Nächste Abfahrt: FRoSTA

Bei meiner letzten Fahrt nach Bremerhaven traute ich meinen Augen kaum: FRoSTA hatte eine eigene Abfahrt bekommen! Mit zwei Spuren! Das war ja unglaublich, mir lief es heiß und kalt den Rücken runter. Mit irgendjemandem musste ich darüber sprechen, irgendetwas tun!
abfahrt2.JPG
Ich rief Herrn Ahlers an: „Herr Ahlers, entschuldigen Sie die Störung, ich bin so aufgeregt, ich bin grad in Bremerhaven, bei der neuen FRoSTA-Ausfahrt, das…das ist ja unglaublich….“ stotterte ich. Betretenes Schweigen. Nichts. Ich kniff mir ins Bein. Die Ausfahrt blieb. „Frau van Bezouwen, was meinen Sie mit FRoSTA-Ausfahrt?“. Hilfe! Wie sollte ich das erklären! Ich musste abfahren, die Kontrolle über das Fahrzeug behalten, die Kontrolle über meine Sinne auch….um mich herum gähnende Leere. Keine Fahrzeuge weit und breit abgesehen von diesem DHL-Laster, immer knapp vor mir. „Frau van Bezouwen? Sind Sie noch da?“ Oh nein o nein. Wie schrecklich peinlich, was sollte ich tun? Niemand würde mir das glauben! Ich machte mit dem Mund ein zischendes Geräusch, dann schaltete ich aus. Ganz schlechte Verbindung eben. Funkloch! Bei mir im Hirn: Auch Funkloch. Ich hielt an. Wischte mir den Schweiß von der Stirn. Der DHL-Laster hatte auch angehalten. Direkt vor mir. Wie unheimlich. Ich rechnete mit dem Schlimmsten. Dass ich z.B. herunterfalle und schlagartig aufwache, wie in diesen grässlichen Träumen. Nichts. Ich packte all meinen Mut zusammen und stieg aus. Ich wollte an dem Laster vorbeigehen, doch er war nicht 3D, es gelang mir nicht, immer wieder lief ich gegen eine feste Wand. Wie aus Pappe. Da sah ich es: Alles war hier aus Pappe, aus festem Karton. Die Autobahn. Das Schild. Die Hügel im Hintergrund, die ich so auch noch nie gesehen hatte kurz vor Bremerhaven…ich betastete meinen Körper. War ich etwa…Gerade in dem Moment kam eine heftige Böe und riss mich von der Bildfläche, sie klappte zu, ich sprang ab, landete zum Glück mit den Füßen zuerst im Büro Bistro und sah einen strahlenden Alexander Haliw vor mir, in der Hand die aktuelle DHL-Broschüre „Zielsicher für Sie unterwegs“, in der eine freche Werbeidee für eine Extraportion frischen Wind sorgt! „Gucken Sie mal! Ist das nicht toll? Eine FRoSTA-Autobahnabfahrt! Da können wir doch was Lustiges draus machen, vielleicht im blog!“

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Ich bin seit 2006 bei FRoSTA und kümmere mich, nach drei interessanten Stationen, nun als Intranet Koordinatorin um die interne Kommunikation der gesamten FRoSTA AG. Im Verbraucherservice findet man mich, je nach Projekt, auch noch hin und wieder.
Ich liebe Essen und Lebensmittel. Als Veganerin habe ich im FRoSTA Sortiment nun immer mehr Auswahl und freue mich riesig über diese Entwicklung, koche aber trotzdem am liebsten selbst...

9 KommentareSchreibe einen Kommentar

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.