500 Jahre Reinheitsgebot

FRoSTA_Reinheitsgebot_BlauMorgen wird quer durch Deutschland das Reinheitsgebot gefeiert! Dortmund, München, Ingolstadt und viele weitere Städte putzen sich raus, um das 500 jährige Jubiläum zu begießen. Gut – es ist nicht das FRoSTA Reinheitsgebot, das hier im Mittelpunkt steht. Vielmehr geht es um das deutsche Reinheitsgebot, das am 23.04.1516 in Bayern für Bier erlassen wurde. Das FRoSTA Reinheitsgebot ist auch kein Gesetz, das verbindlich für alle gilt; es ist eher ein uns selbst auferlegter Codex. Die Gründe für die Einführung beider Reinheitsgebote sind aber durchaus vergleichbar. Bier war damals Grundnahrungsmittel; jeder kochte sein eigenes Bierchen und irgendwann wusste keiner mehr so genau, was da eigentlich alles gelandet ist im Braukessel. Um Sicherheit für alle Konsumenten zu schaffen, wurde das Reinheitsgebot erlassen. Es besagt, dass ausschließlich Wasser, Hopfen, Malz und Hefe beim Brauen verwendet werden dürfen.

Wie damals beim Bier, ist noch heute bei vielen Lebensmitteln für den Laien kaum nachvollziehbar, was genau in den teilweise stark verarbeiteten Produkten enthalten ist. Was genau ist denn ein Hefeextrakt? Wofür steht E620? Und woraus werden natürliche Aromen hergestellt? Seit der Einführung des FRoSTA Reinheitsgebots im Jahr 2003 erübrigen sich diese Fragen – zumindest für FRoSTA Produkte. Wir verzichten konsequent auf Zusatzstoffe und setzen auf Zutaten von guter Qualität statt auf Aromen und Geschmacksverstärker.

Dem deutschen Bier hat der konsequente Verzicht zu weltweitem Ruhm verholfen. Man war früh gezwungen auf beste Zutaten zu setzen und die Herstellungsprozesse zu perfektionieren, um mit den wenigen natürlichen Zutaten ein leckeres Bier brauen zu können. Und das macht noch heute – 500 Jahre nach der Einführung – den Unterschied. Jeder, der schon einmal in den USA war, weiß das 😉 Ob das gleiche Prinzip auch FRoSTA zu weltweitem Ruhm verhilft, sei hier mal offen gelassen. Aber nach nun fast 13 Jahren sind wir immer noch stolz auf unser Reinheitsgebot und den natürlichen Geschmack unserer Produkte. Was meint ihr? Wird es bald mal Zeit für eine Jubiläumsfeier zu Ehren des FRoSTA Reinheitsgebots?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Christoph Wachenberg (Brand Management)

Christoph Wachenberg (Brand Management)

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Hallo Christoph,

    klar 13 und 500 Jahre liegen weit auseinander, aber das macht ja nichts! Warum also nicht schon jetzt feiern, was ihr erreicht habt und auf die nächsten 487 Jahre anstoßen!? 😉

    Viele Grüße

    Das Change-M-Team

  • Der 23. April war hier in Bayern trotz dem mehr oder weniger schlechten Wetter fast wie ein Feiertag. Ich dachte zuerst, wer würde schon diesen „Geburtstag“ kennen (obwohl 500 schon eine tolle Zahl ist!) aber in meiner Stammkneipe waren dann schon ordentlich was los 🙂

    (Anm. d. Admin: Name geändert und Werbelink entfernt. Bitte Blogregeln beachten. Danke!)

  • Ein Hoch auf das Bier! Zurecht wurde der runde Geburtstag so groß gefeiert. Bier ist wirklich etwas, auf das wir stolz sein können. Dafür werden wir in der ganzen Welt geliebt. Und ich freue mich auch, wenn ich mir ein richtig kühles, frisch gezapftes Bierchen gönne 🙂

  • Hallo liebes Frosta Team,

    wie fiel denn nun die Party aus? Habt ihr ordentlich gefeiert? Gibt doch mal ein kurzes Feedback 🙂

    Liebe Grüße Sara

    • Hallo Sara,
      noch hat es leider keine Jubiläumsfeier bei uns gegeben….
      Fest steht aber, dass wir mit einer Feier nicht bis zum 500jährigen Bestehen unseres Reinheitsgebots warten werden. Spätestens zum 15jährigen – also 2018 – werde ich sicher nichts unversucht lassen, um hier eine ordentliche Sause anzuschieben! 😉

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.