„FRoSTA … ist halt doch nicht sooo billig“

Eintrag von Jens Bartusch (Produktmanagement)

Eve schrieb:
„Was den Shopblogger angeht: Ohne den hätte ich auch nie etwas von FRoSTA ausprobiert…ist halt doch nicht sooo billig.
Resultat: ein Fan mehr, trotz Deppenleerzeichen auf den Verpackungen ;), denn die Landhauspfanne und die Piratenstäbchen sind einfach göttlich und ihr Geld *wirklich* wert! (…was man von der Lecker-Garantie-Konkurrenz übrigens nicht so richtig behaupten kann. Deren unlustige Gemüselust ist einfach nur fade und lätschig…).“

Nun meine Frage an euch Blogger: Welche Anregungen habt ihr? Wie können wir unser FRoSTA Reinheitsgebotes und den daraus resultierenden herausragenden Geschmack mit „Bordmitteln“, also mit wenig Kostenaufwand, noch viel bekannter machen?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

65 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich glaube, das ist allein mit „Bordmitteln“ nur schwer realisierbar. Um das Reinheitsgebot zielsicher an den Mann zu bringen und im Markt als echtes Gütezeichen zu positionieren, hätte man den Werbespot als Plattform nutzen müssen. Das Reinheitsgebot ist doch schließlich der entscheidende Wettbewerbsvorteil in Zeiten von BSE, Vogelgrippe etc.. Außerdem ist ein eindeutiger Trend zu einer gesunden ERnährung zu beobachten.
    Da kommen die Frosta Gerichte nach dem Reinheitsgebot wie gerufen.
    Sicherlich darf das Marketing nicht politisch werden.
    Die Frosta Produkte sollten zudem stärker im Sportbereich beworben werden.
    Aktionsstände in den Supermärkten und Informationsmaterial über das Reinheitsgebot und evtl. auch den Umgang mit Tiefkühlprodukten wären mit Sicherheit sinnvoll.
    Ein gelungene Aktion wäre aus meiner Sicht ein Aktionsstand auf dem Wochenmarkt zwischen den Gemüsehändlern.

  • Ich würde stärker über die Lebensmittelmärkte gehen. (Aktionsstände wie mein Vorredner schon sagt) Denn da ist ja schließlich der Konsument den Sie erreichen wollen.
    Die Ausbeute ist bei meinem (sehr großen und neuen) Supermarkt um die Ecke übrigens sehr dürftig. Ich würde gerne auch mal was von Ihrem Reinheitsgebot probieren… in meinem Supermarkt gibt es aber leider nur fleischhaltige Produkte…

    Also daran bitte noch arbeiten 😀

  • jedem Blogger ne Frosta Produktlieferung frei Haus? 😉

    Wenn das Zeug so gut ist, wird es massig Lobeshymnen geben!

    Apporpos, habe letztens Curry Huhn mit Reis probiert, weil Ökotest „sehr gut“ draufstand. Und ich muss sagen: Der Hammer!

    mehr davon!

    Achja, ihr solltet unbedingt in viel mehr Läden zu haben sein. Entweder ist die Auswahl auf 2 Produkte beschränkt, oder es gibt Euch gar nicht.

  • Haha! Bitte den Produktfinder regelmäßig aktualisieren 😉 Der „neue“ Supermarkt (Eröffnung Anfang des Jahres) ist (noch) nicht drin und ein anderer (den gibt es seit ca. 3 Jahren nicht mehr) hat scheinbar alles was mein Herz begehrt 😉

    Aber ich werde weiter die Augen offen halten! 😀

  • @Anja
    … uups. Danke für die Info, das hilft uns sehr besser zu werden. Welche Märkte sind denn das genau? Dann kann ich das an meine Kollegen vom Vertrieb weitergeben. Mal sehen, wie die das erklären.

  • Wenn die Leute schon mal auf die Homepage gekommen sind, dann ein Vorschlag an den Webdesigner:
    Aufklappende Bäume wirken ja eigentlich „chic“ und übersichtlich, wenn man oder frau die Seite aufruft.
    Aber mehr als eine Ebene wird zu „frickelig“. Gerade ältere Menschen können oder wollen mit der Maus nicht mehr Milimeterarbeit leisten, damit sie die Produkte endlich anklicken können.
    So wird der Spaß am erkunden doch stark eingeschränkt.
    Im übrigen sollte man in einer Produktlinie schnell zu den anderen Produkten kommen. Es ist mühsam jedes mal wieder den hübschen aber frickeligen Baum zu bemühen.
    Ansonsten finde ich die Idee mit dem Wochenmarkt gar nicht mal so übel. Was da an Kundschaft lauert, weil sie sich von den Supermärkten/der „Industrie“ längst nur noch verargackeiert fühlt und gesundes eben nur noch auf dem Markt erwartet.

  • … die Idee mit dem Wochenmarkt finde ich auch sehr gut. Werde ich mal in die Diskussion bei uns werfen und vorschlagen einige Verkostungsaktivitäten statt in den Supermärkten auf Wochenmärkten zu machen.

  • wäre frosta günstiger, würde ich es öfter kaufen.

    suboptimal ist auch der titel der webseite „mehr als genuss“. jeder werbespruch mit „mehr als..“ ist sehr abgedroschen und hat null wiedererkennungseffekt.

    ich hätte da eine bessere idee.

    was haltet ihr von „frosta ist für alle da?“

  • @ Jens

    Es geht um den PLZ-Bereich 44137.

    Ich habe aber tatsächlich gestern bei PLUS einen „Frosta-Fisch“ erstanden und fand ihn sehr lecker.

    Ich finde auch nicht, dass die Produkte zu teuer sind. (Jedenfalls die die ich kenne.) Qualität hat nun mal ihren Preis und ich bin auch bereit ihn zu zahlen.

    Vielleicht noch eine Idee für das Bekanntmachen: viel mehr PR! In Frauenzeitschriften (Frauen kaufen immer noch häufiger ein als Männer), vielleicht mal Stiftung Warentest inspirieren oder die zahlreichen Wellness-Magazine…

  • EEEEK! Man zitiert mich! *schreck* *rot werd*

    Hmm… da ich das ja verzapft habe, eben eine nähere Erläuterung und meine unkreativen 2 Cent dazu:

    Verkostungen wurden ja schon vorgeschlagen, ebenso PR in und Zusammenarbeit mit einschlägigen Zeitschriften. (Die Kooperation mit der Igitte ist schonmal ein Schritt, nicht?)
    Jetzt weiß ich gar nicht, hat FRoSTA eigentlich schon ein nettes (Öko-)Testsiegel vorzuweisen? Das zieht ja auch immer ganz gut als Verkaufsargument. Aber wurde auch schon vorgeschlagen.

    Was dann noch wäre – öhmja – vielleicht ein Verpackungsdesign, das etwas mehr „Exklusivität“ vermittelt?
    Zwischen den 1,79€-Tüten vonne Konkurrenz fallen die FRoSTA-Beutel irgendwie nicht ins Auge, dazu sehen sie denen viel zu ähnlich. Der unbedarfte Kunde fragt sich dann, warum er denn bitt’schön 2,99€ für ein Bami Goreng ausgeben soll statt 1,79€ für das (vermeintlich) gleiche.
    Das Ding ist halt – habt ihr sicher schon erkannt, aber eben nochmal explizit – man ahnt beim Anblick einer Frostatüte ja erstmal gar nicht, dass man diese vermaledeiten 1,20€ nicht nur für den Namen draufzahlt, sondern dass sich darin dann auch Qualität verbirgt, die man in den Nestlé-, Unilever- und Masterfoods-dominierten Supermärkten sonst nicht mehr findet.
    Evtl. (Achtung! Noch so’ne Schnapsidee) könnte man eine kleinere Verpackungsgröße wählen, die man dann, je nachdem, für 1,99 oder 2.49 verkauft. Dann wäre diese fiese Zwofuffzich-Hemmschwelle unterschritten. 😉
    Oder eine größere, die „Familienfreundlichkeit“ impliziert?
    (Das würde gleich noch das Problem lösen, dass in einer Tüte immer etwas zu viel für eine Portion und etwas zu wenig für 2 drin ist.)
    Dass man die Gerichte an sich nicht viel günstiger machen kann, da hochwertige Zutaten und die aufwendigere Zubereitung natürlich auch ihren Preis haben, ist mir klar.

    Wellness… naja, ist so’ne Sache :/. Ich finde diesen ewigen Wellness-Hype mittlerweile nervig und unglaubwürdig. Andererseits, soll welche geben, die alles kaufen, sobald „Wellness“ draufsteht.

    Das Blog hier hat ja offensichtlich auch schon ein bisschen gefruchtet, haltet das aufrecht und schreibt brav weiter. 🙂 Die darauffolgende Mundpropaganda ist im Endeffekt ja doch die dezenteste und wirksamste Werbung, nicht?

    Was mir eben auch auffällt: in beeindruckend wenigen Supermärkten findet man ein gut sortiertes FRoSTA-Sortiment, viele haben immer nur 2-3 Tütengerichte (Gulaschpfanne, Tortellini und Hähnchencurry), aber z.B. kein Gemüse und keine Fischgerichte. Das animiert dann natürlich wenig zum Spontankauf. Und hättet ihr es im Blog nicht erwähnt, hätte ich nicht mal von der Existenz der leckeren Piratenstäbchen gewusst, so habe ich sie um des Probierens willen extra im Shopfinder gesucht und zum Glück gefunden. (Und die Landhauspfanne dazu – gabs gestern abend übrigens mal wieder. Mjam!)

    Okay, zum Schluss des ganzen Sermons erlaubt mir noch eine dumme Frage: käme FRoSTA, wenn es denn den Sprung zur „Massenkompatibilität“ schaffen würde, dann eigentlich ohne Qualitätseinbußen mit der Produktion hinterher?

    Ich hoffe, nicht zuviel Blödsinn geschrieben zu haben. 😉

  • Mich würde mal interessieren wo man Eure Produkte bekommt. Ich wohne im Postleitzahlgebiet 913xx

    Euren Blog finde ich ganz toll. Ich hoffen Ihr bleibt mit Ausdauer dran.

  • @Eve

    … ich nehme an mit „Igitte“ ist Brigitte gemeint.

    Ja, unser FRoSTA Hähnchen Curry hat von Ökotest ein sehr gut bekommen.

    Zum Verpackungsdesign haben wir bisher nur überaus positives Feedback erhalten: „…sieht hochwertig und lecker aus…“. Aber wir sehen auch, dass die Wettbewerber ihr Verpackungsdesign immer stärker unserem annähern – auch irgendwie ein Kompliment.

    Ja, an dem Thema „Distribution“ (so nennt man „Verfügbarkeit im Handel“ im Fachchinesisch) müssen wir noch arbeiten. Solange kann ich immer nur wieder auf den Foodfinder hinweisen.

    Wir sind auf eine Produktion in großen Mengen sehr gut vorbereitet. Ja wir brauchen sie sogar, um wirtschaftlich produzieren zu können. Und unsere Qualitätssicherung würde ein Abweichen von unserem hohen Qualitätsanspruch nicht zulassen – da sind die genauso kompromisslos wie wir Marketing“fuzzies“ (so nennen die uns manchmal ;).

  • @Rudi
    Wenn man 91300 eingibt, dann erhält man diese Liste.
    Bitte selber mit der genauen PLZ probieren oder mir die vollständige PLZ schreiben.

  • @Anja
    Leider reicht meinen Kollegen die PLZ nicht aus. Können wir vielleicht eine genauere Info bekommen? (optimal wäre die Adresse/Straße und um was für ein Markt es sich handelt – Spar, Edeka,…)

  • Klar, kein Problem!

    Im Produktfinder auf Platz 3:
    Fruchtbörse Limberg,
    Rheinische Str. 53
    44137 Dortmund

    Gibt es (schon lange) nicht mehr.

    Dafür gibt es auf der Rheinischen Straße (fast an der selben Stelle) einen Rewe (www.rewe-filips.de) Im neuen West-Center (gleich nebenan auch der Plus)

    Der Rewe ist wirklich klasse: er hat eine große Auswahl und nettes Personal. Also schnell jemand vom Vertrieb hin schicken und ganz viele Frosta-Produkte in die Regale räumen 😀 Ich würde mich freuen!

  • also das mit dem vertrieb muß wirklich noch besser werden… 😉 das wäre durchaus in meinem sinne! denn jetzt muß ich extra mit der ubahn 7 stationen fahren, um an die frosta bio-produkte zu gelangen! und dabei wohne ich superzentral in berlin mitte…
    aber auch die anderen tüten sind leider nur vereinzelt in den supermärkten zu finden. und das bei der großen produktpalette… woran liegt das?
    warum gibt es die bio-produkte eigentlich nicht in bioläden oder bio-supermärkten selbst? da wären sie doch sehr nah an der zielgruppe! oder gibts das nur nicht in den hiesigen bioläden… by the way: ich würde mir noch viel mehr in bioqualität von frosta wünschen! das ist zusammen mit dem reinheitsgebot einfach das allerbeste 🙂

  • @Ruad: ich muß zugeben, daß ich die „aufklappenden Bäume“ in der Navigation unserer Homepage auch nicht ideal finde. Da so aber die gesamte Navigation angelegt ist, kann man das nicht so einfach ändern. Wir bemühen uns aber bei neuen Seiten, nicht zuviele Ebenen anzulegen. Und ich werde einmal darüber nachdenken, wie man leichter innerhalb einer Produktkategorie von einem Produkt zum anderen springen kann. Also, Danke für den Hinweis!

  • An Anja:

    Stimmt, die „Fruchtbörse Limberg“ gibt es nicht mehr. Wir werden das aus unserer Datenbank löschen. Wir kaufen die Adressdaten von einer Agentur und ärgern uns immer wieder über die schlechte Qualität. Vielleicht sollten wir mal den Anbieter wechseln….

    Vielen Dank auch für die Info zum Rewe Markt. Ich habe gerade auf der Homepage des Rewe-Marktes nachgeschaut: Ein sehr schöner Markt. Habe auch mit dem Marktleiter Herrn Filips telefoniert und ihm gesagt, dass Du eine breitere Platzierung wünscht. Er hielt das glaube ich für einen Trick von FRoSTA, hat mir aber versichert, dass er alle Produkte aus dem Ordersatz der Rewe Dortmung (leider sind das nur 7 Produkte) führen würde.

  • Hm… Trick von Frosta? Dann muss ich da wohl selber mal vorstellig werden…. Aber kann das denn sein, dass die 7 Produkte für Dortmund dann wirklich ALLLE mit Fleisch sind (Fisch würde auch gehen)….?

    Hm… DANN müsst ihr wirklich noch was an der Verbreitung eurer Produkte tun. Den Einwand mit den Bio-Produkten finde ich gut!

  • Naja, der Foodfinder ist wirklich suboptimal. Zumindest habe ich vorgestern beim Kaufland (PLZ 89077, 2.Stelle) genau gar nichts von Frosta gefunden.

  • @Jana
    I was visiting the IMD page and it seems to be very interessting. I’ll try to find the time to join your blog.

  • @fh und zum FoodFinder:

    Wir haben uns das noch einmal angesehen: Tatsächlich wird Kaufland angegeben, wenn man ganz allgemein nach Frosta Produkten sucht. Da bei Kaufland die FRoSTA Kräuter gelistet sind, wird Kaufland angegeben aber das ist natürlich etwas missverständlich. Aufgrund Ihres Hinweises haben wir jetzt erstens den Erklärungstext über der Ergebnistabelle geändert und außerdem werden wir Kaufland nur noch als Ergebnis angeben, wenn nach Kräutern gesucht wird.

  • @Anja
    Ja, das stimmt, die Rewe Dortmund hat für diese Region entschieden nur Bami Goreng, Thai Green Curry, Hähnchen Curry, Steakhouse Pfanne, Paella, Gulasch Pfanne und Delice di Mar Wildlachs-Filet in Blätterteig aus dem FRoSTA Sortiment in ihren Märkten zu führen.
    Unsere Gemüsemahlzeiten und Gemüsebeilagen z.B. sind dort bisher nicht auf Interesse gestoßen.
    Also immer wieder in den Märkten danach fragen, vielleicht tut sich dann etwas.

  • @Frau Ahlers: Hehe, in Ordnung.. Das ist allerdings wirklich mißverständlich. Ehrlichgesagt: Bis vor drei Minuten wusste ich nicht einmal, dass Frosta auch Kräuter anbietet. 🙂

  • Sehr geehrte Frosta-Mitarbeiter,
    mit dem Bekanntmachen seit Ihr doch auf einem sehr guten Weg über dieses Blog, denn hier ist wirklich was los und sie alle machen das auch wirklich gut!
    Kleiner Tipp noch, wie wäre es mit einigen Internet-Spielen zum Thema Frosta und Reinheitsgebot oder eCards?

    Einen schönen Sonntag,
    Thomas Schlüter

  • Das Reinheitsgebot ist ja eigentlich eine gute Idee, nur leider kann man das in unserer Umgebung nicht kaufen.

    Gemäss meinen Recherchen sollte die Migros (siehe http://www.migros.ch/Migros_DE/Content/EssenTrinken/SchnellGut/rs_frosta_tiefkuehlprodukte_26_04.htm)
    Frosta-Produkte verkaufen. Nun in den Migros-Filialen habe ich jedoch Frosta nicht entdeckt.

    Gibt es die Partnerschaft mit Migros nicht mehr? Wo werden die Frosta-Produkte in der Schweiz verkauft?

  • @Schweiz
    FRoSTA Produkte waren im letzten Jahr für eine beschränkte Zeit bei der Migros zu bekommen. Allerdings hat die Migros sich entschlossen unsere Produkte nicht weiter zu führen. Vielleicht überlegt man es sich dort wieder anders, wenn oft genug danach gefragt wird.

    Aber Sie können FRoSTA Produkte bei der Spar bekommen. Wo genau können Sie mit dem FRoSTA Foodfinder – Schweiz unter „hier“ in einer pdf-Datei nachlesen.

  • Hallo!

    Ich hatte ja versprochen noch ein paar Anregungen zu geben. Wie wäre es denn einmal mit einer ganz auf Blogger abgestimmten Kampagne:
    – Packungsdesign auf Blogger abstimmen
    (wie? schaut Euch halt Blogs an).
    – Prominente Blogger als Test-Esser gewinnen (keine Ahnung ob Johnny Haeusler Gefrorenes mag ,aber ein Versuch ist ja wert)
    – Anzeigen auf prominenten Blogs schalten (das kostet ja nicht die Welt)

    Ansonsten: Transparenz ist oberstes Gebot.
    Das Eure Sachen gut schmecken, glaubt man ohnehin erst, wenn man sie probiert hat. Warum Sie gut schmecken, kann man aber noch transparenter machen.
    Der Artikel in der brand eins damals war ein guter Ansatz. Erklärt Eure Produktsprozesse, öffnet Eure Fabrik für Besucher, legt Eure Einkaufsquellen offen.
    Vielleicht mag der WDR ja mal einen Mausfilm über Euch drehen 😉

  • Geht an die Hochschulen. Erstsemestereinführungen, Uni-Parties – Es gibt tonnenweise Veranstaltungen, bei denen man den Studies das Schnellfutter aus der Tiefkühle näher bringen kann. Immerhin dürfte dieses Klientel schon einen gewissen Prozentsatz eurer Kundschaft ausmachen 🙂 Macht mehr WG-Werbung. Holt euch die Leute, die um halb acht aufstehen, weil um acht die Geschäfte schliessen…

  • Diesen Blog find eich einfach einen -postiven- Hammer. Arbeite selber in einer Web-Redaktion und bin total überrascht, über diesen Zuspruch, der hier läuft. Das funzt aber wohl auch nur deshalb, weil auf beiden Seiten höflich un dkorrekt miteinander umgegangen wird. Aufmerksam geworden bin ich auf diesen Blog über einen HInweis in einem EDV-technischen sehr sehr seriösen (Sicherheits)- Newsletter (http://www.tecchannel.de/news/themen/netzwerk/432477/index.html). Dort werdet Ihr inden höchsten Tönen gelobt schaut mal da nach …

    Ich wünsch euch viel Erfolg
    (und wielleicht wäre so ein Blog ja auch mal etwas für unsere Behördenseite ….)

    Sepp

  • Vegetarier haben es in Deutschland wirklich schwer, gerade was Fertigmahlzeiten angeht. Die „Community“ ist extrem aufmerksam für Entwicklungen und neue Produkte. Mein Vorschlag wäre daher, vegetarische Produkte anbieten (Benchmark hierfür: die McCartney Produkte in UK)und klassische PR dafür betreiben.

  • Das mit den Vegetariern kann ich nur unterstreichen.

    Und nehmt bitte keine schrottige PR-Agentur. Sondern eine, die richtig Deutsch kann, etwas von der Sache versteht und uns Journalisten nicht so nervt 😉

  • Das sind ja tolle Anregungen. Wir werden sie alle in einem „brainstorming“ erörtern und euch auf dem laufenden halten. Habt ihr noch mehr davon?

  • @Ruad
    … stimmt, wir müssen uns sputen. Ich setze aber auch auf den herausragenden Geschmack unserer Produkte und hoffe dass keiner nach dem Probieren der „Konkurrenz“-Produkte die FRoSTA Gerichte damit über einen Kamm schert (nettes Sprichwort – wo kommt das eigentlich her?). Jeder sollte sich sein persönliches Bild von der FRoSTA Qualität und inbesondere dem Geschmack machen.

  • @Schweiz
    Ich habe gerade mit meiner Kollegin gesprochen, die für den Vertrieb in der Schweiz verantwortlich ist. Leider gibt es noch keine weiteren Listungen in der Schweiz, aber wir arbeiten daran. Wie gesagt, es hilft sicher mit, wenn nach Frosta gefragt wird.

  • Wohne in Br’haven Mitte.Aber in keinem Supermarkt oder Disconter
    kann ich Frosta bekommen.Obwohl in
    dieser Region produziert wird.

  • @Kurt Schreiber
    Haben Sie schon in unserem FRoSTA Foodfinder nachgeschaut?
    Ich habe mal „27568“ Bremerhaven-Mitte eingegeben und folgende Geschäfte angezeigt bekommen:
    Aktiv Discount Rudloffstr. 148 27568 Bremerhaven
    Karstadt Bürgermeister-Smidt-Str. 50-6 27568 Bremerhaven
    miniMal Rickmersstr. 74 27568 Bremerhaven
    Spar Markt Simon Hafenstr. 167-169 27568 Bremerhaven
    und ein bis zwei PLUS-Geschäfte gibt es dort auch.

  • Hallo die Damen und Herren!

    Ich war heute auf der Anuga in Köln am Stand von Frosta und habe mich ein wenig umgesehen! Gut und übersichtlich! Gefiel mir wirklich außerordentlich!
    Gleichzeitig habe ich mit einem netten Herrn mit Schnäuzer und grauem Anzug einen kurzen Plausch gehalten, der mich wiederum an einen Herrn vom Key Account Management zwecks Vertriebs-Einstieg bei Frosta verwiesen hat. Da ich nach meiner Banklehre gerade im Moment mein Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Marketing und Wirtschaftsinformatik in Aachen abgeschlossen habe und auf der Suche nach potenziellen Arbeitgebern in der Lebensmittelindustrie bin, kam mir die Anuga natürlich sehr gelegen, interessante Kontakte in dieser Branche zu knüpfen. Mein Ziel ist es, im nationalen Außendienst eines Markenartiklers zu arbeiten und die Marke am POS bekannt(er) zu machen!

    Mit der Frosta AG habe ich mich während meines Studiums beschäftigt…im Marketingfach Produktmanagement mussten wir uns eine Firma suchen bzw. einen Zeitungsartikel ausschlachten und in ca. 15 Min. die Kernaussagen vortragen. Meine Wahl fiel da auf den Artikel „Eiskalt abserviert“ (wahrscheinlich im Hause Frosta bekannt!)

    Gleichzeitig habe ich ein für mich interessantes Kurz-Experiment in einem von mir gewählten Supermarkt veranstaltet…schließlich habe ich Marketing als Schwerpunkt belegt und war deshalb brennend interessiert, ob meine Absatz-Steigerungs-Idee beim Kunden auch wirklich ankommt! Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen! 🙂

    Falls also Interesse bestehen sollte, mehr über diese Idee zu erfahren, so wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich! 🙂

    Jetzt wuensche ich allen eine Gute Nacht und allen Anuga-Mitarbeitern…gute Heimfahrt…und wahrscheinlich erstmal ein wenig Erholung (Ich war heute von 9-18 Uhr anwesend(zwecks Käserollen-Abstauben von Spanischen Manchego-Bauern), und meine Füße haben ordentlich gebrannt.

    Mit freundlichen Grueßen…
    Matthias Keitemeier

  • Schreibt doch mal nen Artikel über die Produkte von euch, die Glutenfrei sind (wenn es solche gibt).

    Es gibt superviele Leute, die kein Gluten essen dürfen und deswegen auch keine Fertigprodukte.

    Und auf die Weise werdet ihr von den Zöliakie-Betroffenen über Google gefunden – UND GEKAUFT!!!

  • @Mareike Molter
    … gute Idee. Über die FRoSTA Homepage kommt man zu einer Liste in der man sich informieren kann, welche FRoSTA Produkte gluten-, soja-, ei- und/oder lactosefrei sind.

  • Diese Übersicht ist wirklich super! Meine Frau gehört auch zu denjenigen, die durch Allergien stark belastet sind. Durch Ihre Produkte können wir uns endlich wirklich sicher sein! Vielen Dank.

    PS: Vielleicht noch eine kleine Anregung. In Hamburg-Eimsbüttel gibt es sehr viele Menschen, die sich bewusst ernähren wollen. Einige Bioläden haben dies bereits erkannt. In den Supermärkten ist da die Qualität von Frosta wohl noch nicht ganz angekommen. In meiner Nähe, der Osterstraße, vermisse ich z.B. immer noch ein entsprechendes Angebot an Frosta-Produkten.

    Alles Gute auch weiterhin.

  • @Marco
    Das freunt mich, dass auch Ihre Frau FRoSTA Produkte geniessen kann.
    Vielen Dank für die Anregung mit Hamburg-Eimsbüttel. Habe ich an unseren Vertrieb weitergeleitet – mal sehen, was da möglich ist.

  • An Marco:

    Ein besonders breites Sortiment findest Du im Spar Markt Heitmann, in der Hoheluftchaussee 52-54. Hier läuft auch gerade eine Zugabeaktion und Verlosungaktion. Man kann hier eine Fissler-Bratpfanne gewinnen. Dein Spar Markt ist gegenüber von Karstadt, richtig? Unser Aussendienst-Mitarbeiter wird diesen Markt mal besuchen.

  • Hallo,
    ich bin auf Euch aufmerksam geworden, als ich durch Zufall einen Beitrag bei Pro7, ich glaube Galileo, gesehen habe. Und aufgrund dieses Berichtes habt Ihr seid einigen Wochen einen neuen Kunden! Heute nun bin ich mal auf Eure Seite gekommen um zu schaun was Ihr sonst noch so im Angebot habt. Mit freuden stellte ich fest das dies ja nicht einmal wenig ist, so wird sich mein Speiseplan wohl noch etwas erweitern lassen. Ich hoffe nur Ihr bleibt Eurer Linie treu! Viel Erfolg!

  • Ich habe an diesem Wochenende die „Asiatische Gemüsepfanne“ probiert – in der Pfanne gemacht – einfach superlecker!

    Kleiner Tipp: Das Foto auf der Webseite stimmt nicht mehr mit der echten Packung überein (keine 750g-Packung…)

  • @Marco
    …uups, darum werden sich meine Kollegen Melanie Erler und Max Schildt umgehend kümmern.
    Danke für die Info.

  • Hallo,
    erstmals Gratulation an Frosta zu den leckeren Produkten und der Idee mit dem Weblog hier.

    Eine Anmerkung zum Foodfinder hätte ich allerdings: Könnte man den auch auf Österreich ausdehnen ? Hier ist es schon schwierig, Supermärkte mit einer grösseren Frosta-Auswahl zu finden.

  • @Djure Meinen
    … klar tolle Idee, aber wir wollen und sollten das nicht initiieren (ganzschön viele i’s ;)), denn dann heißt es wieder das unser Blog von einer Werbeagentur strategisch betreut wird – was ja nicht der Fall ist!!! Was nicht heißt, dass wir uns nicht darüber freuen würden.

  • Ich fände es schon mal vorteilhafter, wenn es in den Supermärkten mehr von Frosta gäbe. Selbst in so riesenmärkten wie z.B. Real gibt es vielleicht 2-3 vegetarische Frostamenüs. Beim Konkurrent mit dem Käptn gibts dort mindestens 15 verschiedene vegetarische Menüs. Bei meinem kleinen Supermarkt um die Ecke gibts sogar nur 1! vegetarisches Frostamenü (Reis-Pilz-Risotto), aber über 10! Käptn Konkurrent Menüs..

    Gruß Matthias

  • @Matthias
    … stimmt – die Auswahl an vegetarischen FRoSTA Menues im Handel ist noch ausbaufähig – wir arbeiten daran und versuchen die Handelspartner zu überzeugen, dass es ein großes Interesse daran gibt.
    Ist aber nicht so einfach, also müßt Ihr weiter immer wieder danach fragen – das hilft meistens.

    Die Produkte die ich vom Wettbewerb kenne sind meines Wissens keine Menues sondern Beilagen.
    Im Unterschied dazu sind alle oben (s. mein Kommentar vom 11.10.05 @ 11:08) beschriebenen Produkte komplette vegetarische Menues mit Kartoffeln, Nudeln, Reis,…

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.