Zusatzstoffe

Gerade lese ich einen Beitrag auf utopia über Zusatzstoffe. Ganz interessant sind die Bildergalerien. Da gibt es Zusatzstoffe, die für Lebensmittel und gleichzeitig auch zur Herstellung von Pestizien, von Toilettenreinigern und zur Behandlung von Pilzerkrankungen verwendet werden können. Nicht lecker.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Torsten Matthias (Marketing)

Torsten Matthias (Marketing)

Ich bin bei FRoSTA für das Marketing verantwortlich.

7 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Schrecklich, diese Stoffe. Am schlimmsten ist dieses Dihydrogenmonoxyd, dass in fast allen halbwegs flüssigen Dingen drin ist, egal, ob Nektare und Limonaden, Flüssigseifen, Feinwaschmitteln, Kosmetik, Pflanzengiften, Bier, Desinfektionsmitteln, Hautcremes und medizinischen Salben usw. usf. Und selbst in der Gemüse Pfanne Brasil von FRoSTA ist es drin …

  • Ja nicht nur zur Herstellung von Lebensmitteln, Toilettenreiniger sondern auch zur Herstellung von Sprengstoff sollen ja manche Zusatzstoffe verwendet werden. In sofern trifft die Frosta Werbung ( Explosion – “ Es ist uns egal ob die Stoffe explodieren oder nicht, jedenfalls kommen bei uns keine Zusatzstoffe rein ! Super ) ja den Nagel auf dem Kopf ! Im Übrigen setzte sich Herr Rach in der Sendung vom Montag Maischberger“ (Kritik an Stiftung Warentest)“ Das Erste „für Lebensmittel ohne Aromen ein.( Es ging u.a. auch um Aromen in Schokolade ( Ritter Sport ) !

  • Eigentlich kann man bei den ganzen Zusatzstoffen, die so verwendet werden, das Essen schon gar nicht mehr Lebensmittel nennen, sonder eher „Füllstoff“. Der unter umständen sogar noch gifftig ist.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.