bekommen.

    Was schreibt man da:
    Hat nicht geschmeckt oder musste man das detaillierter schreiben?

    Grüsse
    Hennes

  • Kam bei einer der Begruendungen der Begriff „Plastikkotze“ vor?
    Ich bin ein grosser Freund des Frosta-Sortiments, stosse aber bei Bekannten sehr oft auf Skepsis wenn sie die Gourmet-Mahlzeiten sehen und nun haben mittlerweile 4 Leute unabhaengig voneinander das Aussehen mit „Plastikkotze“ beschrieben, und da frage ich mich, ob ich einfach so einen vulgaeren Freundeskreis habe, oder ob ihr das auch oefter mal hoert.

  • (Tschuldigung fuer den 2. Beitrag jetzt, hatte nur noch ne Frage. War heute in nem Edeka und habe wieder etwas zugeschlagen, da saemtliche Beutel auf 2,69 bzw 1,99 reduziert waren, ausser India tandoori das als einziges regulaer 2,99 gekostet hat – Fehler bei denen oder ist das so gedacht? Hatte auch als einziges kein rotes Preisschild!

  • @ Hennes:

    Man musste das Codierfeld der Packung ausschneiden und zusammen mit den Kassenbon und einer Begründung einschicken. Akzeptiert wurde jeder Grund. Dann wurde der Kaufpreis per Überweisung erstattet.

    @ Dennis:
    Nein, den Begriff habe ich unter den Einsenderanschreiben nicht entdeckt.

  • Schön zu wissen, dass Leute die ‚Geld-zurück-Garantie‘ auch wahrnehmen. Empfinde dies immer als netten Marketing-Gag und habe schon überlegt, die Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen…einfach so ;). Gemäß des letzten Rücksende-Kunden hat dieser das wohl auch mal nur so auspobieren wollen.

    Am Rande ein großes Kompliment an die Macher der Frosta-Produkte! Wenn man bei der Ernährung auf Inhaltsangaben achten muss, ist es immer wieder mühselig das Kleingedruckte zu lesen. Anders bei Frosta! Ich lobe mir die Transparenz und natürlich auch die Güte der Produkte.

  • @Dennis
    den Begriff hab‘ ich zwar auch noch nicht gehört, aber ich finde auch, dass die Produkte nichtmal im entferntesten einladend aussehen. Da ich ja weiß, dass dort nur gute Zutaten verwendet werden und es daher vermutlich auch schmeckt, würde ich es wohl kaufen. Wenn ich mich aber vorher nicht informieren würde und nur nach Aussehen gehe, bekäme ich ähnliche Assoziationen wie Deine Bekannten. An der Produktpräsentation sollte man dringend arbeiten, denn so wirkt sie absolut abschreckend.

  • Hallo,
    erstmal möchte ich sagen, dass ich Frosta sehr gut finde, da ich keine Bauchbeschwerden usw. bekomme, wie bei anderen Fertiggerichten, die Glutamat (Mononatriumglutamt) oder ähnliches enthalten (außerdem ist Frosta sehr lecker).

    Allerdings fiel mir beim Gericht „Nasi-Goreng“ auf, dass dort Sojasouce drin ist, angeblich eine sehr starke natürliche Glutamatquelle.

    Stimmt das, und wirkt dieses Glutamat der Sojasouce genauso wie das künstliche Mononatriumglutamat? Was ist genau der Unterschied?

    Viele Grüße
    J.Raddy

  • Eigentlich schade, dass die Produktpräsentation offenbar so abschreckt, denn ich erinnere mich aus den Anfangstagen dieses Blogs noch an die Intention, die dahinter steckte: die Leute sollen genau sehen, was sie bekommen, man möchte Transparenz und Ehrlichkeit kommunizieren.
    Aber allem Anschein nach will das Volk vera…. werden. Wahrscheinlich würden mehr Leute die Gourmetboxen kaufen, wenn die Packung ihnen ein hyperappetitlich-künstliches Foto zeigen würde… dafür braucht der Inhalt dann auch nichts zu taugen.

    Ach, die Meinung meines Liebsten könnte noch interessieren:
    ich habe ihn neulich darauf aufmerksam gemacht, dass da eine neue Hühnchen-Variante in der Truhe liegt. Und er antwortete:
    „Oh, hab ich gar nicht hingeschaut. Ich dachte immer, das ist *Fisch*…“ (Ich möchte erklärend dazu erwähnen, dass wir beide Fisch überhaupt nicht mögen und maximal in absolut unkenntlich gemachter Form ‚runterkriegen…)

    Viele Grüße.

  • Erst einmal ein großes Lob für solche Aktionen. So etwas finde ich klasse. Das stärkt das Vertrauen der Kunden. Durch so etwas erhält man oft ein gutes Feedback und merkt, was den Kunden nicht gefällt. Weiter so!

    [Anm. d. Admin: Werbe-URL gelöscht]

  • Ich habe ein einziges Produkt bisher gefunden, das mir nicht schmeckt (das Gemüsecurry), und auch nur, weil ich die Kombination Curry/Kokos nicht mag. Mein Liebster fand’s lecker.

    Das Hähnchen mit Bärlauch hingegen … *schwelg*

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.