„Reinheitsgebot“ jetzt auch von anderen Firmen? Würde mich freuen!

Hallo,

heute morgen habe ich in der Lebensmittel Zeitung (www.lz-net.de) gelesen, dass nun auch eine andere Tiefkühlfirma (www.apetito.de) auf Natürlichkeit setzt. „Natürlich ohne“ soll es zukünftig auf deren Packungen heißen.

Finde ich gut, dass es nun auch andere Firmen machen, besonders wenn sie es genauso konsequent wie wir machen. Wenn also auch keine „natürlichen Aromen“ verwendet werden, denn auch diese werden ja häufig nur mit Sägespänen und Pilzkulturen produziert – nicht so ganz „natürlich“ finden wir (aber gesetzlich darf man das dann „natürliches Aroma“ nennen!!!).

Immerhin hat Knorr es ja bis jetzt bei seinen Tiefkühlgerichten nicht geschafft. Jetzt wird auf den Knorr Packungen mit „100% Genuss“ geworben. Ein bisschen bei uns abgeguckt denke ich: „100% frei von Farbstoff- und Aromazusätzen“ heißt es ja bei uns.

Aber es gibt noch ein gutes Beispiel: der „Mövenpick Joghurt“ den man auch in Deutschland findet ist auch frei von allen Aromen (wird bei www.bauer-milch.de produziert)! Hat bei www.dooyoo.de, dem Verbrauchertest Portal auch ein „Sehr gut“ bekommen. Zu Recht! Hoffen wir mal dass dies alles Schule macht!

Viele Grüße, Felix Ahlers

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Wenn man den Bericht bei „fit for fun“ gesehen hat, fragt man sich, was apetito denn mit „natürlich ohne“ meint! „Natürlich ohne Geschmack?“ 😉

  • Naja ich denke es wird schwierig für die Firmen werden, erstmal Vertrauen aufzubauen. Viele Unternehmen erzählen dem Kunden irgendwas, ohne dass sie es auch wirklich so umsetzen. Da muss man sich erstmal das Vertrauen beim Kunden verdienen, der dann wirklich glaubt, was die Werbeleute einem weiß machen wollen 😉

  • Ob „natürlich ohne“ auch gleichzeitig wohlschmeckend bedeutet, muss sich dann erst noch herausstellen. Probieren werde ich es zumindest gerne, der Versuch sollte schließlich honoriert werden.

    Den Mövenpick Joghurt ohne Aromen gibt es aber nur als super-zuckrigen Rahmjoghurt, oder?
    Dann lieber normalen Naturjoghurt und selber Obst reinmischen, das ist auch kein großer Aufwand. 😉

    Den Claim „100% Genuss“ finde ich ganz schön dämlich. Genuss ist bekanntlich Geschmackssache.

    lG, Marianne

  • http://www.lpvnet.de/news.asp?id=F43A12B1-8041-47FB-A0E4-AC5674E4B4CB
    verrät auch nicht wirklich viel dazu.

    Ich zweifle daran, ob apetito damit wirklich viel weiter kommt. Erst mal abwarten, was „Natürlich ohne“ genau meint.

    Natürlich könnten die den Vorteil haben, von „reine“ TKK überzeugte Händler und Kunden zu finden und so Distribution und Absatz leicht auszuweiten. Oder sie stellen sich damit in die Nachahmer-Ecke und der Handel verzichtet (wozu was neu-nachgemachtes einlisten, wenn schon was bewährtes existiert).

    Übrigens habe ich bei der Einführung von deren aktuellen Fertiggerichten bei einer Verkostung für Sprachlosigkeit gesorgt, als ich kommentierte, die Sachen würden schon gut schmecken, aber ähnlich lecker wären die billigeren Fertiggerichte bei Aldi – und für kaum mehr Geld gäbe es von Frosta richtig leckeres und reines…

    Habe mich da ernsthaft gefragt, ob die mit den als recht teure Marke positionierten Produkten nicht den falschen Zeitpunkt erwischt hatten, da sie am zunehmend polarisierten Markt weder billiger als Aldi noch besser als Frosta waren.

  • Nachtrag – noch was interessantes rund ums Reinheitsgebot gefunden. Ich zitiere mal aus der Lebensmittel Praxis (damit es hoffentlich besser klappt, habe ich den Link mal als meine Seite/URL angegeben):

    „Als erstes Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel hat die Edeka-Gruppe jetzt einen bundesweiten Ernährungsservice gestartet. Dieser unterstützt Menschen bei der Zusammenstellung ausgewogener Speisepläne, liefert ihnen Rezept-Tipps sowie fundierte Beratung, beispielsweise zu Inhaltsstoffen von Lebensmitteln.“

    Klingt nich tschlecht. Mal sehen, ob/wann ich da als Kunde via Anzeigen oder dem Edeka, wo ich zugegeben seltener bin, etwas erfahre.

    Was mich auch sehr interessieren würde: ist Edeka ggf. auf die Idee gekommen, bei Herstellern/seinen Lieferanten, die sich wie Frosta in demBereich engagieren, nach Infos zu fragen um die evtl. gezielt empfehlen zu können?

  • Hallo Ihr Lieben,

    mir scheint bei einigen gehen die Emotionen einher.
    Schaut euch beide Unternehmen und Ihre Besitzer genauer an !
    Es ist Beispiellos wie Sie sich in der heutigen Zeit in Deutschland für Ihre Firmen und deren Mitarbeiter einsetzen .
    Moderne Unternehmen die beide Perspektive haben nicht Auszudenken was passieren würde arbeiten Sie zusammen .

    In diesem Sinne guten Rutsch ins neue Jahr.

    M.G.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.