Hefeextrakt – Wunsch eines Idealisten!

Gestern abend lief ein Bericht bei stern TV über einen jungen Familienvater. Der Berliner lebt seit zwei Jahren vollkommen ohne Geld, er kauft nichts ein und er verdient auch nichts. Die Lebensmittel „rettet“ er aus Containern von Bio-Supermärkten. Sein Umweltbewußtsein erstreckt sich aber auch auf andere Lebensbereiche. So trampte er ins Studio nach Köln statt sich von stern TV ein Flug-Ticket spendieren zu lassen.

Jetzt aber für mich der Clou an der Geschichte: Der sympathische Mann wollte weder Reisekosten noch eine Aufwandsentschädigung von stern TV. Er wünschte sich nur eine Sache und ich war sehr gespannt, was sich ein Idealist wie er wünscht!

Sein Wunsch: Eine  1-Kilo Dose Hefeextrakt! …und ich bin immer noch baff! Alles hätte ich mir vorstellen können, aber eine Dose Hefeextrakt? Nie im Leben!

„Hinter dem Begriff „Hefeextrakt“ verbirgt sich letztlich nichts anderes als Geschmacksverstärker. Mit dem altbewährten Naturprodukt Hefe hat Hefeextrakt nicht mehr viel zu tun. Es wird zwar tatsächlich aus Hefe hergestellt, die Hefe dient jedoch lediglich als Eiweißlieferant. Bei der Herstellung werden die in der Hefe enthaltenen Aminosäuren extrahiert. So entsteht ein Stoff – eben der Hefeextrakt –, welcher die geschmacksverstärkenden Substanzen Glutamat, Inosinat und Guanylat enthält.“ Foodwatch

Hefeextrakt wird bei mir als Verbraucherin niemals auf irgendeiner Wunsch- noch Einkaufsliste zu finden sein! Das ist mein kleiner Idealismus.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Gesche Blattner

Gesche Blattner

3 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Der Kerl hat englische Vorfahren! Hefeextrakt (Handelsname „Marmite“) ist ein unverzichtbarer Bestandteil des britischen Speiseplans. –Ich habe aber noch keinen nicht-Briten getroffen, dem das Zeug schmeckt!

  • Naja so ein tolles Leben, fürht er auch nicht. Andere bezahlen seine Wohnung, seinen Strom und seine Heizung. Also ich würde anderen Leuten nicht so auf der Tasche liegen und soviel, kann er gar nicht im Garten helfen um die Kosten wieder gutzumachen….

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.