Kerbel

Beitragsbild: Kerbel

Ganz in der Nähe des historischen Ortes, das hier auf dem Foto im Vorbeifahren zu sehen ist, bei uns im Rheintal, war ich diese Woche zu Besuch.

Durch den warmen Winter sind die Felder jetzt Ende Januar schon richtig grün und den Kerbel könnte man theoretisch schon ernten. Meinen beiden Kollegen vor Ort ist er aber noch nicht gut genug: zuviel dunkle Stellen. Er wird deshalb noch einmal „runtergeschnitten“ bevor er dann wieder nachwächst und als Zutat in unsere Kräutermischungen oder Gemüseprodukte geht.

Auf den Feldern versteht man immer wieder gut wie kompliziert und wetterabhängig Landwirtschaft ist. Schön, dass sich der Aufwand lohnt. Den unsere rustikalen Karotten mit Kerbel-Butter schmecken toll und werden immer öfter gekauft ohne das wir sie groß bewerben! Die Qualität scheint zu überzeugen.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.