Die Panne beim neuen Ratatouille!

Eintrag von Felix Ahlers (Vorstand Marketing und Vertrieb)

Guten Morgen!

Vor einigen Monaten haben wir ein paar wirklich schöne Gemüsegerichte entwickelt, rein vegetarische komplette Gerichte! Das haben unsere Produktmanager und Entwickler Melanie Erler, Jens Bartusch und Frank Gaida wirklich super gemacht! Trotzdem, ein kleiner Fehler ist passiert: denn wir haben auf der Packungsrückseite die Mikrowelle als beste Zubereitung empfohlen.

Gestern Abend habe ich mir dann zufällig mal eine Packung gemacht – in der Mikrowelle. Leider schmeckte es nicht richtig! In der Pfanne habe ich es dann gleich noch mal probiert: es war sehr gut! Da im Ratatouille auch Kartoffelwürfel sind (damit man auch satt wird!), müssen diese richtig scharf angebraten werden. Dann werden sie schön kross! In der Mikrowelle wird es dagegen alles ziemlich labbrig. Ich war selbst überrascht wie unterschiedlich das gleiche Produkt schmecken kann….

Da wir natürlich nicht die ganzen gedruckten Packungen wegschmeißen können und die meisten nun auch schon verkauft sind – denken Sie dran, falls Sie ein FRoSTA Ratatouille machen, nehmen Sie die Pfanne!!!! In Zukunft werden wir auf diese Dinge noch mehr achten – versprochen!

Viele Grüße, Felix Ahlers

PS: Haben Sie das Ratatouille schon mal probiert???
PPS: …dies zum Thema „Pannen/Problemen“ über die wir natürlich auch berichten – wurde ja auch in vielen Kommentaren angefragt. Aber auch wir haben Wettbewerber und manchmal muss man in dieser Hinsicht schon etwas vorsichtig sein….

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

11 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Mhh, hört sich logisch an. In der Mikrowelle wird alles weich. Bei Nudeln macht das ja nichts, aber bei Kartoffeln halte ich die Pfanne auch für besser. Hab es aber noch nicht probiert, bzw. hab es auch noch nirgendwo gesehen.

    Schön wären mal vegetarische Gerichte mit ein bischen Soja oder anderen Fleischersatz. Nur Kohlenhydrate alá Karfoffeln und Nudeln sind leider selten richtig befriedigend. Schöne Produkte hierzu hat Viana (http://viana.de). Vielleicht kann Frosta ja mit denen zusammenarbeiten.

    Weiter so.

  • Ja, hab’s schon probiert (in der Pfanne).

    Allerdings verstehe ich die Bermerkung mit dem scharfen Anbraten der Kartoffeln nicht.

    Das Produkt enthält doch eine Sauce, die beim Erhitzen entsteht. In Sauce kann man aber nichts scharf anbraten; da wird auch nichts „schön kross“ (anders als bei der Westerland-Pfanne, die ja wirklich in Öl gebraten wird).

  • Danke für den Hinweis mit der Pfanne. Auch ich würde die neuen Gemüsemischungen gerne einmal probieren, habe sie hier in Bremerhaven in den Märkten aber bisher vergeblich gesucht. Na, dachte ich mir, schnwupps ein mail an Frosta, aber leider bekam ich eine sehr unbefriedigende, sehr allgemeine Antwort…:-(
    Nichts von den neuen Produkten (außer der Röstipfanne -> lecker !!)…schade

  • Pfanne ist besser.
    Ich finde die Sache mit dem Reinheitsgebot ist super, aber sie wird nicht richtig in die köpfe der Konsumenten produziert. Ein Mikrowellengericht hat immer einen Touch von „schnellem, billigem und minderwertigem Essen zwischendurch“. Wenn Frosta für hochwertige Zutaten steht, dann doch auch bitteschön nur in der Pfanne!so ensteht keine kognitive Dissonanz in den Köpfen der Konsumenten. Billige Fertiggerichte gibts genug, also ein Hoschwertige Positionierung ist gefragt!
    Und: Frosta aus der Pfanne essen!

  • mal abgesehen von dem schon angesprochenen problem des scharfen anbratens in sauce: die röstipfanne schmeckt doch auch prima aus der mikrowelle, also warum dann die ratatouille nicht ?

  • an Joachom:

    Beim Anbraten werden besonders die Auberginen und Kartoffeln ein bisschen mehr kross-das schmeckt besser! Das gleiche erreicht man in der Mikrowelle nicht (Bratkartoffeln macht man ja auch nicht in der Mikrowelle).

    Übrigens glaube ich auch, dass die Röstipfanne in der Pfanne (noch) besser schmeckt….würde ich mal ausprobieren!

  • Das Ratatouille sieht sehr gut aus.
    Nur leider stören mich ein bisschen die Kartoffeln.
    In einem original Ratatouille haben Kartoffeln eigentlich nichts verloren.
    Ich kann mir aber vorstellen, dass dem deutschen Geschmacksempfinden die Kartoffeln im Ratatouille sehr entgegenkommen. 😉

    Bezüglich Mikrowelle und Pfanne:
    Ich habe da meine eigene Methode. Da es bei mir immer schnell gehen muss taue ich erst in der Mikrowelle auf und brate dann kurz in der Pfanne an.

  • An Marianne:

    Die Kartoffeln gehoeren natuerlich eigentlich nicht ins Ratatouille, stimmt! Allerdings wollen wir in diesen Gemuesegerichten (Wok-Gerichte, Risotto, Pasta-Pesto-Rosso, Ratatouille) immer auch Kartoffeln, Nudeln oder Reis dabei haben damit man das Produkt auch als eigenstaendige Mahlzeit essen kann und satt wird.

    Das mit der Mikrowelle mache ich manchmal auch so: nur zum Auftauen. Allerdings, wenn man einen richtig starken Gasherd hat geht es in der Pfanne fast genauso schnell. Ist jedenfalls meine Erfahrung! Viele Gruesse, Felix Ahlers

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.