Culinarische Inspirationen

In meinem Urlaub habe ich mir mal die Zeit genommen für Freunde ein 7 Gänge Menue zu kochen. Beim Stöbern durch Kochbücher habe ich dann folgendes zusammengestellt:

1. Gang: Prosecco
2. Gang: Karotten-Ingwer-Honig-Suppe (Alfred Biolek)
3. Gang: Feldsalat mit Bier-Dressing (Tim Mälzer)
4. Gang: Gemüse CousCous (Peter von FRoSTA)
5. Gang: Lengfischfilet in Pergamentpapier (Brigitte Cookie)
6. Gang: Apfelspalten in Chilisirup (Brigitte Cookie)
7. Gang: Calvados

Da ich fast alle Gerichte zum ersten Mal gekocht habe war ich natürlich sehr gespannt wie sie gelingen und vor allem schmecken werden. Insbesondere, da ich zwei Vegetarier und eine Freundin eingeladen hatte, die verschiedene Unverträglichkeiten hat.

Bei der Zubereitung hat alles, bis auf zwei kleine Schwachpunkte, sehr gut geklappt. Zum einen habe ich mir das Leben bei der Suppe echt unnötig schwer gemacht, denn ich habe Karotten vom Gemüsemann gekauft und nicht die FRoSTA Bioland Karotten – viel unnötige Mühe des Schälens und Schneidens – und das mir … Als zweites ist das Pergamentpapier anfänglich leicht durchgeweicht, die nächsten Päckchen habe ich dann nicht so stark gefüllt und etwas weniger Sud d’rübergeträufelt, dann gings.
Für die Vegetarier habe ich anstatt Lengfisch ein Basilikum-Tofu genommen, was auch gut gepasst hat – allerdings hätte hier das Gemüse etwas gewürzt werden können.

Alles in allem haben wir zu zweit gute 5 Stunden Vorbereitungs- und 2 Stunden Einkaufszeit benötigt.

Mir hat es jedenfalls Spass gemacht, super geschmeckt und meine Freunde fanden es glaube ich auch echt lecker.

(Leider habe ich vergessen die Gerichte zu fotografieren, werde aber das ein oder andere Foto aus den Kochbüchern nachliefern)

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

12 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Mein Kollege meint gerade, den ersten und den siebten Gang hätte er auch noch ohne weiteres hinbekommen.

  • @Miss Biebertal
    … jeder Gang des Obers/Servierenden zählt ;-))
    Aber im Ernst – auf Speisekarten ist das so üblich – warum ist mir auch nicht ganz klar – vielleicht habe ich mit meiner obigen Aussage ja nicht ganz unrecht.
    Hat jemand die Erklärung parat?

  • Hallo,
    das hört sich ja lecker an.

    Trotzdem noch schnell ein Hinweis, bitte die Bilder nicht abfotografieren oder scannnen. Es gibt sowas wie Urheberrecht auf Fotos und um eine Abmahnung zu vermeiden am besten nur selbstproduzierte Fotos nehmen oder lieb um eine Genehmigung beim Kochbuchverlag nachfragen.

  • @Michael
    Vielen Dank für den Tipp. Vielleicht nenne ich dann besser die Quellen genauer, dann kann jeder selber nachschauen …

  • So nun die Quellen zu den einzelnen Gängen:
    2. Gang: Karotten-Ingwer-Honig-Suppe (Alfred Biolek – Neue Rezepte – Seite 28)
    3. Gang: Feldsalat mit Bier-Dressing (Tim Mälzer – essen & trinken „FürjedenTag“ (Nr.12) – Seite 106)
    4. Gang: Gemüse CousCous (Peter von FRoSTA)

    5. Gang: Lengfischfilet in Pergamentpapier (Brigitte Cookie – Ausgabe 01/05 Seite 78)
    6. Gang: Apfelspalten in Chilisirup und Käse (Brigitte Cookie – Ausgabe 01/05 Seite 26)

    Bilder kläre ich noch – habe zu den Quellen vom 4.5.-6. Gang ganz gute Kontakte 😉

  • Hier nun die angekündigten Rezepte mit Bildern:

    5. Gang: Lengfischfilet in Pergamentpapier (Brigitte Cookie – Ausgabe 01/05 Seite 78)

    6. Gang: Apfelspalten in Chilisirup und Käse (Brigitte Cookie – Ausgabe 01/05 Seite 26)

    Übrigends weitere leckere Rezepte gibts auch unter brigitte.de.

    So nun steht dem Selberkochen nichts mehr im Weg – haltet uns doch auf dem Laufenden was Ihr gekocht habt und wie es angekommen ist.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.