Hochsee-Insel

Ich war im Wochenende auf Helgoland. Zeitgleich fand dort der Opti-Cup statt, eine Regatta für Kinder in kleinen Segelbooten, sogenannten „Optimisten“ (die Boote, nicht die Kinder!) Obwohl, mutig und optimistisch ist es schon von 9-Jährigen, in der Nordsee 30 Seemeilen vom Festland entfernt in solchen Nussschälchen zu segeln. Selbstverständlich hielten jede Menge Begleitboote die Kinder dabei genau im Auge.

opti1

opti2

Die Einkaufsmöglichkeiten für Alltägliches auf der Insel sind relativ begrenzt, es gibt ein paar sehr kleine, aber dafür auch bis unter die Decke vollgestapelte Läden. Wer schon mal auf Helgoland war, weiss, wie klein die Häuser dort sind… Um so überraschter war ich, ein für die Verhältnisse doch relativ breites FRoSTA-Sortiment dort vorzufinden.

Der logistische Aufwand für sämtliche Waren auf der Insel ist natürlich um ein Vielfaches höher als auf dem Festland. Zusätzlich zu der „normalen“ Logistik muss jedes Produkt ja noch einmal auf (Hochsee-)Reise gehen und damit entsprechend öfter ver- und entladen, ein- und ausgepackt und transportiert werden. Daher kostet eine Gourmet Mahlzeit dort schon mal 3,88 € statt 3,29 € und damit knapp 20 % mehr. Diese Mehrkosten kann man bei Lebensmitteln dort nahzu pauschal ansetzen, bei frischen Sachen sind sie sogar noch höher.

Wer aber richtig sparen will, kann das auf Helgoland natürlich bekanntermaßen durch den zollfreien Einkauf. Klassiker sind z.B. Schmuck, Parfüms, hochwertige Süß- oder Tabakwaren.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Schlichting

Caren Schlichting

Ich bin seit 2006 im FRoSTA Produktmanangement tätig.

Dort betreuen wir die FRoSTA-Menüs, entwickeln Ideen für neue Produkte und koordinieren Marketing-Projekte.

An unserem Blog schätze ich den direkten, schnellen Kontakt zu unseren Verbrauchern und die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die zusammen für "FRoSTA" stehen, hier auf ihre ganz individuelle Art kommunizieren können.

3 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich komme gerade aus Dänemark und da ist alles an Lebensmitteln zum Teil meherere 100% teuerer. Z.b. eine gewöhnliche Salatgurke: statt 75 cent kostet sie 1,70 Euro.
    wahrscheinlich, weil Dänemark ja aus vielen Inseln besteht – der Inselzuschlag wird da summiert 😉

    [Webseite verstößt gegen die Blog-Richtlinien und wurde darum gelöscht.]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.