Limo mit wirklich echtem Aroma

Die neue Limonade von Granini habe ich erst gestern getrunken. Eine wirklich positive Ausnahme: die Aromen sind aus der namensgebenden Frucht hergestellt. Vor einigen Jahren hatte ich dazu schon einmal etwas geschrieben.

Wenn also wie bei Granini deklariert wird „natürliches Orangenaroma“ wurden echte Orangen zur Aromaherstellung verarbeitet. Aber bei fast allen anderen Getränken und Joghurts findet man immer nur „natürliches Aroma“, dort kann das Aroma dann ohne die namensgebende Frucht erzeugt worden sein (und ist ca. 10 mal billiger!). Dies ist leider immer noch die Regel.

Leider habe ich außer bei Granini noch nie echtes Aroma im Einsatz gesehen. Kennt jemand andere positive Beispiele?

   

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

14 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Früher war das hier mal ein interessantes Blog mit ehrlichen Geschichten von Frosta. Jetzt scheint mir das hier ein eingeschlafenes Social Media Tool zu sein. Vielleicht sollte man den Niedergang des Frostablogs mal marketingtechnisch aufarbeiten, ist eine sicherlich interessante Fallstudie zum Thema „Von 100 auf 0: Wie man etwas gegen die Wand fährt“.

    • Och, da war doch grad erst der Elbtal-Beitrag. Jedes Medium hat das Problem, entweder täglich und mies oder wenig und gut berichten zu können (vgl. Quarks und Galileo). Die einigen sagen dann, es ist nicht genug Content, die anderen, der Content ist nicht qualitativ genug. Gewinnen kann man eh nie.

  • Was ich nicht verstehe, was ist denn „natürliches Orangenaroma“, wenn es nicht Orangensaftkonzentrat ist? Und warum gibt man natürliches Orangenaroma zu etwas, was schon Orangensaftkonzentrat enthält?

    • Ja, das würde mich auch mal interessieren. Warum gibt jemand zu Orangensaft(!) Orangenaroma hinzu? Wie schmeckt der Orangensaft wohl ohne das Aroma und warum?

      • Wie mir erst jetzt auffällt, ist das ja gar kein Saft, sondern Limonade mit nur 18% Fruchtsaftgehalt. Dann muß natürlich noch Aroma dazu, sonst schmeckt’s ja nur nach Wasser.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass die meisten Konsumenten an solch eine immense Süße gewöhnt sind, dass man ihnen einfach mal noch ein solches Aroma hinterher gibt- sonst würde es ja für die Meisten nicht nach Orange schmecken^^

    [ Anm. d. Admin: Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten! ]

  • kennt Ihr eigentlich den spruch, das auge isst mit! Wenn ihr im Supermarkt seit und auf einmal siehstu bei den getränken eine tolle bunte Flasche, da steht z.b. „Fittness drink“, (ohne zusatzstoffe) oder (Power Energy drink) und auch andere blödsin, aber die flasche fällt auf! Ich wette mit euch das ihr die zum Probieren Kauft, auch wenn die etwas teuer ist alls die anderen ist.

    [ Anm. d. Admin: Werbelink gelöscht. Bitte Blogregeln beachten! ]

  • Das Getränk „Onbio Holunder Cranberry“ von Aldi enthält auch nur „natürliches Holunderblüten-Cranberry-Aroma“. Aber ob das jetzt so viel besser ist, als ein Aroma aus Sägespänen? Es ist und bleibt ein (teilweise extremer) Extrakt von einzelnen Inhaltsstoffen. Mit dem ursprünglichen Verhältnis dieser Inhaltsstoffe in der namensgebenden Pflanze/-frucht hat das ja nichts mehr zu tun.

    • Das hatte ich noch nicht gesehen! Aber umso besser, dass zumindestens manche Produkte mit dem aus meiner Sicht deutlich besserem Aroma versehen sind!

  • So eine Flasche hatte ich vor kurzem im Getränkemarkt auch schon in der Hand, einfach nur aus Neugier auf die Zutatenliste…
    Was aber letztlich nichts daran ändern konnte, dass ich die Produkte des Eckes-Konzerns eigentlich generell meide; und in dem Moment wo echtes Aroma drin ist, müsste man sich ja fast schon fragen, ob einem nicht sogar die klischeehafte „Sägespäne“ wiederum lieber wäre als die Zustände auf deren Plantagen!?

    Allerdings würde ich bei der Limonade auch eher erwarten, dass es sich hier v.a. um die ätherischen Öle aus der Schale handeln könnte!? Die werden für den normalen Saft (bzw. bei granini ja ohnehin oft nur Nektar…) nicht gebraucht, aber grundsätzlich könnte man die doch auch als „natürliches Orangenaroma“ deklarieren?! Wäre zumindest naheliegend wenn man diese Nebenprodukte nun auch selbst weiterverwertet 😉

  • Die Limo, probiert haben wir sie auch und fanden die auch vom Geschmack her lecker. Mal kann man sowas schon Trinken aber nicht auf dauer.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.