Umfrageergebnis „natürliches Aroma“

Vor einen paar Tagen hatten wir gefragt, was sich laut Lebensmittelrecht hinter einem „natürlichen Aroma“ verbergen kann. Die richtige Antwort:

Ein „natürliches Aroma“ darf laut Lebensmittelgesetz auch im Labor aus anderen Substanzen hergestellt werden, solange der Herstellungsprozeß „natürlich“ ist.
Fast 90% haben die Antwort gewußt, unsere Leser kennen sich also gut aus! Deshalb hier gleich die nächste Frage, hoffentlich machen wieder so viele mit!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit)

Ich bin für die Öffentlichkeitsarbeit der FRoSTA AG zuständig - dazu gehört bei uns auch das FRoSTA-Blog.
Durch das FRoSTA-Blog habe ich bei dieser Aufgabe Unterstützung durch alle Blog-Autoren, denn jeder Einzelne trägt durch seine Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit bei.

14 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich habe nur getippt, aber richtig gelegen, weil ich bei Lebensmitteln einfach das schlimmste annehme. Ich versuch mir einfach keine Gedanken zu machen, was ich da esse. Egal ob Marke oder No-Name. Bei Aufdrucken wie „Fettarm“, „Ohne Kristallzucker“ werde ich aber erst richtig skeptisch – wollen die mich reinlegen? Und Fleisch.. oh je… Ich esse es einfach, versuch aber nicht daran zu denken was da drin sein könnte. Dass mag jetzt für Sie etwas hart klingen, aber die Lebensmittelbranche hat bei mir seit dem ich denken kann einen mehr als schlechten Ruf. Was mir ein bisschen Vertrauen bringt ist Ökotest/Stiftung Warentest. Okey, die werden auch nicht alles finden – wenn man es denn finden kann. Aber zumindest hat die Ware eine Bewertung bekommen. Wenn der Test dann aber von 1998 ist bin ich doch wieder zurückhaltend^^.

  • Nachtrag:

    – Als Beispiel dafür, warum in mir die „Gewissheit gereift“ ist, dass die Lebensmittelkonzerne den Kunden einfach nur Verarschen um möglichst viel Gewinn zu machen, ist schon die Füllmenge von Verpackungen. Das mag für manche ein unwesentlicher Bestandteil sein, aber jedes mal wenn ich irgend ein Produkt kaufe und es zu Hause öffne fühle ich mich direkt verarscht. Wieder mal für 1 € Chips und für 1 € Luft gekauft. Und dann ist es noch so, dass bei Verpackungen durchschnittlich 20 % des Inhaltes nicht rauszukriegen sind (Tuben etc.).

  • Hallo Matthias,

    Sich keine Gedanken zu machen ist einerseits ein gewisser Schutzmechanismus, weil man sich sonst selbst verrückt macht.

    Es führt aber auch dazu, dass sich niemals etwas ändern wird. Erst wenn die Menschen anfangen sich Gedanken zu machen und eben nicht mehr alles kaufen wird sich zwangsläufig ein Änderungsprozess in Gang setzen.

    Erste Schritte wären beispielsweise der Verzicht auf manches Lebensmittel, Fleisch z.B. (Was auch die Ressourcen unseres Planeten deutlich schonen würde), oder der gezielte Kauf von entweder Bio-Produkten oder Produkten vertrauenswürdiger Hersteller (Frosta).

    Das ergibt vielleicht nicht die Ideallösung ist aber ein Schritt in die richtige Richtung.

    Gerhard Zirkel

  • @ Matthias:

    Matthias, Du hast dann nicht für 1 € Luft gekauft, sondern Treib- und Packgase, wie zB Argon, Helium, oder auch E942 Distickstoffmonoxid (Lachgas), welches in höherer Dosis Halluzinationen hervorrufen kann.

    Die müssen auch bezahlt werden 😉

  • Mit dem Zusatz „Erdbeer“ vor dem „Aroma“ muss das Aroma tatsächlich überwiegend aus echten Erdbeeren erzeugt werden.

    Allerdings ist mir kein Supermarkt-Produkt bekannt, welches mit „natürlichem Erdbeeraroma“ versetzt ist.

  • Hallo Zusammen!
    Bei der Umfrage „Was ist ein natürliches Aroma“, bin ich mit der Antwort: Ein “natürliches Aroma” darf laut Lebensmittelgesetz auch im Labor aus anderen Substanzen hergestellt werden, solange der Herstellungsprozeß “natürlich” ist, nicht ganz zufrieden!
    Die Unterscheidung zwischen „naturidentischem“ und „natürlichem“ Aroma findet hierbei keine Geltung.
    Ein Aroma, das im Labor aus anderen Substanzen hergestellt wird, ist keinesfalls ein natürliches Aroma, sondern, falls es die gleiche chemische Struktur wie der natürliche „Bruder“ aufweist, ein naturidentischer Aromastoff.
    Falls man aus der Erdbeere Aromen extrahiert, kann von natürlichen Aromastoffen gesprochen werden.
    Bitte richtig stellen!

  • @Jonas S.:
    Das kann ich leider nicht richtig stellen. Ein Aroma muß nicht aus der Frucht stammen nach der es schmeckt, um laut Lebensmittelrecht als „natürliches Aroma“ bezeichnet werden zu dürfen.

    Wir finden das irreführend für die Verbraucher und glauben, daß die meisten Menschen davon ausgehen, daß ein „natürliches Aroma“ aus echten Früchten extrahiert wurde (dachte ich früher auch). Ist es aber in den meisten Fällen nicht. Dazu ein Auzug aus Wikipedia zur gesetzlichen Definition von natürlichen und naturidentischen Aromen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aroma

    Natürliche Aromen: Bedeutet, dass das Aroma in der Natur vorkommt, also aus natürlichen Grundstoffen erzeugt wurde. Es kann aus Lebensmitteln oder biofermentativ z.B. mithilfe von Bakterien, Hefen oder Pilzen hergestellt und anschließend abgetrennt werden. Zur Isolierung werden Verfahren der modernen Lebensmitteltechnologie eingesetzt (Extraktion, Destillation, Pressen, enzymatische oder mikrobiologische Prozesse sowie anschließendes Trocknen, Rösten und Fermentieren). Natürliche Aromen müssen dementsprechend nicht aus dem bezeichneten Lebensmittel stammen.

    Naturidentische Aromen: Bedeutet, dass Substanzen, die als Aromastoffe zugegeben wurden, mit den im Naturprodukt vorkommenden Substanzen chemisch identisch sind. So können als naturidentisches Erdbeeraroma 15 Substanzen zugegeben werden, da sie auch in Erdbeeren vorkommen. In Erdbeeren gibt es mehrere hundert verschiedene Substanzen, die in ihrer Gesamtheit das natürliche Erdbeeraroma ausmachen. Der künstlich erzeugte „Naturidentische Aromastoff“ braucht so nicht dem natürlichen Eigenaroma zu entsprechen, weist jedoch chemische Übereinstimmung bei mindestens einer Komponente auf.

  • Leider kennen sich nur die Leser hier so gut aus, und der Rest denkt er kauft was natürliches…………

    [Anm. d. Admin: Bitte kein Link-Spamming betreiben und Suchmaschinen-Keywords als Name verwenden. Danke für Ihr Verständnis.]

  • Bin ja echt geschockt, dass man das einfach tun darf, hatte auch gedacht, dass wo natürlich drauf steht auch natürlich ist. (also so wie es Jonas S. beschrieben hatte).

  • Wird langsam wirklich Zeit, dass die Angaben auf den Verpackungen für den Verbraucher verständlich werden. Frosta kann man in dieser Beziehung nur Respekt zollen.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.