Verfügbarkeit von FRoSTA Produkten

Eintrag von Jens Bartusch (Produktmanagement)Wie bereits unter Was soll ich schreiben? beschrieben ist „Das Thema Verfügbarkeit […] tatsächlich ein sehr wichtiges für uns. Und wie schon erwähnt im wesentlichen der Job unseres Vertriebs.
Allerdings versuchen wir vom Produkt- und Trademarketing unsere Kollegen stark zu unterstützen. Auf der einen Seite durch interessante, neue und leckere Produkte. Auf der anderen Seite mit Aktivitäten im Handel, wie die Kooperation mit der Brigitte und die Aktion mit den 20€ TUI-Gutscheinen auf den Gerichteverpackungen (noch im Handel erhältlich).
05.11.05 @ 16:44″
Hiermit geben wir den Kollegen Argumente und Gesprächspotenzial mit den Ansprechpartnern im Handel an die Hand. Nun ist es recht einfach mit dem Handel über Aktionen zu sprechen die ihn nichts kosten und i.d.R. keinen bis kaum Aufwand bedeuten. Allerdings wenn es um die Aufnahme unserer FRoSTA Produkte in das Sortiment geht sieht das schon ganz anders aus. Hier müssen die Einkäufer des Handels, meistens in den Zentralen, überzeugt werden und welche Argumente oder Kriterien dann zu einer Einlistung führen ist für mich nicht klar zu durchschauen (sollte ein Vertriebskollege mal was zu schreiben).
Jedenfalls sind wir daran interessiert überall erhältlich zu sein. Und durch unsere Hotline wissen wir, dass sehr viele Verbraucher das auch so sehen und unsere Produkte in ihren Supermärkten vermissen.
Also hilft nur immer wieder nach unseren Produkten zu fragen und sich über den FRoSTA Foodfinder die Geschäfte herauszusuchen die FRoSTA Produkte führen.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

18 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • „Also hilft nur immer wieder nach unseren Produkten zu fragen…“
    Ich mache das ja ab und zu, insb. wenn’s um FairTrade-Waren geht. Aber ob’s was nützt? Ich stelle mir vor, dass
    a) der/die zufällig von mir angetroffene Mitarbeiter/in so eine Anmerkung wahrscheinlich schon gar nicht weitergibt, oder
    b) das dann spätestens in der Leitungsebene des Supermarktes hängenbleibt.
    Bei Björn Harste mag das anders sein (er hat wahrscheinlich sowieso schon alles, wonach ich fragen würde), aber in den großen Ketten wie real, Kaufland oder Marktkauf?

  • Interessant wäre z. B. auch warum gerade so Qualitätsorientierte Märkte – wie es im allgemeinen Edeka oder im speziellen die Scheck-In-Center Märkte im Raum Baden – von sich behaupten kaum Frosta-Produkte anbieten (wenn überhaupt). Durch Nachfragen in den lokalen Läden erreichte ich bisher nicht wirklich viel. Die verkaufen allen möglichen Tiefkühlkram, nur nichts(oder wenig) von Frosta. Das ist sehr schade wie ich finde. Die allgemeine Verfügbarkeit ist im wohl auch nicht so gut. Wenn man nur mal sieht, wieviel Produkte sie hier online in Ihrer Liste haben. Selbst die Riesen, wie Wal Mart, der hier in Karlsruhe das meiste an Frosta-Produkten bietet, hat nur 10-12 Artikel im Angebot. Kann man da nicht Frosta-seitig noch mehr Überzeugsarbeit leisten? Ich kann ja nicht in 20 Läden im größerem Umkreis einkaufen nur um an Frosta-Produkte zu kommen. So gesehen ist der Produktfinder ja eine gute Idee – aber für die wenigstens Leute wirklich interessant.

  • Der Produktfinder ist eine gute Sache. Allerdings liefert er auch keine Garantie, dass das Produkt dann auch tatsächlich im angegebenen Markt zu finden ist.
    Gerade, wenn es um weniger „mainstreamige“ oder neuere Produkte geht.
    Als Frosta-Heavy User suche ich natürlich gezielt nach den Produkten. Aber wenn es selbst mir nicht gelingt, sie zu finden, wie ist es dann erst mit den Leuten, die nicht suchen und Frosta aber ausprobieren würden, weil es eben im Laden liegt und lecker aussieht..?
    Aus Produktmanagement-Sicht würde mich es auch sehr ärgern, wenn ich ein tolles Produkt auf den Markt gebracht hätte, was den Leuten schmeckt, der Erfolg aber letztlich an der Verfügbarkeit scheitert.
    Wahrscheinlich hat es die Konkurrenz da einfacher, als Riesenunternehmen, dessen Produkte sowieso immer eingelistet werden…

    Dass Nachfragen im Supermarkt was bringt, wage ich auch zu bezweifeln.
    Die Verkäuferinnen wissen meistens von nichts und selbst wenn man an den Filialleiter geradeten sollte, ist nicht gesagt, dass er solche Anmerkungen überhaupt weitergibt.

    lG, Marianne

  • Wie Roland befürchte ich auch, dass sich solche Anfragen bei einem solch langen Beschwerdeweg im Sand verlaufen… helfen würde also wenn überhaupt nur ein Brief an die Marktleitung… Problem: Name und Adresse herausfinden, Brief schreiben und wegschicken – selbst jemanden wie mich, der gerne mal wieder ein bisschen Hoffnung hegt und den Weltverbesserer spielt, nimmt sich viel zu selten Zeit dafür, einen solchen Aufwand zu betreiben. Ja, sehr schade eigentlich.

  • Viele Märkte kann man auch direkt über eine email oder die homepage erreichen. Andere Märkte, z.B. Kaufland, haben „Beschwerdeboxen“ in die man Formulare mit Produktwünschen einwerfen kann. Die Formulare dafür erhält man an der Information. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dies ernst genommen wird. Auf jeden Fall bekommt man eine Antwort – mit der Post.

  • @Sebastian Werner
    Auch für mich ist nicht nachvollziehbar, warum insbesondere bei Edeka, Rewe und Co. nicht viel mehr FRoSTA Produkte erhältlich sind.
    Aber vielleicht kann uns Björn Harste (http://www.shopblogger.de) da ja weiterhelfen und erklären warum sich seine Kollegen so schwer tun.

  • @Marianne
    Und wie mich das als PM und genauso alle Kollegen die an der Entwicklung eines Produktes beteiligt sind, wie Produktentwickler, Einkäufer, Produktioner,… ärgert.
    Am liebsten würde ich meine Vertriebskollegen und die Einkäufer des Handels mal ordentlich durchschütteln – ob das helfen würde?

  • Vielleicht?
    Ich glaube, Björn hatte sich selbst mal gewundert, dass ausgerechnet sein LieblingsFRöSTchen *Pasta Filetto di Pollo* (Hab ich das jetzt korrekt geschrieben?) von SPAR ausgelistet wurde…
    Übrigens bin ich ähnlich frustriert. Neulich bei Plus lag nur noch ein einsames Schlemmergratin für mich da. Und die „Alternative“ von Ihhh-Glo schmeckt echt zum Spein, das Zeug flog nach ein paar Bissen in die Tonne. Und bei K&K waren die Piratenstäbchen alle. 🙁 Aber dafür habe ich da was neues gefunden – Hähnchengeschnetzeltes. Wird demnächst ausgiebig getestet. Freu mich schon drauf.

    Trotzdem: KRÄFTIG schütteln, Herr Bartusch!!

  • @Eve
    … perfekt geschrieben. Allerdings haben wir den Namen Fettuccine Filetto di Pollo eingedeutscht und in Fettuccine Hähnchen-Filet geändert.

  • Auch ich bekenne ich als „Frosta“-Heavy-User. In meinen Ein-Mann-Haushalt haben schon viele Fertiggerichte den Weg in die Küche gefunden, aber die Frosta-Produkte schmecken signifikant besser als die Konkurrenzware. Das Problem der Verfügbarkeit habe ich zum Glück nicht, da ich Hamburg direkt neben dem gut sortierten Spar-Markt Heitmann an der Hoheluftchaussee wohne.

    Ich befürchte jedoch, das langfristig das Angebot sinken könnte; Edeka hat Spar ja gekuaft und Edeka selbst hat ein deutlich reduziertes Frosta-Angebot. Können Sie dazu etwas sagen?

  • @Jens Bartusch:

    Und wieder einer (Klaus Höhnerbach) da, der bestätigt das Frosta bei Edeka quasi nicht zu finden ist (2-3 Produkte kann ja nicht als Auswahl gelten, wenn es gleichzeitig 20-40 Iglo-Artikel und nochmal soviel No-Name gibt).

    Leider gibt es in meinen Edekas hier keine Beschwerdeboxen und auf mein Erwähnen an der „Info“ gabs bislang keine wahrnehmbare Reaktion im Produktsortiment.

    In der Gegend hier ist Edeka relativ weit verbreitet. Gerade die Scheck-In-Center (immerhin mehrfach als Supermarkt des Jahres ausgezeichnet), welche auch zu Edeka gehören – sind sonst sehr gut sortiert und damit mein ich wirklich sehr gut aber in Sachen Frosta in nichts besser als der kleine Edeka im kleinen Ortsteil.

    Rewe und Spar gibt es nicht so viele. Von Rewe hatte ich ja auch nichts erwähnt.

  • @Klaus: Darf ich auch?
    Wenn der Spar ein Spar ist, kein Eurospar (siehe hier, dann kann der Marktleiter sein Sortiment individuell und auf eigene Faust erweitern.
    Sieht man wunderbar beim Shopblogger Björn, der z.B. viele Biosachen, britische Spezialitäten und Zotter-Schokolade und diverse Biersorten extra auf Kundenwunsch ins Sortiment aufgenommen hat. Edeka hat (zumindest bislang) keinen Einfluss darauf. „Und das ist auch gut so.“ [TM]

  • @ Alle zum Thema „Hartnaeckig nachfragen“:

    Eine Freundin von mir hat bei Ihrem Edeka Markt in Hamburg (Bahrenfelder Strasse) aber mal etwa 5 mal nach den Frosta Fischpfannen gefragt! Und tatsaechlich, nach 2 Monaten gab es sie!

    Also manchmal geht es wohl wirklich. Allerdings am besten in den Laeden die nicht der Zentrale gehoert, sondern die freien Kaufleuten gehoeren! Gruss Felix Ahlers

  • @Klaus Höhnerbach
    Die Übernahme der Spar durch die Edeka läßt auch uns grübeln, denn in den Spargeschäften sind i.d.R. mehr FRoSTA Produkte zu finden als bei den Edekanern. Warum ist uns auch nicht klar.
    Wie sich diese Übernahme auf die Verfügbarkeit unserer FRoSTA Produkte auswirkt hängt auch ganz stark vom einzelnen Händler ab. Denn er entscheidet welche Produkte in seinem Geschäft angeboten werden. Da es sein kann, dass das nächste Edekalager nur ein eingeschränktes FRoSTA Angebot liefert, kommt es auf das Engagement des Einzelhändlers an, sich die Waren über andere Läger bzw. Großhandlungen zu besorgen. Das macht der Händler natürlich nur, wenn er auch eine entsprechende Nachfrage (also Verkauf) der Produkte hat. Also Nachfragen und dem Händler damit „zusichern“, dass sich sein Aufwand lohnt und er damit ein Geschäft machen kann.

  • @ Sebastian Werner
    Pardon, mit Rewe meinte ich eher minimal und toom (diese Geschäfte gehören auch zum REWE-Konzern).

  • Ja, genauso wie Coop und so… allerdings gibt es diese alle hier sehr selten. Rewe traut sich wohl nicht nach Karlsruhe 😉

  • Ich versuche FRoSTA im Freundeskreis bekannt zu machen udn von den Vorzügen zu überzeugen. Nun ist es mir aber schon allzu oft passiert, dass ich auf die Frage einer Freundin „Was soll ich kochen?“ geantwortet habe, sie solle sich keinen Stress machen udn FRoSTA kaufen, dass sei so gut wie selbst gekochtes und dann aber in ihrer Umgebung nirgendwo FRoSTA aufzutreiben war 🙁
    Gerade Kaisers scheint von FRoSTA nicht überzeugt zu sein.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.