1 Packung FRoSTA = rund 10 Minuten Arbeit

Kürzlich meldete die Presse, dass ein Beschäftigter heute für eine 250 g Packung Butter nur noch rund 4 Minuten arbeiten müsse. 1970 waren es noch 21 Minuten.

Wenn ich das auf FRoSTA umrechne, so ergibt eine Tüte mit einem Fleischgericht 12 Minuten Arbeit. Eine Gemüse-Mahlzeit wäre sogar mit nur ca. 8 Minuten Arbeit verdient.

Die gute Entwicklung des Nettostundenverdienstes gilt allerdings nur für Endverbraucher. Nahrungsmittel-Erzeuger erhalten dem Bericht zufolge noch nicht einmal 1/3 des Erlöses von vor 50 Jahren.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Schlichting

Caren Schlichting

Ich bin seit 2006 im FRoSTA Produktmanangement tätig.

Dort betreuen wir die FRoSTA-Menüs, entwickeln Ideen für neue Produkte und koordinieren Marketing-Projekte.

An unserem Blog schätze ich den direkten, schnellen Kontakt zu unseren Verbrauchern und die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die zusammen für "FRoSTA" stehen, hier auf ihre ganz individuelle Art kommunizieren können.

2 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Nun ja, mit Statistiken ist das bekanntermassen so eine Sache. Wobei ich mich damit anfreunden könnte, wenn die Preise abhängig vom Verdienst wären und wie in diesem Beispiel in Minuten gerechnet werden.
    Wenn ich meinen Nettolohn dazu in Bezug setze, würden meine 12 Minuten 1,42 Euro wert sein.

    Ja, doch, dafür würde ich mich ausschliesslich von Frosta ernähren 🙂

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.