Knorr wird rein!

Zeitungsartikel KnorrGerade lese ich, dass der Unilever Chef in Deutschland nun bei Knorr auch auf Hefeexktrakte, Aromen usw. verzichten will.

Das finde ich mutig! Unilever hat ja viele verschiedene Marken und setzt damit natürlich einen hohen Standard für alle!

Gerne würde ich die neuen Knorr Produkte probieren, allerdings findet man sie auf der Knorr Webseite nicht, dort sieht laut Zutatenliste alles so aus wie immer.

Hat jemand die neuen Produkte schon entdeckt?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

16 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Das sagt Knorr schon seit 2010 (siehe Link). Ich wäre da weiterhin skeptisch. Sorry, aber aus meiner Sicht ist das Wasser in den Wein gießen…

    (Anm. d. Admin: Link angepasst)

  • Tee trinken und abwarten – das dauert noch. Wenn es irgendwann soweit (wäre) ist, werde ich mir meine eigene Meinung bilden. Ein richtiger Schritt wäre es.

  • Da bin ich gespannt, ob das wirklich umgesetzt wird, wünschenswert wäre es ja. Vielleicht würde ich dann wieder Produkte von Knorr kaufen – und essen.

  • Ich habe schon lange keine Knorr Produkte mehr gekauft. Ich bleibe bei Frosta und ein paar wenigen Marken TK Produkten, ansonsten kommt alles immer frisch auf den Tisch.

    LG
    Marco

  • Das wäre natürlich was! Aber ich denke mal sie machen das ein oder andere Produkt ohne Hefe-E. und der Rest (die große Masse) wird weiter bleiben wie bisher.

    Andereseits achten die Leute immer mehr auf Ihre Ernährung. Vielleicht sind die Umsätze so rückläufig, dass sie einfach auch damit anfangen müssen um dabei zu bleiben…

    LG Mark

    (Anm. d. Admin: Name geändert – bitte Blogregeln beachten!)

  • das wird schwierig bei Knorr. Bei den ganzen Saucenpulvern, Brühwürfeln, Bratensauce etc… kann ich mir schwer vorstellen. LG Sebastian

  • Was mich an solchen Geschichten schon immer gestört hat ist.

    Früher hat es keinen Interessiert und jetzt achten wir drauf was, wer, wie und wo etwas enthalten ist.

    Für den Nachwuchs wäre es sinnvoll, jetzt zu handeln und die Steine bereit zu legen.

    Doch für uns ist es doch schon zu spät.

  • Das sehe ich anders. Es ist ja nicht so, dass wir heutzutage eine schlechte Ernährung haben, ganz im Gegenteil: Nie waren so viele abwechslungsreiche Lebensmittel das ganze Jahr über verfügbar wie heute. Das zeigt sich ja auch am immer weiter steigenden Lebensalter.

    Nur die Richtung, in die das Ganze geht, ist meines Erachtens falsch. Während man früher die Pflanzen und Tiere (hauptsächlich durch Züchtung und Anbaumethoden) langsam “optimiert”, dann aber ohne große Veränderungen bei der Zubereitung gegessen hat, werden mittlerweile diese Pflanzen und Tiere auch noch in immer mehr Bestandteile aufgespalten und diese dann in fast beliebiger neuer Zusammenstellung gegessen. Das hat dann eine ganz andere Qualität. Der menschliche Organismus wird plötzlich mit einem in der Evolution nie dagewesenen Mix von Bestandteilen konfrontiert. Auf die langsamen Änderungen durch Züchtung etc. konnte dieser sich ja noch halbwegs einstellen. Wenn sich aber plötzlich die Nahrungszusammensetzung sprunghaft innerhalb kürzester Zeiträume radikal ändert (mit exzessiv hohen Einzelkomponenten), dann habe ich so meine Zweifel, ob das weiterhin gesund ist. Wenn die aktuelle Entwicklung der industriellen Nahrungsherstellung ein weiteres Jahrhundert so weitergeführt wird, kann man sich vorstellen, wo man dann landet. Es wäre sicher ein riesiges Experiment, bei dem so einige drunter leiden müßten. Ich will daran jedenfalls nicht teilnehmen.

  • Gegen qualitative Tiefkühlkost sagt keine etwas, aber Hefeextakte usw… *schlimm*…

    Ein logische Schritt auf die bewussterre Ernährung zu reagieren.

  • Wir haben auch über Jahre mit Fixprodukten von Knorr gekocht und seit einigen Jahren frisch. Man fühlt sich gesundheitlich besser und es ist auch besser für die Geldbörse.

  • Heute habe ich im Einzelhandel (hier Edeka) die neuen Produkten, bzw. die neuen Verpackungen mit allen Versprechungen von Knorr gesehen.

  • Gestern habe ich Knorr fix „natürlich“ für Lasagne getestet. Ich muss sagen:

    Top! Es hat sehr gut geschmeckt und auch die Zutatenliste sieht übersichtlich aus, kann ich nur empfehlen.

    Es wäre gut, wenn viele „Knorr“-Kunden auf die „Knorr natürlich“ Produkte umsteigen würden. Dann werden sicher auch mehr Produkte von Knorr auf „ohne Zusatzstoffe“ umgestellt.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.