Reinheitsgebot von anderen Firmen?

In den letzten Monaten ist uns aufgefallen, dass einige Firmen versucht haben, unser Reinheitsgebot mehr oder weniger zu kopieren und auf ihre Verpackungen recht ähnliche Label und Abbildungen gedruckt haben.

Nach dem Reinheitsgebot garantieren wir ja seit 2003 folgendes:

Und hier die verschiedenen Siegel die wir so gefunden haben:

Für das Image der Warengruppe Tiefkühlkost bei den Verbrauchern wäre es natürlich sehr vorteilhaft, wenn auch andere Lebensmittelproduzenten tatsächlich konsequent auf Zusatzstoffe verzichten würden oder könnten.

Allerdings sind manche Label nicht korrekt. Besonders bei den Geschmacksverstärkern und Aromen mussten wir uns mit einigen Herstellern schon vor Gericht streiten und sind zum Teil auch immer noch dabei. Wie Jens Bartusch schon geschrieben hatte ging es in vielen Streitfällen um den Hefeextrakt. Dies ist ein Geschmacksverstärker, wurde uns so auch von den Gerichten bestätigt. Allerdings haben einige Hersteller „natürlich ohne Geschmacksverstärker“ ausgelobt, obwohl sie den Hefeextrakt verwenden.

Nach einigen Auseinandersetzungen haben es aber nun alle eingesehen und die Siegel werden so langsam wieder verschwinden oder geändert.

Die Trockensuppen von Knorr machen es seit kurzem übrigens ganz gut – sie beschreiben offen, welche Zusatzstoffe in ihren Produkten noch drin sind („die Knorr Initiative“). Bei Iglo wird dagegen das jetzt nicht mehr erlaubte Siegel auf der Internetseite schon mit kleinen Zitronenscheiben auf den Packungen verdeckt.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Schlichting

Caren Schlichting

Ich bin seit 2006 im FRoSTA Produktmanangement tätig.

Dort betreuen wir die FRoSTA-Menüs, entwickeln Ideen für neue Produkte und koordinieren Marketing-Projekte.

An unserem Blog schätze ich den direkten, schnellen Kontakt zu unseren Verbrauchern und die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die zusammen für "FRoSTA" stehen, hier auf ihre ganz individuelle Art kommunizieren können.

9 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Dafür schafft es Iglo doch vortrefflich die Sprache zu verhunzen (Iglourmet, SchleFi).

    Viel niedlicher finde ich aber den momentanen Trend auf jedes Produkt ‚Ohne Fett‘ draufzutackern.. Hallo, Fett ist vieleicht auch nen Geschmacks- und Vitaminträger?

    M¿

  • Die erste Tiefkühlkost, die ich von Frosta gegessen hatte, schmeckte so scheußlich, dass ich viele Jahre diese
    Marke ignoriert habe. Aber da ja Produkte immer weiter entwickelt und verbessert werden, habe ich mich wieder herangewagt.Ich habe heute das Pilz-Risotto probiert und muss sagen:“Hätte ich jetzt einen Hut auf, würde ich ihn ziehen!“Absolute Spitze!
    Was ich aber besonders toll finde und was mich hauptsächlich zum Kauf bewegt hat, ist das Reinheitsgebot. Es wundert mich nicht, dass immer mehr Menschen unter Allergien leiden, bei dieser Masse an künstlichen, krankmachenden Zusatzstoffen, die schon fast jeder Nahrung zugesetzt sind. Und Frosta zeigt, dass es auch ohne geht.Bravo und weiter so!!!

  • Freut euch, das die Konkurrenz das nachmacht, zeigt das doch, das ihr auf der richtigen Schiene seid.
    Und wenn die Konkurrenz falsche Behauptungen aufstellt, ist es auch richtig, ihnen das zu verbieten.
    Aber das eure Tiefkuehlgerichte (Paella, Chinesisch, arg. Rind) deswegen besser schmeckt, muss ich verneinen: Sie schmecken alle gleich, weil in fast alles dieselben Zutaten drin sind. Viel (durcheinander) bringt aber nicht viel. Schade, nun muss ich mir meine Paella selber zusammenmischen.

  • Ja Ja! Das ach so geliebte und zelibrierte Reinheitsgebot, warum wird es dann nicht konsequent auch in Produkten angewand die Frosta ins Ausland schickt??? Doppelmoral

    • Was ist denn daran Doppelmoral? Was kann denn FRoSTA dafür, dass es in anderen Länder keine Käufer für das Reinheitsgebot gibt? Ist ja schon in Deutschland schwierig, die Verbraucher davon zu überzeugen. In manchen Ländern will man erst recht keinen Cent mehr bezahlen, *nur* weil es ohne Zusätze ist.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.